Jean Sarrasin


Jean Sarrasin

Jean Sarrasin, oder Sarrazin (lat: Johannes Sarracenus; † nach 1258), war ein Hofbeamter des französischen Königs Ludwig IX. dem Heiligen.

Er stammte aus einer großbürgerlichen Familie in Paris und erlangte am königlichen Hof den Posten eines Sekretärs. Im Gefolge des Königs nahm er am Kreuzzug nach Ägypten (1248-1254) teil. Wenige Tage nach der Eroberung von Damiette schrieb Sarrasin einen, auf den 23. Juni 1249 datierten, Brief an einen mit ihm befreundeten Pariser Bürger. Diesen Brief verfasste er auf Französisch, womit er überhaupt einer der frühsten Zeugnisse für die zunehmende Durchsetzung der französischen Schrift gegenüber dem Latein in der Privatkorrespondenz der höheren Gesellschaftsschicht Frankreichs ist. Sarrasin beschrieb darin den Kreuzzugsverlauf von dessen Beginn in Aigues-Mortes (August 1248) bis zur Einnahme der ägyptischen Hafenstadt Damiette (Anfang Juni 1249) mit detaillierten Datums- und Stärkenangaben. Zusammen mit dem zeitgleich auf Latein geschriebenen Brief des königlichen Großkämmerers Jean de Beaumont kann dieser Bericht als korrigierende Ergänzung zu der weitaus später verfassten Königsvita des Jean de Joinville, in der Sarrasin selbst mehrfach Erwähnung fand, herangezogen werden.

Letztmalig wird Sarrasin im Jahr 1258 genannt, als er im Auftrag der Krone Geldgeschäfte mit dem Templerorden in Paris abwickelte.

Literatur

  • Jean Sarrasin, Lettre à Nicolas Arrode (1249) ediert von Alfred L. Foulet in Lettres Françaises du XIIIe siècle (Paris, 1924)
  • Wendy Ayres-Bennett: A History of the French Language Through Texts (Routledge, 1996)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jean — ist ein weiblicher [dʒiːn] und männlicher (englisch [ʃɵn], französisch [ʒɑ̃]) Vorname sowie ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Jean de Beaumont — (* um 1190; † 1255), war ein Herr von Villemomble und Großkämmerer von Frankreich. Er war ein jüngerer Sohn des Herren Adam I. von Beaumont en Gâtinais und der Alix Leriche. Er wurde um 1240 von König Ludwig IX. dem Heiligen zu dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean-Francois Sarrasin — Jean François Sarrasin Jean François Sarrasin. Gravure de Charles Devrits Activité(s) Écrivain …   Wikipédia en Français

  • Jean-françois sarrasin — Jean François Sarrasin. Gravure de Charles Devrits Activité(s) Écrivain …   Wikipédia en Français

  • Jean-François Sarasin — Jean François Sarrasin Jean François Sarrasin. Gravure de Charles Devrits Activité(s) Écrivain …   Wikipédia en Français

  • Jean-François Sarrasin — Activités Écrivain Naissance v. 1614 Hermanville Décès 1654 Pézenas Langue d écriture Français Jean François Sarrasin …   Wikipédia en Français

  • Jean-Joseph Dassy — (Marseille, 1796 Marseille, 1865) est un peintre français, spécialisé dans les scènes de l histoire de France et les thèmes religieux[1]. Il est le frère de l abbé Dassy, fondateur de l Institut des jeunes aveugles à Marseille. Sommaire 1 Œuvres …   Wikipédia en Français

  • Jean de l'Ours — est le nom le plus courant d un personnage mythique, héros de nombreuses versions d un conte populaire, recensé par Aarne Thompson comme conte type 301B. Il s agit d un être hybride, mi humain, mi animal, né d une femme et d un ours, et doté d… …   Wikipédia en Français

  • Jean-Baptiste-Marie-Victor Chebrou De Lespinats — est né le 25 mars 1773 à Niort et décédé le 13 mars 1837 au Château de Queray (Saint Gelais près de Niort). Sommaire 1 Maison Chebrou 2 Biographie de Jean Baptiste Marie Victor Chebrou de Lespinats …   Wikipédia en Français

  • Jean-baptiste-marie-victor chebrou de lespinats — est né le 25 mars 1773 à Niort et décédé le 13 mars 1837 au Château de Queray (Saint Gelais près de Niort). Sommaire 1 Maison Chebrou 2 Biographie de Jean Baptiste Marie Victor Chebrou de Lespinats …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.