International Spinal Cord Society


International Spinal Cord Society
The International Spinal Cord Society (ISCoS)
Gründer Prof. Sir Ludwig Guttmann
Typ NGO
Gründung 1961
Sitz Aylesbury, Buckinghamshire
Ursprung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Personen

Prof. Fin Biering-Sørensen

Aktionsraum weltweit
Schwerpunkt Untersuchung aller Probleme im Zusammenhang mit Schäden des Rückenmarks
Methode Konferenzen
Veröffentlichungen
Society Medaille
Mitglieder 1000
Website http://www.iscos.org.uk/

The International Spinal Cord Society (ISCoS) ist eine weltweit agierende gemeinnützige Gesellschaft, die sich mit allen Problemen im Zusammenhang mit Schäden des Rückenmarks beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahre 1948 initiierte Sir Ludwig Guttmann in Stoke Mandeville die „Stoke Mandeville Games“ für Behinderte, die fortan parallel zu den Olympischen Spielen stattfanden.[1] 1952 nahmen bereits 130 Sportler aus verschiedenen Ländern teil. 1960 wurden in Rom daraus die Paralympischen Spiele, die seitdem nach den Olympischen Spielen in derselben Stadt stattfinden.
Ab 1955 begannen die Ärzte aus verschiedenen Ländern, die ihre Teams zu den Spielen begleiteten, sich zu treffen, um über ihre klinische Arbeit und Forschung zu diskutieren. Daraus resultierte 1961 die Gründung der International Medical Society of Paraplegie (Internationale Medizinische Gesellschaft für Paraplegie) mit Sir Ludwig Guttmann als Präsidenten.
In den ersten Jahren fanden jährlich wissenschaftliche Konferenzen im Stoke Mandeville Hospital statt, außer jeweils im olympischen Jahr, wenn sie im Zusammenhang mit den Paralympics stattfanden. Heute sind die Treffen in vielen verschiedenen Ländern und darüber hinaus gibt es Regionaltagungen.

Aufgaben

  • Untersuchung aller Probleme im Zusammenhang mit traumatischen und nicht traumatischen Schädigungen des Rückenmarks
  • wissenschaftlicher Austausch zwischen den Mitgliedern
  • Beratung, Unterstützung, Förderung, Koordinierung von Forschung, Entwicklung und Bewertung der Aktivitäten im Zusammenhang mit Rückenmarksverletzungen weltweit.
  • Beratung, Unterstützung der an der Betreuung von Patienten Beteiligten
  • Beratung, Unterstützung der Verantwortlichen für die Aus- und Weiterbildung von Medizinern

Mitglieder

Über 1.000 Mediziner und Wissenschaftler aus 87 Ländern.

  • Vollmitglieder
  • Assoziierte Mitglieder
  • Senior Mitglieder
  • Emeritierte Mitglieder
  • Fellowship of ISCoS
  • Unterstützende Mitglieder

Unterstützende Mitglieder[2]

  • American Paraplegia Society (APS)
  • American Spinal Injury Association (ASIA)
  • Asian Spinal Cord Network (ASCoN)
  • Association Francophone Internationale des Groupes d'Animation de la Paraplégie (AFIGAP)
  • Australian and New Zealand Spinal Cord Society (ANZSCoS)
  • Chinese Association of Rehabilitation of Disabled Persons - Society of Spinal Cord Injury (CARDP - SoSCI)
  • Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie (DMGP)
  • Dutch Flemish Spinal Cord Society (DUFSCoS)
  • Japan Medical Society of Spinal Cord Lesions(JASCoL)
  • Latin American Society of Paraplegia (SLAP)
  • Nordic Spinal Cord Society(NoSCoS)
  • Romanian Spinal Cord Society (RoSCoS)
  • Societá Medica Italiana di Paraplegia (SoMIPAR)
  • Southern African Spinal Cord Association (SASCA)
  • Spanish Society of Paraplegia (SEP)
  • Spinal Cord Society - Indian Chapter
  • Turkish Society of Spinal Cord Diseases (TrSCD)

Präsidenten

1961–1970 Prof. Sir Ludwig Guttmann Founder and First President
1970–1973 Dr. Herb Talbot Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1973–1977 Dr. Albert Tricot BelgienBelgien Belgien
1977–1980 Prof. Volkmar Paeslack DeutschlandDeutschland Deutschland
1980–1984 Sir George Bedbrook AustralienAustralien Australien
1984–1988 Prof. Alain Rossier SchweizSchweiz Schweiz
1988–1992 Dr. Ed Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1992–1996 Dr. Paul Dollfus FrankreichFrankreich Frankreich
1996–2000 Dr. Hans Frankel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2000–2004 Prof. Takaaki Ikata JapanJapan Japan
2004–2008 Prof. W Donovan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2008–2010 Mr. W. El-Masry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2010–present Prof. Fin Biering-Sørensen DanemarkDänemark Dänemark

Journal

SPINAL CORD (Rückenmark) ist die Monatszeitschrift der International Spinal Cord Society, ein Forum, wo Mediziner und Grundlagenforscher, die auf dem Gebiet der spinalen Schäden tätig sind, publizieren.

Society Medaille

Seit 1975 wird jährlich die Society Medaille für einen hervorragenden Beitrag zu Behandlung oder Prävention von Rückenmarkschäden oder für einen hervorragenden Beitrag zur Erforschung von Rückenmarkschäden verliehen.
Zunächst kamen für die Auszeichnung nur Mitglieder der Gesellschaft in Betracht, heute jedoch können auch geeignete Nichtmitglieder auf die Medaille hoffen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Guttmann und die Paralympics abgerufen am 12. April 2011
  2. Unterstützende Mitglieder, 13. April 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spinal cord injury — Spinal cord injuries Classification and external resources View of the vertebral column and spinal cord ICD 10 G …   Wikipedia

  • International Neuromodulation Society — Articleissues COI =September 2008 notable = March 2008 OR = March 2008 orphan = March 2008 refimprove = March 2008 technical = March 2008The International Neuromodulation Society (INS) is a non profit group of clinicians, scientists and engineers …   Wikipedia

  • National Multiple Sclerosis Society — Disability Theory and models …   Wikipedia

  • Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie — DMGP Gründer Dr. F. W. Meinecke (Initiator) Typ Eingetragener Verein Gründung 06.10.1985 Sitz Berlin, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Ellaway — is Professor of Division of Neurosciences and Mental Health at Imperial College, London. His awards include the Commemoration Medal, Charles University, Prague (1988). NOTOC External collaborations*Balgrist Institute, Zurich, Prof Volker Dietz… …   Wikipedia

  • Rick Hansen — For other people named Rick Hansen, see Richard Hansen (disambiguation). Rick Hansen Hansen in August 2008 Born 26 August 1957 (1957 08 26) …   Wikipedia

  • Pain — This article is about physical pain. For pain in the broader sense, see Suffering. For other uses, see Pain (disambiguation). Pain A sports player in pain. ICD 10 R52 …   Wikipedia

  • Health and Disease — ▪ 2009 Introduction Food and Drug Safety.       In 2008 the contamination of infant formula and related dairy products with melamine in China led to widespread health problems in children, including urinary problems and possible renal tube… …   Universalium

  • Natural scientific research in Canada — This article outlines the history of natural scientific research in Canada, including mathematics, physics, astronomy, space science, geology, oceanography, chemistry, biology, medical research and psychology. The social sciences are not treated… …   Wikipedia

  • Spina bifida — Classification and external resources ICD 10 Q05, Q76.0 …   Wikipedia