J. Michael Duncan


J. Michael Duncan

James Michael Duncan, zitiert als J. Michael Duncan oder J. M. Duncan, ist ein US-amerikanischer Bauingenieur für Geotechnik.

Duncan studierte an der Georgia Tech (Bachelor Abschluss 1959, Master Abschluss 1962)[1] und wurde 1965 an der University of California, Berkeley, promoviert. 1962 war er an der Waterways Experimentation Station des US Army Corps of Engineers in Vicksburg (Mississippi). Ab 1965 lehrte er zunächst als Assistant Professor in Berkeley, wo er 1973 Professor wurde und mehrere Jahre der geotechnischen Abteilung vorstand. Er war seit 1984 Professor (Thomas W. Rice Professor of Civil Engineering) an der Virginia Tech, ab 1987 als Distinguished University Professor. Seit 2007 ist er Distinguished Professor Emeritus. 1984 bis 1993 stand er der Geotechnik-Abteilung vor und war Direktor des Center for Geotechnical Practice and Research. 1972/72 war er am norwegischen geotechnischen Institut in Oslo.

Er befasste sich unter anderem mit Scherfestigkeit von Böden, Böschungsstabilität (er verfasste die Neuauflage des US Army Corps of Engineers Handbuchs dazu), Grundwasserströmung, Pfahl- und Flachgründungen, Setzungen, Dammbau, Analyse geotechnischer Fragen mit Finiten Elementen[2], wobei er auch mehrere geotechnische Software entwickelte.

Nach dem Wirbelsturm Katrina untersuchte er (als einer der Leiter der offiziellen geotechnischen Untersuchungsgruppe) die Ursache des Versagens der Deiche in New Orleans wurde er 2007 mit der Outstanding Civilian Service Medal des Department of the Army ausgezeichnet (die Aufsicht über die Deiche am Mississippi führt das US Army Corps of Engineers). Er war auch seit 1965 unabhängiger geotechnischer Berater mit Projekten auch außerhalb der USA zum Beispiel in Japan, Indonesien, Südamerika, Neuseeland, Europa, dem Mittleren Osten. Seit 1986 war er in der geotechnischen Beratungsgruppe für den Panamakanal.

Duncan erhielt viele Auszeichnungen und war zum Beispiel 1991 Terzaghi Lecturer (Limitations of conventional analysis of consolidation settlement) und erhielt 2003 den Terzaghi Award. Weiter erhielt er von der ASCE, deren Ehrenmitglied der seit 1999 ist, unter anderem dreimal den Middlebrooks Award, den Huber Forschungspreis, den Collingwood Prize (1972) und 2008 die H. Bolton Seed Medal. Er ist Ehrenmitglied der Japanischen Geotechnischen Gesellschaft (2008) und Mitglied der National Academy of Engineering (1985).

Schriften

  • mit Stephen G. Wright Soil strength and soil stability, Wiley 2005

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Während des Studiums war er 1959/60 Projektingenieur der Delta Engineering Company in Tampa in Florida
  2. Duncan, Chang Nonlinear analysis of stress and strain in soils, Journal Geotech. Eng. Division ASCE, Band 96, 1970, S. 1629 (Diskussion Band 98, 1972, S. 495), Analysis of soil movement around a deep excavation, Journal Geotechn. Eng. Div. ASCE, Band 96, 1970, S. 1655 (Diskussion Band 98, 1972, S. 217). Duncan, Lade Elastoplastic stress strain theory for cohesionless soil, Journal Geotechn. Eng. Division ASCE, Band 101, 1974, S. 1037, Stress path dependent behavior of cohesionless soil, Band 102, 1976, 51

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Duncan — may refer to: Michael Clarke Duncan, U.S. actor Mike Duncan, 2007 RNC Chairman This disambiguation page lists articles associated with the same personal name. If an internal link led you her …   Wikipedia

  • Duncan (Familienname) — Duncan ist ein Vorname und Familienname schottisch gälischen Ursprungs. Er bedeutet „braun(haarig)er Krieger“,[1] manchmal auch als „finsterer/dunkler Krieger“ übersetzt. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Buerk — Born Michael Duncan Buerk 18 February 1946 (1946 02 18) (age 65) Solihull, West Midlands (county) Education Secondary: Solihull School, University: University of Sussex and UWI Cardiff Occupation TV presenter …   Wikipedia

  • Michael Smither — Michael Duncan Smither, CNZM (29 October 1939) is a New Zealand painter and composer.[1] He was born in New Plymouth and was educated at New Plymouth Boys High School and Elam School of Fine Arts, Auckland. While studying he worked part time in a …   Wikipedia

  • Michael Wyly — Michael Duncan Wyly is a retired U.S. Marine Colonel. In 1979, Colonel Wyly was head of tactics at the Amphibious Warfare School (AWS) where he, with John Boyd, introduced maneuver warfare.[1] Contents 1 Military service 2 Ballet …   Wikipedia

  • Michael Jeffrey Jordan — Michael Jordan Pour les articles homonymes, voir Jordan. « Michael Jordan » redirige ici. Pour les autres significations, voir Michael Jordan (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Michaël Jordan — Michael Jordan Pour les articles homonymes, voir Jordan. « Michael Jordan » redirige ici. Pour les autres significations, voir Michael Jordan (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Michael Fell — Michael L. Fell Michael L. Fell Born December 2, 1963(1963 12 02) Residence Orange County, California Nationality American …   Wikipedia

  • Duncan MacLeod — Highlander character Portrayed by Adrian Paul Jeremy Beck (Young 1 episode) Born 1592 …   Wikipedia

  • Duncan Armstrong — Personal information Full name Duncan John D Arcy Armstrong Nationality  Australia Born 7 April 1968 …   Wikipedia