Cauda equina


Cauda equina
Cauda equina (3)

Die Cauda equina (lat. Pferdeschwanz) ist eine anatomische Struktur des Menschen, die sich innerhalb der Wirbelsäule in einem Sack aus harter Hirnhaut (Dura mater) und der dieser innen anliegenden Arachnoidea mater befindet.

Lage

Die Cauda equina erstreckt sich vom unteren Ende des Rückenmarks (bei Erwachsenen in etwa auf Höhe des ersten Lendenwirbels) bis zum Kreuzbein. Es handelt sich dabei um pferdeschweifartig angeordnete Nervenwurzeln, die in dem mit Liquor cerebrospinalis gefüllten und im Duralsack liegenden Subarachnoidalraum verlaufen, bis sie die Wirbelsäule in verschiedenen Höhen seitlich durch Zwischenwirbellöcher verlassen.

Entwicklung

Im zweiten Entwicklungsmonat wird der Wirbelkanal durch das Rückenmark auf voller Länge ausgefüllt. Die Nervenwurzeln verlassen das Rückenmark und die Wirbelsäule in etwa auf identischer Höhe. Im dritten Monat verlangsamt sich das Wachstum des Rückenmarks und bleibt gegenüber dem Wachstum der Wirbelsäule zurück. Dadurch bedingt tritt eine relative Verschiebung des Rückenmarks schädelwärts (kranial) auf, dies nennt man Ascensus. Dies hat zur Folge, dass die Nervenwurzeln einen dem Ausmaß des Ascensus entsprechenden Weg innerhalb des Wirbelkanals verlaufen müssen, bevor sie die Wirbelsäule verlassen, da sie ihre Verbindung zu Rückenmark und Wirbelsäule behalten. Im sechsten Entwicklungsmonat reicht das Ende des Rückenmarks bis zu den Sakralwirbeln, bei der Geburt steht es allerdings in Höhe des dritten Lendenwirbels, bei Erwachsenen in Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbels.

Erkrankungen

Neurologische Erkrankungen, die mit einer Schädigung der Cauda equina einhergehen, bezeichnet man als Cauda-equina-Syndrom. Auch ältere Haushunde mittelgroßer und großer Rassen sind häufig von dieser Erkrankung betroffen (→ Cauda-equina-Syndrom der Hunde).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • cauda equina — extremo inferior de la médula espinal con sus raíces nerviosas raquídeas. Diccionario ilustrado de Términos Médicos.. Alvaro Galiano. 2010 …   Diccionario médico

  • Cauda equina — Infobox Anatomy Name = Cauda equina Latin = GraySubject = 208 GrayPage = 919 Caption = Cauda equina and filum terminale seen from behind. Caption2 = Human caudal spinal chord anterior view Width = 200 Precursor = System = Artery = Iliolumbar… …   Wikipedia

  • Cauda equina — A bundle of spinal nerve roots, called the cauda equina because it resembles a horse s tail, that arise from the end of the spinal cord. The cauda equina comprises the roots of all the spinal nerves below the first lumbar (L1) vertebra in the… …   Medical dictionary

  • Cauda equina — arklio uodega statusas T sritis gyvūnų anatomija, gyvūnų morfologija atitikmenys: lot. Cauda equina ryšiai: platesnis terminas – nugariniai nervai …   Veterinarinės anatomijos, histologijos ir embriologijos terminai

  • cauda equina — noun A bundle of nerve roots at the base of the spinal column …   Wiktionary

  • cauda equina — [ˌkɔ:də ɪk wʌɪnə] noun Anatomy & Zoology the bundle of nerves descending from the lower end of the spinal cord. Origin L., lit. horse s tail …   English new terms dictionary

  • cauda equina — …   Useful english dictionary

  • Cauda-equina-Syndrom — Cauda equina Syndrom,   Rückenmarkerkrankung bei großen Hunden. Im Bereich des letzten Lendenwirbels und des Kreuzbeines kommt es zur Kompression des Rückenmarks oder der austretenden Nervenwurzeln. Die Tiere haben Schwierigkeiten beim Aufstehen… …   Universal-Lexikon

  • Cauda equina syndrome — Infobox Disease Name = PAGENAME Caption = Cauda equina and filum terminale seen from behind. Width = 150 DiseasesDB = 31115 ICD10 = ICD10|G|83|4|g|80 ICD9 = ICD9|344.6 ICDO = OMIM = MedlinePlus = eMedicineSubj = emerg eMedicineTopic = 85… …   Wikipedia

  • Cauda-equina-Syndrom — Klassifikation nach ICD 10 G83.4 Cauda (equina )Syndrom …   Deutsch Wikipedia