James Basevi


James Basevi

James Basevi (* 11. Juni 1890 in Plymouth, England; † 27. März 1962 in Bellflower, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war ein US-amerikanischer Szenenbildner und Filmtechniker britischer Herkunft.

Inhaltsverzeichnis

Leben

James Basevi wurde 1890 im englischen Plymouth geboren. 1919 wanderte er nach seinem Militärdienst im Ersten Weltkrieg nach Kanada aus. Fünf Jahre später siedelte er in die Vereinigten Staaten über und begann in Hollywood seine filmische Laufbahn als Szenenbildner. Bereits 1925 war er als Artdirector bei MGM tätig. In den 1930er Jahren war jedoch hauptsächlich für Spezialeffekte zuständig, so beispielsweise für den Katastrophenfilm San Francisco (1936) oder Sidney Franklins Filmdrama Die gute Erde (The Good Earth, 1937).

1939 kam er für William Wylers Literaturverfilmung Sturmhöhe (Wuthering Heights) erneut als Szenenbildner zum Einsatz, wofür er schließlich seine erste Oscar-Nominierung in der Kategorie Bestes Szenenbild erhielt.

1941 wechselte er zu 20th Century Fox, wo er 1944 zusammen mit Thomas Little und William S. Darling den Oscar für Das Lied von Bernadette (The Song of Bernadette) gewinnen konnte. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er mit einigen namhaften Regisseuren zusammen, darunter Fred Niblo, William Wyler, Henry King, Alfred Hitchcock, Ernst Lubitsch, Elia Kazan und vor allem John Ford.

1956 zog sich Basevi aus dem Filmgeschäft zurück. Er starb 1962 im Alter von 71 Jahren in Bellflower, Kalifornien.

Filmografie (Auswahl)

Szenenbild:

Spezialeffekte:

Auszeichnungen

Oscar

Bestes Szenenbild

Nominiert:

  • 1940: Sturmhöhe (Wuthering Heights)
  • 1941: Der Westerner (The Westerner)
  • 1944: The Gang’s All Here zusammen mit Thomas Little, Joseph C. Wright
  • 1946: Schlüssel zum Himmelreich (The Keys of the Kingdom) zusammen mit Thomas Little, William S. Darling, Frank E. Hughes

Gewonnen:

  • 1944: Das Lied von Bernadette (The Song of Bernadette) zusammen mit Thomas Little, William S. Darling

Weblinks


Wikimedia Foundation.