Imp Cyclecar


Imp Cyclecar
Imp Cyclecar (1913)

Die Imp Cyclecar Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller in Auburn (Indiana) und Tochterunternehmen der W. H. McIntyre Company, die ebenfalls Automobile herstellte. 1913 und 1914 wurden dort Cyclecars unter dem Namen IMP (dt.: Teufelchen) gebaut. Entworfen wurde der Wagen von William B. Stout, der schon früher versucht hatte, ein Cyclecar unter eigenem Namen zu bauen.

Der IMP war ein Tandem-Roadster (zwei hintereinanderliegende Sitze) und besaß ein achsloses Fahrwerk, bei dem die Räder direkt an den Enden der Querblattfedern angebracht waren. Die Bremsen bestanden aus Holzklötzen, die auf die Riemenscheiben der Hinterräder wirkten. Angetrieben wurde der IMP von einem luftgekühlten V2-Motor mit 15 bhp (11 kW) Leistung, dessen Kraft über ein Reibscheibengetriebe und Riemen an die Hinterräder weitergeleitet wurde. Der Motor konnte vom Fahrersitz aus mit einer Kurbel gestartet werden, die in die Mitte des Lenkrades eingesetzt wurde. Die mit der Lenkwelle konzentrische Starterwelle war mit der Kurbelwelle des Motors verbunden. Der Preis des Wagens betrug US-$ 375,–.

1914 wurde neben dem Cyclecar das Modell 11 angeboten, ein Roadster, bei dem die beiden Insassen nebeneinander saßen. Angetrieben wurde der Wagen von einem Reihenvierzylindermotor mit 23 bhp (16,9 kW). Der Verkaufspreis lag bei US-$ 695,–.

Anfangs entstanden 10 Fahrzeuge in der Woche, aber Anfang 1914 wurden schon 50 Fahrzeuge pro Woche gebaut. Ende 1914 musste die Muttergesellschaft Konkurs anmelden und riss auch die Imp Cyclecar Company mit in die Zahlungsunfähigkeit. Stout wechselte zu Scripps-Booth.

Modelle

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand Aufbauten
Cyclecar 1913–1914 2 V 15 bhp (11 kW) 2540 mm Roadster 2 Sitze (Tandem)
Modell 11 1914 4 Reihe 23 bhp (16,9 kW) 2667 mm Roadster 2 Sitze

Weblinks

 Commons: Imp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle

Kimes, Beverly Ray & Clark jr,. Henry Austin: Standard Catalog of American Cars 1805-1942, Krause Publications, Iola WI (1985), ISBN 0-87341-045-9


Wikimedia Foundation.