Cayman S


Cayman S
Porsche
Cayman
Hersteller: Porsche
Produktionszeitraum: seit 2005
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, dreitürig
Motoren: 6-Zyl.-Boxermotor
2,7 und 3,4 l
180 bzw. 217 kW
Länge: 4341 mm
Breite: 1801 mm
Höhe: 1305 mm
Radstand: 2415 mm
Leergewicht: 1340–1425 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Porsche Cayman ist ein Sportwagen von Porsche, der als Coupé-Ausführung des Roadster-Modells Boxster auf dessen Technik basiert. Obwohl der Boxster mit seiner Verdeckkonstruktion die aufwändigere Karosserie besitzt, ist das Cayman-Coupé mit einem 8 bzw. 10 Prozent (Cayman S) höheren Preis gegenüber dem Roadster trotz weitgehend gleicher Ausstattung deutlich höher positioniert.

Inhaltsverzeichnis

Modellgeschichte

Heckansicht des Cayman S mit ausgefahrenem Spoiler

Die Premiere des Cayman in der S-Version erfolgte auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September 2005.[1] Die Markteinführung des sportlichen Zweisitzers in Deutschland war am 26. November 2005 mit einem Grundpreis von 58.529 Euro (inkl. 16% MwSt.).[2] Die werksinterne Bezeichnung des Porsche Cayman lautet C7, die Baumusternummer 987120. [3]

Bis Ende Juli des Jahres 2006 wurde der Wagen nur als Cayman S mit 3,4-Liter-Motor angeboten, mit der Porsche das stärkere (und meist auch besser ausgestattete) Modell der jeweiligen Modellreihe bezeichnet. Seit dem 29. Juli 2006 wird die Modellreihe durch das Einstiegsmodell Cayman mit dem 2,7-Liter-Motor komplettiert.[4]

Der Cayman wird großteils im Auftrag von Porsche bei Valmet Automotive im finnischen Uusikaupunki gebaut. Wie schon die Herkunft des Namens andeutet (vgl. Kaimane), ist der Cayman das sportlichere Auto. Das Handling ist aufgrund der steiferen Karosserie präziser und agiler als beim offenen Schwestermodell Boxster. Der Motor ist in der S-Version ein 3,4-Liter-Sechszylinder mit 217 kW (295 PS)[1]; seit Ende Juli 2006 ist auch der 2,7-Liter-Sechszylinder mit 180 kW (245 PS) bei 6500 1/min verfügbar.[5]

Der Cayman S hat außer dem stärkeren Motor noch andere Unterscheidungsmerkmale:

  • 6-Gang-Getriebe (Cayman: 5-Gang, 6-Gang nur mit Sportpaket inkl. PASM®)
  • Bremssättel rot lackiert (Cayman: schwarz eloxiert)
  • Durchmesser der vorderen Bremsscheiben 318 mm (Cayman: 298 mm)
  • Doppelendrohr
  • 18 Zoll Bereifung Serie

Das optionale PASM (Porsche Active Suspension Management) beinhaltet ein 10 mm tieferes Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern und zwei manuell wählbaren Kennfeldern: Normal oder Sport. Zusätzlich kann die mit Keramikscheiben und vorderen 6-Kolben-Sätteln versehene Bremsanlage PCCB® (Porsche Ceramic Composite Brake) bestellt werden.

Auf der New York International Auto Show wurde der Porsche Cayman S zum „2007 World Performance Car“ gewählt. Diese Auszeichnung wurde von einer Jury aus internationalen Automobiljournalisten vergeben. Dabei verwies der Cayman S unter anderem den neuen Audi RS4 und den BMW M5 auf die Plätze.[6]

Seit Anfang des Jahres 2007 bietet Porsche zur optischen Aufwertung des Cayman Exterieurs das so genannte „Aerokit Cayman“. Es besteht aus im Windkanal optimierten Komponenten, die für eine Verbesserung des cw-Wertes sorgen, und zusätzlich die Auftriebswerte an der Vorder- und Hinterachse reduzieren sollen. Weitere wesentliche Bestandteile des Aerokits sind die in Wagenfarbe ausgeführten Aufsatzteile, sowie ein hinsichtlich der Aerodynamik und des Designs optimierter Bugbereich. Zusätzlich soll noch ein feststehender Heckspoiler für eine verbesserte Fahrstabilität sorgen.[7][8]

Facelift im Frühjahr 2009

Seit dem 21. Februar 2009 wird der Wagen mit zwei neuen Motoren angeboten: Der Cayman erhält eine auf 2,9 Liter Hubraum vergrößerte Maschine mit einer Leistung von 195 kW (265 PS). Trotz Leistungssteigerung verringert sich der Normverbrauch mit dem optionalen 7-Gang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK®) um 10 Prozent von 10,1 auf 9,1 l/100km. Auch dieses Modell hat jetzt vorn die größeren Bremsscheiben des Cayman S, der 4mm stärkere Bremsscheiben hinten und wie vorher rote Bremssättel (Cayman schwarze Sättel) besitzt.

Der DFI-Motor (Direct Fuel Injection) mit Benzindirekteinspritzung im Cayman S hat etwas über 3,4 Liter (3436 ccm) Hubraum und 235 kW (320 PS) Leistung. Beide Modelle haben auch mit dem PDK serienmäßig eine Berganfahrhilfe und erfüllen die ab 1. September 2009 gültige EURO 5 Abgasnorm.

Sondermodelle

Auf Basis des Cayman S gab es bisher zwei Sondermodelle, die sich durch eine teilweise gesteigerte Motorleistung, einem einmaligen Design, einer stark erweiterten Serienausstattung, sowie einer limitierten Auflage von dem Serienmodell abheben.

Cayman S Porsche Design Edition 1 (2007)

Das erste Sondermodell des Cayman, die Cayman S Porsche Design Edition 1 wurde im September 2007 im Rahmen der IAA präsentiert. Diese Sonderauflage war auf 777 Modelle limitiert, die auch alle verkauft wurden. Technisch wurde der Cayman S nicht modifiziert, wohl aber optisch, am ehesten zu erkennen an den markanten drei silbergrauen Streifen, die sich über das Fahrzeug ziehen.

Merkmale des Sondermodells:
•Design außen: 3 mattschwarze Streifen mit "Design Edition 1" Schriftzug längs über das Fahrzeug und an den Türen; rote Heckleuchten; graue Seitenblinker.
•Design innen: Kombi-Instrument mit schwarzen Ziffern im Porsche Design Chronograph Look; Einstiegsblende aus Edelstahl mit Schriftzug; Voll-Lederausstattung schwarz; Sitze mit Porsche Wappen; Sportlenkrad + Innenhimmel + Handbremse in Alcantara, Mittelkonsole schwarz lackiert, Fahrzeugnummer ###/777 am Handschuhfach.
•Technik: PASM-Fahrwerk; 19 Zoll Turbo Rad geschmiedet; 5mm Distanzscheiben.
•Design Zubehör: Von Porsche Design ein Lederkoffer mit Porsch Design Quarz Chronometer schwarz, Sonnenbrille, Taschenmesser, Schlüsselanhänger, Schreibgerät.

Der Porsch Design Quarz Chronometer ist auf das Kombi-Instrument abgestimmt und nur in Verbindung mit dem Fahrzeug erhältlich, d.h. damit auch auf 777 Stück limitiert und nicht einzeln erhältlich.

Der Preis betrug 69.942 Euro (inkl. 19% MwSt).[9]

Cayman S Sport (2008)

Ein zweites Sondermodell des Cayman erschien im August 2008 unter dem Namen Porsche Cayman S Sport. Dieses Sondermodell ist auf 700 Exemplare limitiert und hat eine im Vergleich zum regulären Cayman S um 6 kW (8 PS) gesteigerte Motorleistung. Das Leistungsplus wird durch eine geänderte Sportabgasanlage erreicht. Das Sondermodell orientiert sich optisch am Porsche 997 GT3 RS und verfügt serienmäßig über einige sportliche Extras, wie zum Beispiel das Sport Chrono Paket. Die Porsche Ceramic Composite Break, eine Keramik-Bremsanlage, die serienmäßig nur im Porsche 911 GT2 zu finden ist, bleibt auch beim „Cayman S Sport“ nur optional erhältlich. Der Preis für dieses Sondermodell liegt ebenso wie beim ersten Sondermodell bei 69.942 Euro (inkl. 19% MwSt).[10]

Technische Daten

Porsche Cayman: Cayman Cayman S
Motor:  Sechszylinder-Boxermotor (Viertakt) als Mittelmotor
integrierte Trockensumpfschmierung: Ölreservoir im Motor,
2 Rückförderpumpen, eine Druckpumpe
Hubraum:  2687 cm³ 3387 cm³
Bohrung x Hub:  85,5 x 78,0 mm 96,0 x 78,0 mm
Leistung bei 1/min:  180 kW (245 PS) bei 6500 217 kW (295 PS) bei 6250
Max. Drehmoment bei 1/min:  273 Nm bei 4.600–6.000 340 Nm bei 4.400–6000
Verdichtung:  11,3 : 1 11,1 : 1
Ventilsteuerung: 4-Ventil-Technik, 2 Nockenwellen pro Zylinderbank
Nockenwellenverstellung und Ventilhubschaltung durch VarioCam Plus
Automatischer Ventilspielausgleich (Hydrostößel)
Kühlung:  Flüssigkeitskühlung
Getriebe:  5-Gang, mit Sportpaket: 6-Gang (incl. PASM), oder 5-Gang-Tiptronic S, Hinterradantrieb 6-Gang, optional: 5-Gang-Tiptronic S, Hinterradantrieb
Bremsen:  Stahlscheibenbremsen (innenbelüftet), ABS 8.0
Radaufhängung vorn:  Einzelradaufhängung, Stabilisator
Radaufhängung hinten:  Einzelradaufhängung, Stabilisator
Federung vorn:  Mc-Pherson-Federbeine, optional Aktivfahrwerk
Federung hinten:  Mc-Pherson-Federbeine, optional Aktivfahrwerk
Karosserie:  Selbsttragende Stahl-Karosserie mit ab 120 km/h automatisch ausfahrendem Heckspoiler, Tankinhalt: 64 Liter
Radstand 2415 mm
Wendekreis:  11,1 m
Reifen/Felgen:  VA: 205 x 55 ZR17 auf 6,5J x 17
HA: 235 x 50 ZR17 auf 8J x 17
VA: 235 x 40 ZR18 auf 8J x 18
HA: 265 x 40 ZR18 auf 9J x 18
cw-Wert 0,29 0,29
Leergewicht nach EG-Norm: 1375 kg
mit Tiptronic S: 1435 kg
1425 kg
mit Tiptronic S: 1465 kg
Höchstgeschwindigkeit: 258 km/h 275 km/h
Beschleunigung
0 – 100 km/h
6,1 s
mit Tiptronic S: 7,0 s
5,4 s
mit Tiptronic S: 6,1 s
Beschleunigung
0 – 200 km/h:
19,8 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km: 9,3 l
mit Tiptronic S: 10,1 l
10,6 l
mit Tiptronic S: 11,0 l
CO2-Emission g/km: 222, mit Tiptronic S: 242 254, mit Tiptronic S: 262
Grundpreis (August 2007)
inkl. 19% MWSt.:
48.879 Euro 60.303 Euro

Technische Daten (nach dem Facelift)

Porsche Cayman: Cayman Cayman S
Motor:  Sechszylinder-Boxermotor (Viertakt)
als Mittelmotor
integrierte Trockensumpfschmierung:
Ölreservoir im Motor, vier Rückförderpumpen, eine Druckpumpe
wie Cayman, jedoch mit Benzindirekteinspritzung
Hubraum:  2893 cm³ 3436 cm³
Leistung bei 1/min:  195 kW (265 PS) bei 7200 235 kW (320 PS) bei 7200
Max. Drehmoment bei 1/min:  300 Nm bei 4400–6000 370 Nm bei 4750
Verdichtung:  11,5 : 1 12,5 : 1
Ventilsteuerung: 4-Ventil-Technik, 2 Nockenwellen pro Zylinderbank
Nockenwellenverstellung und Ventilhubschaltung durch VarioCam Plus
Automatischer Ventilspielausgleich (Hydrostößel)
Kühlung:  Flüssigkeitskühlung
Getriebe:  6-Gang, optional 7-Gang-PDK (Doppelkupplungsgetriebe), Hinterradantrieb 6-Gang, optional: 7-Gang-PDK (Doppelkupplungsgetriebe), Hinterradantrieb
Bremsen:  Stahlscheibenbremsen (innenbelüftet), ABS 8.0
Radaufhängung vorn:  Einzelradaufhängung, Stabilisator
Radaufhängung hinten:  Einzelradaufhängung, Stabilisator
Federung vorn:  Mc-Pherson-Federbeine, optional Aktivfahrwerk
Federung hinten:  Mc-Pherson-Federbeine, optional Aktivfahrwerk
Karosserie:  Selbsttragende Stahl-Karosserie mit ab 120 km/h automatisch ausfahrendem Heckspoiler, Tankinhalt: 64 Liter
Radstand 2415 mm
Wendekreis:  11,1 m
Reifen/Felgen:  VA: 205 x 55 ZR17 auf 7J x 17
HA: 235 x 50 ZR17 auf 8,5J x 17
VA: 235 x 40 ZR18 auf 8J x 18
HA: 265 x 40 ZR18 auf 9J x 18
cw-Wert 0,29 0,29
Leergewicht nach EG-Norm: 1405 kg
mit PDK: 1435 kg
1425 kg
mit PDK: 1450 kg
Höchstgeschwindigkeit: 265 km/h, mit PDK 263 km/h 277 km/h, mit PDK: 275 km/h
Beschleunigung
0 – 100 km/h
5,8 s, mit PDK: 5,7 s
mit Sport Plus und PDK: 5,5 s
5,2 s, mit PDK: 5,1 s
mit Sport Plus und PDK: 4,9 s
Beschleunigung
0 – 160 km/h
13,3 s; mit PDK: 13,2 s
mit Sport Plus und PDK: 12,9 s
11,4 s; mit PDK: 11,2 s
mit Sport Plus und PDK: 10,9 s
Elastizität
80 – 120 km/h
7,6 s
mit PDK: 7,5 s, (jeweils 5. Gang)
6,5 s
mit PDK: 6,3 s, (jeweils 5. Gang)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km: 9,4 l; mit PDK: 9,1 l 9,8 l; mit PDK: 9,4 l
CO2-Emission g/km: 221; mit PDK: 214 230; mit PDK: 221
Grundpreis (Februar 2009)
inkl. 19% MWSt.:
49.831 Euro 61.493 Euro

Grafische Darstellung der Cayman Entwicklung


Porsche Cayman Straßenfahrzeughistorie von 2005 bis heute
Modell Leistung 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Cayman
Cayman 180 kW/245 PS
Cayman 195 kW/265 PS
Cayman S 217 kW/295 PS
Cayman S 235 kW/320 PS

Einzelnachweise

  1. a b Birgit Priemer: Feste Beziehung - Vorstellung, Porsche Cayman. In: „auto motor und sport“, Heft 12, 25. Mai 2005, Seiten 15–20.
  2. Alexander Bloch: FEUER UNTERM DACH - Vorstellung, Porsche Cayman S. In: „auto motor und sport“, Heft 20, 14. September 2005, Seiten 54–56 und 58.
  3. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: Porsche PET: Model 987c | Year 06 | Update 194 | 17.11.2005
  4. Jan Baedeker: Porsche Cayman Auf: www.classicdriver.de. 21. Februar 2007, 06:00 Uhr
  5. Jan Baedeker: Porsche Cayman Auf: www.classicdriver.de. 21. Februar 2007, 06:00 Uhr
  6. WORLD CAR OF THE YEAR AWARDS: Top Ten Finalists - 2007 World Performance Car Auf: www.wcoty.com. 21. Februar 2007, 05:40 Uhr
  7. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: Porsche Tequipment - Exterieur: Aerokit Cayman Auf: www.porsche.de. 21. Februar 2007, 06:15 Uhr
  8. Auto-Motor-Sport: Porsche: Aero-Kit für den Cayman Auf: www.auto-motor-und-sport.de. 7. März 2007, 20:45 Uhr
  9. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: Cayman S Porsche Design Edition 1 Auf: www.porsche.de. 12. September 2007, 13:00 Uhr
  10. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: Cayman S Sport Auf: www.porsche.de. 05. Oktober 2008, 14:20 Uhr

Quelle

  • Cayman, Porsche AG, Stand 05/07, WVK 310 510 08 D/WW
  • Cayman, Die Modelle in Daten, Porsche AG, Stand 05/07, WVK 310 711 08 D/D

Weiterführende Informationen

Literatur

Bücher

  • Elmar Brümmer; Jutta Deiss; Reiner Schloz: Porsche Cayman. Jagdfieber. Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2005, ISBN 3-7688-1715-6
  • Literatur über Porsche Cayman in Bibliothekskatalogen: DNB, GBV

Zeitschriften

Porsche Cayman (2006)

Porsche Cayman S (2005)

  • auto motor und sport, Heft 12, 25. Mai 2005, Seiten 14–20. „Feste Beziehung“ - Vorstellung: Porsche Cayman
  • auto motor und sport, Heft 20, 14. September 2005, Seiten 54–56 und 58. „Feuer unterm Dach“ - Vorstellung: Porsche Cayman S
  • auto motor und sport, Heft 23, 26. Oktober 2005, Seiten 60–64 und 66. „Crocodile Rock“ - Test: Porsche Cayman S
  • auto motor und sport, Heft 25, 23. November 2005, Seiten 92–96. „Back Beauty“ - Doppeltest: Porsche Cayman S / Porsche 911 Carrera

Verkaufsliteratur

  • Der neue Cayman und Cayman S. Konsequent Porsche. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart. Stand 05/06, WVK 306 810 07 D/WW (pdf 2,22 MB)
  • Der neue Cayman und Cayman S. Die Modelle in Daten. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart. Stand 10/06 WVK 310 211 07 D/D (pdf 1,48 MB)

Weblinks

Porsche Cayman

Porsche Cayman S

Porsche Cayman Design Edition 1


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cayman — may refer to* Cayman Islands, an overseas territory of the United Kingdom; * Grand Cayman, Cayman Brac, or Little Cayman, three islands that are part of the Cayman Islands; * Porsche Cayman, a sports car produced by Porsche; * Alligatoridae, of… …   Wikipedia

  • Cayman — Cay man (k[=a] man), n. [From the language of Guiana: cf. Sp. caiman.] (Zo[ o]l.) The south America alligator. See {Alligator}. [Sometimes written {caiman}.] [1913 Webster] || …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Cayman — (Tlahualila), großer See im Süden des mexicanischen Bundesstaates Chihuahua, in den Bolsons de Mapimi, noch wenig bekannt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • cayman — [kā′mən] n. CAIMAN …   English World dictionary

  • Cayman — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Île 2 Automobile 3 Patronyme …   Wikipédia en Français

  • Cayman — Der Begriff Cayman steht für: Kaimaninseln, eine Inselgruppe in der Karibik und britisches Überseegebiet des Vereinigten Königreichs (englisch „Cayman Islands“). Porsche Cayman, die Bezeichnung einer Modellreihe von Porsche. Diese Seite …   Deutsch Wikipedia

  • cayman — cay|man [ˈkeımən] n plural caymans [Date: 1500 1600; : Spanish; Origin: caimán, probably from Carib caymán] a South American animal like an ↑alligator …   Dictionary of contemporary English

  • cayman — variant of caiman …   New Collegiate Dictionary

  • cayman — /kay meuhn/, n., pl. caymans. caiman. * * * …   Universalium

  • cayman — cay·man || keɪmÉ™n n. tropical American crocodile (also caiman) …   English contemporary dictionary