Nobutaka Ikeda

Nobutaka Ikeda

Nobutaka Ikeda (jap. 池田 信孝, Ikeda Nobutaka; * um 1950) ist ein ehemaliger japanischer Badmintonspieler.

Karriere

Nobutaka Ikeda gewann 1971 seinen ersten Titel bei den nationalen japanischen Meisterschaften. Zwei Jahre später war er erneut im Herrendoppel erfolgreich. 1974 siegte er bei den Canadian Open und wurde Dritter bei den All England. 1979 gewann er seinen letzten japanischen Meistertitel im Doppel mit Mikio Ozaki.

Für die Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona trainierte Ikeda die japanische Nationalmannschaft.

Sportliche Erfolge

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1971 Japan: Einzelmeisterschaften Herrendoppel 1 Nobutaka Ikeda / Kenji Suzuki
1973 Japan: Einzelmeisterschaften Herrendoppel 1 Shōichi Toganoo / Nobutaka Ikeda
1974 Canadian Open Herrendoppel 1 Shōichi Toganoo / Nobutaka Ikeda
1974 All England Herrendoppel 3 Shoichi Toganoo / Nobutaka Ikeda
1974 Japan: Einzelmeisterschaften Herrendoppel 1 Shōichi Toganoo / Nobutaka Ikeda
1976 Japan: Einzelmeisterschaften Herrendoppel 1 Shōichi Toganoo / Nobutaka Ikeda
1979 Japan: Einzelmeisterschaften Herrendoppel 1 Nobutaka Ikeda / Mikio Ozaki

Referenzen


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Ikeda — (jap. 池田 Ikeda, wörtlich „Reisfeld am Teich“) ist ein japanischer Familien und Ortsname. Ikeda ist der Name folgender Orte: Ikeda (Ōsaka), einer Stadt in der Präfektur Ōsaka Die folgenden Kleinstädte Ikeda (池田町; Ikeda chō oder Ikeda machi) Ikeda… …   Deutsch Wikipedia

  • Nobutaka Machimura — at the Foreign ministry in Tokyo in a meeting with the US Secretary Rice …   Wikipedia

  • Japanische Badminton-Meisterschaft — Bei den Japanischen Badminton Meisterschaften (jap. 全日本総合バドミントン選手権大会, zen nihon sōgō badominton senshuken taikai, dt. „Alljapanische Allgemeine Badminton Meisterschaften“) werden die Titelträger des Landes in dieser Sportart ermittelt. Japan… …   Deutsch Wikipedia

  • Japanische Meisterschaft (Badminton) — Bei den Japanischen Badminton Meisterschaften (jap. 全日本総合バドミントン選手権大会, zen nippon sōgō badominton senshuken taikai, dt. „Alljapanische Allgemeine Badminton Meisterschaften“) werden die Titelträger des Landes in dieser Sportart ermittelt. Japan… …   Deutsch Wikipedia

  • Shōichi Toganoo — (jap. 栂野尾 昌一, Toganoo Shōichi; * 1947 in der Präfektur Toyama[1]) ist ein ehemaliger japanischer Badmintonspieler. Karriere Shōichi Toganoo erkämpfte sich 1970 Silber bei den Asienspielen im Herrendoppel mit Junji Honma. Im gleichen Jahr gewann… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Cup 1982 — Die elfte Auflage des Thomas Cups, der Weltmeisterschaft für Herrenmannschaften im Badminton, fand 1982 statt. Sieger wurde erstmals das Team aus China, welches gegen Indonesien mit 5:4 gewann. Inhaltsverzeichnis 1 Mannschaften 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Canadian Open (Badminton) — Die Canadian Open sind im Badminton die offenen internationalen Meisterschaften von Kanada im Badminton. Sie werden jährlich seit 1957 ausgetragen, wurden jedoch zweimal (1996–1998 und 2000–2001) unterbrochen. 1957 bis 1961 wurden die nationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • All England 1974 — Die All England 1974 fanden im März 1974 in London statt. Sie waren die 64. Auflage dieser Veranstaltung. Inhaltsverzeichnis 1 Austragungsort 2 Platzierungen 3 Finalresultate 4 Referenzen …   Deutsch Wikipedia

  • Japan Open 1977 — Die Japan Open 1977 im Badminton fanden Ende 1977 in Tokio statt. Es war die 7. Auflage des Turniers. Es wurden nur vier Disziplinen gespielt, die Mixedkonkurrenz wurde nicht ausgetragen. Finalergebnisse Disziplin Sieger Finalist Ergebnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Katherine Swee Phek Teh — (* um 1955) ist eine ehemalige Badmintonspielerin aus Malaysia. Karriere Ihren ersten großen internationalen Erfolge feierte Katherine Swee Phek Teh 1978 bei den Commonwealth Games, wo sie sich bin ins Finale des Dameneinzels vorkämpfen konnte.… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»