In Memoriam


In Memoriam
In Memoriam
Kompilationsalbum von Mayhemic Truth
Veröffentlichung 1999
Aufnahme 1995, 1996
Label Iron Pegasus Records
Format CD, LP
Genre Pagan Metal
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 43 m 01 s

Besetzung

  • Gitarre, Gesang, Texte: Beliar
  • Schlagzeug: Balor
  • Keyboard: Roman Thynorn
Studio F.o.A. Studios
Chronologie
Live in Bernhausen
(1997)
In Memoriam

In Memoriam ist eine CD/LP der deutschen Pagan-Metal-Band Mayhemic Truth, auf der ihre EP Cythraw und ihre Demoaufnahme Demo ’96 posthum wiederveröffentlicht wurden.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Die Aufnahmen für die EP entstanden im Februar 1995 in den F.o.A. Studios von Roman Thynorn, der die Band dabei als Keyboarder unterstützte, die zur Demoaufnahme ebenda im September 1996. Die Band löste sich im Juni 1997[1] wegen persönlicher Probleme zwischen Beliar und Balor auf[1][2].

In Memoriam wurde posthum von Costa Stoios auf seinem Label Iron Pegasus Records veröffentlicht. Die übrigen Aufnahmen von Mayhemic Truth wurden nicht wiederveröffentlicht, da Stoios der Ansicht war, ihr Klang sei zu schlecht.

Als Beliar und Balor nach der Beilegung ihrer Differenzen im Jahr 2000 wieder gemeinsam Musik schrieben, wählten sie den neuen Namen Morrigan[2][3], da es ihrer Ansicht nach ein Witz gewesen wäre, nach der Veröffentlichung von In Memoriam wieder unter dem Namen Mayhemic Truth aktiv zu werden, und dies deshalb nie in Betracht gezogen worden sei[3].

Titelliste

  1. Intro – 1:57
  2. Lady Morgaine – 4:06
  3. When Thousand Candles Cry – 5:40
  4. Morrigan – 3:43
  5. Carrion of War – 3:27
  6. Fire and Ice – 3:06
  7. Conspiracy of the Golden Angels – 5:19
  8. Bluot Era Hathu – 7:10
  9. Cythraw – 3:51
  10. Hymn of the Crow – 4:42

Die ersten sieben Titel stammen von der Demoaufnahme Demo ’96, die folgenden drei von der EP Cythraw.

Die LP-Versionen enthalten zusätzlich das Lied And Only the Flames Remember to Long Forgotten Cries von der Aufnahme Promo ’94, die im Januar 1994 mit Lilith als Bassistin eingespielt worden war. Die Wiederveröffentlichung von I Hate Records enthält die komplette Promoaufnahme.

Gestaltung

Das gehaltene Cover zeigt die Silhouetten mehrerer Megalithen vor einem orangefarbenen Himmel.

Die Gestaltung der Wiederveröffentlichung wurde gegenüber dem Original verändert und enthält detaillierte Informationen zu den drei ursprünglichen Veröffentlichungen und Bilder ihrer ursprünglichen Beilagen. Auch die Dankesliste wurde aktualisiert und ähnelt stark der der damals aktuellen Morrigan-CD. Die Qualität des Covers ist allerdings schlechter als beim Original.[4] Selbiges wurde auch bei der Veröffentlichung von Protectors Ominous Message of Brutality kritisiert.[5]

Stil

Stilistisch ist die Band stark von Bathory inspiriert und vermischt Elemente ihrer frühen, aggressiven und rohen Alben wie The Return......[1][6] und Under the Sign of the Black Mark[6] mit epischen Einflüssen der Pagan-/Viking-Alben wie Hammerheart[1][6].

Kritiken

Markus Eck von Metalmessage bezeichnete In Memoriam als „durchweg geniale Scheibe“ die zeige, was die Band „für ein abartig großes Potenzial“ gehabt habe.[7] Frank Stöver vom Voices from the Darkside schrieb, die Musik müsse jedem gefallen, der eine „perfekte Mischung“ der epischen Bathory-Alben mit einer „insgesamt dominanteren Black-Metal-Grimmigkeit“ genießen könne. Er selbst würde sich einen Nachfolger mit den übrigen Aufnahmen wünschen.[4] Wolf-Rüdiger Mühlmann vom Rock-Hard-Magazin ist der Ansicht, die Mischung aus „Black Metal in seiner primitiven Urkraft, der schnörkellos, einfach "nur" evil kracht, und andererseits […] Pathos mit heroischen Chören, schleppenden Hymnen und wagnerschem Marschbombast“ sei zwar nicht originell, aber „wegen seines Seltenheitswerts doch eine Besonderheit“. Er sehe In Memoriam als „eine Hommage an die frühen Tage der Schwarzkunst“ und könne es „unter diesem Gesichtspunkt […] auch empfehlen“.[6] Das Magazin nahm die Kompilation in die Liste der „250 Black-Metal-Alben, die man kennen sollte“ auf.[8]

Einzelnachweise

  1. a b c d Costa Stoios: Warlike Hordes and a Calling Battle, this is the Soul of Heavy Metal. In: Tales of the Macabre, Nr. 6, S. 7.
  2. a b Robin: One Should Use a Hardcore Band to Express Politics Through!.
  3. a b Frank Stöver: MORRIGAN.
  4. a b Frank Stöver: MAYHEMIC TRUTH - In Memoriam.
  5. Frank Stöver: PROTECTOR - Ominous Message Of Brutality.
  6. a b c d Wolf-Rüdiger Mühlmann: MAYHEMIC TRUTH. In Memoriam. In: Rock Hard, Nr. 151.
  7. Markus Eck: Morrigan. Eigenwillige Individualisten.
  8. 250 Black-Metal-Alben, die man kennen sollte. In: Rock Hard, Nr. 269, Oktober 2009, S. 75.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • memoriam — →↑in memoriam …   Dictionary of contemporary English

  • memoriam — UK US See:in memoriam …   Useful english dictionary

  • memoriam — /məˈmɔriəm/ (say muh mawreeuhm) phrase in memoriam, 1. (sometimes followed by to) as a memorial. 2. in memory of: in memoriam John Smith. 3. being or relating to a tribute to a deceased person: *the front page carried only classified… …   Australian English dictionary

  • memoriam — IN MEMORIAM loc.adv. În memoria, în amintirea (unei personalităţi, a unui eveniment important). [< lat. in memoriam]. Trimis de LauraGellner, 19.01.2009. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • memoriam — UK / US See: in memoriam …   English dictionary

  • In Memoriam (série) — Pour les articles homonymes, voir In Memoriam. In Memoriam est un série de jeux vidéo d aventure créée par Éric Viennot et développée par les studios de Lexis Numérique sur PC. Elle permet au joueur de traquer un mystérieux tueur en série en… …   Wikipédia en Français

  • In Memoriam — is a Latin phrase that means to the memory of... . In Memoriam may refer to:In music: * In Memoriam (album), an album by Living Sacrifice * In memoriam (Moore), a symphonic poem by Douglas Moore * In Memoriam , a choral work by Robert Steadman *… …   Wikipedia

  • In Memoriam — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. In Memoriam est une locution latine utilisée dans la liturgie des funérailles. In Memoriam, la série de jeux vidéo d aventure. In Memoriam, le premier… …   Wikipédia en Français

  • In Memoriam (1999, Reissue, EP) — Album par Cathedral Sortie 1999 Genre Metal Albums de Cathedral …   Wikipédia en Français

  • In Memoriam A.H.H. — Lord Tennyson In Memoriam A.H.H. is a poem by the English poet Alfred, Lord Tennyson, completed in 1849. It is a requiem for the poet s Cambridge friend Arthur Henry Hallam, who died suddenly of a cerebral haemorrhage in Vienna in 1833. Because… …   Wikipedia

  • In Memoriam (jeu video) — In Memoriam (jeu vidéo) Pour les articles homonymes, voir In Memoriam. In Memoriam …   Wikipédia en Français