Iain Macleod

Iain Macleod

Iain Norman Macleod (* 1913 in Skipton, Yorkshire; † 20. Juli 1970) war ein britischer Politiker und Zeitungsverleger.

Biografie

Nach Studien am Fettes College in Edinburgh und Gonville and Caius College der University of Cambridge leistete er seinen Militärdienst in der British Army während des Zweiten Weltkrieges in Frankreich. Nach dem Krieg wurde er Mitarbeiter im Sekretariat der Conservative Party und arbeitete dort auch mit Enoch Powell in der Forschungsabteilung (Research Department) der Partei zusammen.

Seine eigene politische Laufbahn begann als er bei den Wahlen 1950 zum Mitglied des Unterhauses (House of Commons) gewählt wurde.

1952 wurde er als Gesundheitsminister in die Regierung von Premierminister Winston Churchill berufen. Im April 1955 wurde er Arbeitsminister im Kabinett von Churchills Nachfolger als Premierminister, Anthony Eden, und behielt dieses Amt auch in der nachfolgenden Regierung von Premierminister Harold Macmillan bis 1959. Im Rahmen einer Kabinettsumbildung wurde er daraufhin Kolonialminister (Secretary of State for the Colonies) und war in diesem Amt zuständig für die Gewährung und Umsetzung der Souveränität einiger Kolonien in Afrika. Im Rahmen einer erneuten Kabinettsumbildung wurde er 1961 Kanzler des Herzogtums Lancaster. Zugleich war er als solcher bis 1963 Führer des Unterhauses (Leader of the House of Commons) sowie Geschäftsführender Vorsitzender (Chairman) der Conservative Party.

1963 schied er aus der Regierung aus und wurde stattdessen Herausgeber der Zeitschrift The Spectator. Dabei bezeichnete er in seiner Kolumne Quoodle das System einer Staatlichen Bevormundung als Nanny State und schuf damit einen neuen Begriff.

Nach der Wahl von Edward Heath zum Vorsitzenden der Conservative Party wurde er 1965 in dessen Schattenkabinett als Schatzkanzler berufen. In dieser Funktion beschrieb er Ende der 1960er Jahre den Zustand eines Währungsgebietes, in dem Volkswirtschaftliche Stagnation und Inflation zusammenkommen, mit dem neuen Begriff Stagflation.

Nach dem Wahlsieg der Konservativen bei den Unterhauswahlen vom 18. Juni 1970 berief ihn Premierminister Heath dann als Schatzkanzler in seine Regierung. Er war als solcher auch Lord High Treasurer. Dabei holte er auch externe Fachleute wie den Ökonomen Bryan Hopkin in seinen wirtschaftlichen Beraterstab. Bereits einen Monat später verstarb er plötzlich und unerwartet im Amt und löste somit einen Rückschlag in der Regierung aus. Nachfolger wurde der bisherige Chancellor of the Duchy of Lancaster Anthony Barber.

Macleod, einer der populärsten Politiker der Konservativen jener Zeit und ein begnadeter Redner, wurde auch als einer der möglichen Nachfolger von Heath als Premierminister angesehen.

Literatur

  • Una McGovern (Ed.): CHAMBERS BIOGRAPHICAL DICTIONARY. Chambers, Edinburgh 2002, ISBN 0-550-10051-2, S. 981.
  • Robert Shepherd: Iain Macleod. A biography. Pimlico, London 1995, ISBN 0-7126-7460-8.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Iain Macleod — Infobox Chancellor name=The Rt. Hon. Iain Macleod order=Chancellor of the Exchequer term start =20 June 1970 term end =20 July 1970 primeminister =Edward Heath predecessor =Roy Jenkins successor =Anthony Barber birth date = birth… …   Wikipedia

  • Iain Macleod — Iain Norman Macleod (11 novembre 1913 – 20 juillet 1970) est un homme politique britannique, membre du parti conservateur, député de 1950 à sa mort, et plusieurs fois ministre durant la Guerre froide. Mcleod est successivement secrétaire d’État à …   Wikipédia en Français

  • MacLeod — This article is about the surname. For other uses, see MacLeod (disambiguation). MacLeod Pronunciation /məˈ …   Wikipedia

  • Iain Banks — Iain M. Banks, 2009. Iain Menzies Banks (16 de febrero de 1954, Dunfermline, Fife, Escocia) escribe novelas de literatura general (mainstream) como Iain Banks y de ciencia ficción como Iain M. Banks. Su padre fue un oficial en el almirantazgo, y… …   Wikipedia Español

  • Iain M. Banks — Iain Banks Pour les articles homonymes, voir Banks. Iain Banks, 2009 Iain Menzies Banks (né le 16 février  …   Wikipédia en Français

  • Iain Paxton — Iain Angus MacLeod Paxton, est né le 29 décembre 1957 à Dunfermline. C’est un joueur de rugby à XV qui a joué avec l équipe d Écosse, évoluant au poste troisième ligne centre. Carrière Il a disputé son premier test match le 13 juin 1981 contre l… …   Wikipédia en Français

  • Iain Banks — Infobox Writer name = Iain Banks caption = Iain M. Banks at 63rd World Science Fiction Convention in Glasgow, August 2005 pseudonym = Iain M. Banks birthname = Iain Banks birthdate = Birth date and age|1954|02|16|df=yes birthplace = Dunfermline,… …   Wikipedia

  • Iain Banks — Pour les articles homonymes, voir Banks. Iain Banks Iain Banks en 2009 …   Wikipédia en Français

  • MacLeod, Mary — (1569 1674)    Gaelic bard Màiri Nighean Alasdair Ruaidh was born at Rodel, Isle of Harris, and died at Dunvegan, Isle of Skye. Her poetry deals with the heroic exploits of the Macleod family and expresses her deep emotional attachment to the… …   British and Irish poets

  • Evelyn Macleod, Baroness Macleod of Borve — Evelyn Hester Eve Macleod, Baroness Macleod of Borve (19 February, 1915 ndash;17 November, 1999) was a British public servant.Born Evelyn Hester Blois, she was the eldest daughter of Revd. Gervase Blois (1881 1961) (rector of Hanbury,… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»