Cebu


Cebu

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Cebu
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Philippinen
Geographische Lage 10° 25′ 35″ N, 123° 47′ 53″ O10.426388888889123.79805555556Koordinaten: 10° 25′ 35″ N, 123° 47′ 53″ O
Cebu (Philippinen)
Cebu
Fläche 4.468 km²
Einwohner 3.000.000
671 Einw./km²
Hauptort Cebu City
Kapitol in der Provinzhauptstadt Cebu City
Kapitol in der Provinzhauptstadt Cebu City

Cebu ([sɛˈbûˈ] Cebuano: Sugbo [sugˈbɔ]) ist eine Insel der Visayas-Gruppe im Inselstaat der Philippinen.

Die Insel Cebu hat eine Fläche von 4.468 km², ihre Hauptstadt ist Cebu City. In Cebu herrscht eine Jahresmitteltemperatur von 26° C. Hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um 30° sind am Tag typisch. Kühlster Monat ist der Januar, heißester Monat ist der Mai. Die Insel liegt in der Zone regelmäßig auftretender tropischer Wirbelstürme.

Cebu bildet mit einigen anderen, kleineren Inseln die Provinz Cebu im Regierungsbezirk "Central Visayas".

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Karte mit der Insel Cebu im Nordwesten von Bohol

Die Insel erstreckt sich über 300 km lang beinahe in Nord-Süd-Richtung, an der breitesten Stelle misst sie mehr als 70 km. Sie ist von einer Vielzahl größerer Nachbarinseln umgeben: Im Südosten, jenseits der Cebu-Straße (Bohol-Straße), liegt Bohol, im Osten Pacijan (und die restlichen Camotes-Inseln), im Nordosten Leyte, im Nordwesten Bantayan, im Westen, jenseits der Tanon-Straße, Negros und im Süden Siquijor.

Im Norden wird sie von der Visayas-See begrenzt, im Osten von der Camotes-See.

Unmittelbar vor der Ostküste, auf Höhe der Hauptstadt Cebu-City, liegt die kleine Insel Mactan und dahinter Olango.

Santo Nino, älteste Kirche in Cebu

Sprache

Das auf der Insel Cebu vorherrschende Cebuano wird auch - nach dem Visayas-Archipel - „Visayan“ genannt. Verkehrssprache auf den Philippinen ist Tagalog; Amts- und Geschäftssprache ist Englisch. Um die Kinder auf die englische Sprache vorzubereiten, werden Unterrichtsstunden von Anfang an in Englisch gehalten. Durch die lange Herrschaft der Spanier über etwa drei Jahrhunderte sind so gut wie alle Dialekte mit spanischen Wörtern durchsetzt. Einige ältere Filipinos sprechen heute noch fließend Spanisch.

Sehenswürdigkeiten

In Cebu-City befindet sich das Magellan-Kreuz, jene Stelle, von der die christliche Missionierung der Philippinen ihren Ausgang nahm, die Festung Fuerza de San Pedro, ein taoistischer Tempel und die Basilica del Santo Niño.

Die nahegelegene östliche Insel Mactan ist über zwei Brücken mit Cebu City verbunden und verfügt über zahlreiche Strände, darunter einige mit westlichem Standard. Der Weltumsegler Ferdinand Magellan fand dort den Tod. Er wurde dort vom Stammeshäuptling der Insel Mactan, Lapu-Lapu, im Kampf besiegt, als sich die Bevölkerung von Mactan unter Lapu-Lapus Führung nicht der Vorherrschaft der Weißen und der Unterherrschaft des cebuanischen Fürsten beugen wollte und Magellan daher eine Eroberungsexpedition von Cebu aus zur nebenan gelegenen Insel Mactan unternahm. An der Stelle seines Todes bei Punta Engano befindet sich im „Mactan Shrine“ ein Denkmal für Ferdinand Magellan, der sogenannte „Magellan Marker“, sowie eine Statue des siegreichen Häuptlings Lapu-Lapu.

Lapu-Lapu ist auch der Name einer Stadt auf der Insel Mactan. Auf Mactan befindet sich auch der internationale Flughafen für Cebu, der zweitwichtigste auf den Philippinen. An der nordöstlichen Küste von Mactan findet man einige gepflegte Strandanlagen und Luxus-Hotels.

In Moalboal an der Nordwestküste und auf der vorgelagerten Insel Malapascua im Norden Cebus befinden touristisch interessante Strände, Resorts und Tauchbasen. In Malapascua können Fuchshaie beobachtet werden.

Wirtschaft

Straßenszene, Sari Sari Store
Cebu Business Park

Reis, Zucker und Getreide sind die traditionellen landwirtschaftlichen Erzeugnisse von Cebu. Kupfer, Gold, Silber und Molybdän kommen als Bodenschätze vor.

Cebu City gehört mit einem Wirtschaftswachstum von ca. 20% (2005) zu den aufstrebenden Regionen in Südostasien. Wirtschaftsimpulse kommen vor allem aus dem IT-Bereich und dem Tourismus. Spezielle Wirtschaftsareale fördern den Export und gewähren wie die neu entstehenden IT-Parks weitgehende Steuerfreiheit, um ausländische Investoren in die Region zu bringen. Auslandsinvestitionen werden vor allem durch die Lohnkostenvorteile und durch das gute Bildungsniveau angezogen. Besondere Bedeutung kommt den Englischkentnissen großer Bevölkerungsteile zu, wodurch Cebu von vielen Sprachschülern, vornehmlich Südkoreanern, besucht wird. Die maßgeblichen Touristenströme kommen aus den USA, Korea und Japan.

Bei Naga, ca. zehn Kilometer südwestlich von Cebu-City, befindet sich ein großes Zementwerk, das zu einem mexikanischen Konzern (CEMEX) gehört.

Städte

Magellan Kreuz

Weblinks


Wikimedia Foundation.