Cauchy-Problem


Cauchy-Problem

Als Anfangswertproblem (AWP) (manchmal auch als Anfangswertaufgabe (AWA) oder Cauchy-Problem genannt) bezeichnet man in der Analysis eine wichtige Klasse von Differentialgleichungen, bei denen aus vorgegebenen Anfangsdaten, nämlich dem Anfangswert y0 und einem Zeitpunkt t_0\in\mathbb{R}, die Lösung y einer gegebenen Differentialgleichung berechnet werden soll, die zusätzlich y(t0) = y0 genügt. Genauer heißt

y'(t) = f(t, y(t)),\quad y(t_0) = y_0

Anfangswertproblem 1. Ordnung.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Definition

Gegeben seien k\in\N und eine Funktion f:D\rightarrow\R^n. Der Definitionsbereich D von f sei hierbei eine Teilmenge von I \times \R^{n\times k}, worin I \subset \mathbb{R} ein Intervall bezeichnet, welches t0 umfasst. Dann heißt

\begin{cases}
  y^{(k)}=f(t,y(t),y'(t),\ldots,y^{(k-1)}(t))& \\
  y^{(i)}(t_0)=y_i,\ i=0,\ldots, k-1&
\end{cases}

ein Anfangswertproblem k-ter Ordnung. Jedes Anfangswertproblem k-ter Ordnung lässt sich umschreiben in ein Anfangswertproblem 1. Ordnung.

Ein spezielles Anfangswertproblem ist das Riemann-Problem, bei dem die Anfangsdaten konstant sind bis auf eine Unstetigkeitsstelle.

Anfangswertprobleme treten zum Beispiel in den Naturwissenschaften auf, wenn für natürliche Prozesse ein mathematisches Modell gesucht wird.

Wichtige Sätze, die die Lösbarkeit von Anfangswertproblemen für gewöhnliche Differentialgleichungen betreffen, sind der (lokale) Existenzsatz von Peano und der Existenz- und Eindeutigkeitssatz von Picard-Lindelöf. Ein Hilfsmittel ist die grönwallsche Ungleichung.

Beispiel

Das Anfangswertproblem

y'(t) = 2\cdot{\rm sgn}(y(t))\cdot\sqrt{|y(t)|}\ ,\ y(0) = 0\ ,

welches zu

f(t,x) := 2\cdot{\rm sgn}(x)\cdot\sqrt{|x|}

korrespondiert, hat unendlich viele Lösungen, nämlich neben der trivialen Lösung

y(t) \equiv 0

auch noch für jedes c \geq 0 die Lösungen

y(t) = \left\{\begin{array}{ll}0\ ,&\textrm{falls}\ t < c\ ,\\(t-c)^2\ ,&\textrm{falls}\ t \geq c\ ,\\\end{array}\right.

sowie

y(t) = \left\{\begin{array}{ll}0\ ,&\textrm{falls}\ t < c\ ,\\-(t-c)^2\ ,&\textrm{falls}\ t \geq c\ .\\\end{array}\right.

Damit Anfangswertprobleme eindeutige Lösungen besitzen, sind Zusatzeigenschaften (an f) nachzuweisen. Ein hinreichendes Kriterium hierfür liefert der Satz von Picard-Lindelöf, welches in diesem Beispiel jedoch verletzt ist.

Abstraktes Cauchy-Problem

Seien X ein Banachraum und A: D(A) \subset X \rightarrow X ein linearer oder nichtlinearer Operator. Die Fragestellung, ob bei gegebenem T > 0, u_0 \in X und f: (0, T) \rightarrow X eine differenzierbare Funktion u:[0,T)\rightarrow X mit u(t) \in D(A) für alle T > t > 0 existiert, die das Anfangswertproblem

\begin{matrix} u'(t)+A(u(t))&=&f(t), & \quad T>t>0\\ u(0)&=&u_0& \end{matrix}

erfüllt, bezeichnet man als abstraktes Cauchy-Problem. Zu ihrer Lösbarkeit benötigt man die Theorie der stark stetigen Halbgruppen bzw. der analytischen Halbgruppen. Zu den verschiedenen Anfangsbedingungen und Operatoren gibt es verschiedene Arten des Lösungsbegriffes, im linearen distributionelle Lösungen, im nichtlinearen die integrale Lösung. Mit klassisch differenzierbaren, beziehungsweise fast überall differenzierbaren Lösungen beschäftigt sich die nachgelagerte Regularitätstheorie.

Numerische Lösung

Zur numerischen Lösung von Anfangswertproblemen werden Einschritt- oder Mehrschrittverfahren eingesetzt. Dabei wird die Differentialgleichung mittels einer Diskretisierung approximiert.

Literatur

  • Wolfgang Walter: Gewöhnliche Differentialgleichungen: Eine Einführung, 7. Auflage, Springer, 2000, ISBN 3540676422
  • Isao Miyadera, Choong Yun Cho: Nonlinear Semigroups
  • Amnon Pazy: Semigroups of Linear Operators and Applications to Partial Differential Equations

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cauchy problem — The Cauchy problem in mathematics asks for the solution of a partial differential equation that satisfies certain side conditions which are given on a hypersurface in the domain. It is an extension of the initial value problem.Suppose that the… …   Wikipedia

  • Cauchy–Kowalevski theorem — In mathematics, the Cauchy–Kowalevski theorem is the main local existence and uniqueness theorem for analytic partial differential equations associated with Cauchy initial value problems. A special case was proved by harvs|authorlink=Augustin… …   Wikipedia

  • Cauchy horizon — In physics, a Cauchy horizon is a light like boundary of the domain of validity of a Cauchy problem (a particular boundary value problem of the theory of partial differential equations). One side of the horizon contains closed space like… …   Wikipedia

  • Cauchy's functional equation — is one of the simplest functional equations to represent, however its solution over the real numbers is extremely complicated. The equation is : f(x+y)=f(x)+f(y). Over the rational numbers, it can be shown using elementary algebra that there is a …   Wikipedia

  • Cauchy, Augustin-Louis, Baron — born Aug. 21, 1789, Paris, France died May 23, 1857, Sceaux French mathematician, pioneer of analysis and group theory. After a career as a military engineer in Napoleon s navy, he wrote a treatise in 1813 that became the basis of the theory of… …   Universalium

  • Problem of Apollonius — In Euclidean plane geometry, Apollonius problem is to construct circles that are tangent to three given circles in a plane (Figure 1); two circles are tangent if they touch at a single point. Apollonius of Perga (ca. 262 BC ndash; ca. 190 BC)… …   Wikipedia

  • Cauchy-Schwarz — Inégalité de Cauchy Schwarz Pour les articles homonymes, voir Cauchy et Schwarz. En mathématiques, l inégalité de Cauchy Schwarz, aussi appelée inégalité de Schwarz[1], ou encore inégalité de Cauchy Bunyakovski Schwarz[2], se rencontre dans de… …   Wikipédia en Français

  • Cauchy boundary condition — In mathematics, a Cauchy (pronounced koe she ) boundary condition imposed on an ordinary differential equation or a partial differential equation specifies both the values a solution of a differential equation is to take on the boundary of the… …   Wikipedia

  • Cauchy–Schwarz inequality — In mathematics, the Cauchy–Schwarz inequality, also known as the Schwarz inequality, the Cauchy inequality, or the Cauchy–Schwarz–Bunyakovsky inequality, is a useful inequality encountered in many different settings, such as linear algebra… …   Wikipedia

  • Satz von Cauchy-Kowalewskaja — Der Satz von Cauchy Kowalewskaja, benannt nach A. L. Cauchy und S. W. Kowalewskaja, ist ein Satz aus der mathematischen Theorie der partiellen Differentialgleichungen. Er sichert die Existenz und Eindeutigkeit von Lösungen einer solchen Gleichung …   Deutsch Wikipedia