Jauer (Fluss)


Jauer (Fluss)
Jauer
Jawora

JauerbachVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Landkreis Bautzen, Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Schwarze Elster → Elbe → Nordsee
Quelle bei Kaschwitz
51° 12′ 25″ N, 14° 10′ 43″ O51.2068314.17866248
Quellhöhe 248 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung als Abfluss des Deutschbaselitzer Großteiches in die Schwarze Elster
51.3085714.14565144

51° 18′ 31″ N, 14° 8′ 44″ O51.3085714.14565144
Mündungshöhe 144 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 104 m
Länge 14 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Durchflossene Stauseen Speicher Nebelschütz, Deutschbaselitzer Großteich
Kleinstädte Kamenz (Deutschbaselitz)
Gemeinden Panschwitz-Kuckau, NebelschützVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Jauer, obersorbisch Jawora („Ahornbach“), ist ein rechter Nebenfluss der Schwarzen Elster im sorbischen Siedlungsgebiet.

Sie entspringt aus zwei Quellen am Leipsberg nordwestlich von Kaschwitz. Der westliche Quellarm streift Kriepitz und speist die dortigen Teiche, während der andere Quellarm den Ort 500 Meter östlich passiert.

Verlauf

Der Bach fließt zunächst nach Norden, schlägt dann jedoch eine östliche Richtung ein und unterquert die Staatsstraße S 100, bevor er sich wieder nach Norden wendet und Miltitz durchquert, welches er in westlicher Richtung verlässt. Bevor er Nebelschütz erreicht, durchfließt er den ehemaligen Speicher Nebelschütz und nimmt wieder seine ursprüngliche, nördliche Richtung ein. Schließlich gelangt die Jauer nordöstlich von Kamenz nach Deutschbaselitz, speist dort neben weiteren Teichen den Deutschbaselitzer Großteich und mündet nach ungefähr 14 Kilometern als dessen Abfluss in die Schwarze Elster.

Die Jauer verläuft oft mäandernd und ist abschnittsweise begradigt und ausgebaut.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jauer — (von slawisch jawor für „Ahorn“) ist: der deutsche Name der Stadt Jawor in Niederschlesien ein Ortsteil von Panschwitz Kuckau im Landkreis Bautzen, siehe Jauer (Panschwitz Kuckau) ein Bach, der nahe dem genannten Ort entspringt, siehe Jauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Jawora — (von slawisch jawor für „Ahorn“) ist die obersorbische Bezeichnung für einen Ortsteil von Panschwitz Kuckau im Landkreis Bautzen, siehe Jauer (Panschwitz Kuckau) einen Bach, der nahe dem genannten Ort entspringt, siehe Jauer (Fluss) Jawora… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen polnischer Orte — In dieser Liste werden polnische Namen von Orten (Städte, Flüsse, Inseln etc.) den jeweiligen deutschen Bezeichnungen gegenübergestellt, die sie zu Zeiten trugen, als die Gebiete, in denen sie sich befinden, zum Deutschen Reich oder Österreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Schlesiens — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Schläsing — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Silesia — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Slask — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Slezsko — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Wappen Niederschlesiens — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia

  • Ślonsk — Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 17. Jahrhundert) Die preußische Provinz Schlesien mit den heutigen Staatsgrenzen Schlesien ( …   Deutsch Wikipedia