Johannes-der-Täufer-Kirche (Hilter)


Johannes-der-Täufer-Kirche (Hilter)
Ansicht von Süden

Die Johannes-der-Täufer-Kirche in Hilter am Teutoburger Wald ist die Pfarrkirche der Ev.-luth. Kirchengemeinde Hilter, die dem Kirchenkreis Georgsmarienhütte der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers angehört.

Inhaltsverzeichnis

Baugeschichte und Architektur

Das jetzige Kirchengebäude wurde von 1857 bis 1859 im neugotischen Stil nach Plänen des Architekten Conrad Wilhelm Hase an Stelle eines Vorgängerbaus errichtet. Dabei wurde der Westturm aus dem 13. Jahrhundert erhöht und vierseitig mit Treppengiebeln ausgestattet. Es handelt sich um einen kreuzförmigen Saalbau aus Haustein mit polygonalem, eingezogenem Chor.[1]

Innenausstattung

Der überwiegende Teil der Ausstattung stammt aus der Erbauungszeit der Kirche. Zu den älteren Stücken gehören ornamentierte Orgelpfeifen aus dem 17. Jahrhundert, die aus der ehemaligen Martinikirche in Hildesheim stammen, ein Kronleuchter von 1670 sowie das Taufbecken aus dem 18. Jahrhundert. Im Turm befinden sich Reliefs aus einem Epitaph des frühen 17. Jahrhunderts in der Art des Adam Stenelt.[1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. a b Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler: Bremen, Niedersachsen. Deutscher Kunstverlag, München 1992, ISBN 3-422-03022-0, S. 735.

Weblinks

 Commons: Johannes-der-Täufer-Kirche (Hilter) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
52.1392361111118.1448611111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hilter — Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald. Hilter ist auch der Name eines Ortsteils der Gemeinde Lathen im Landkreis Emsland. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hilter am Teutoburger Wald — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Landeskirche Hannovers — Die Liste der Kirchen in der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers ist alphabetisch nach Ortsnamen sortiert: A Achim Laurentiuskirche (Achim) Dorfkirche (Baden) Adelebsen Martinikirche (Adelebsen) Vitikirche (Erbsen) Adelheidsdorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers — Die Kirchen und Kapellen dieser Seite finden sich in dem dunkel hervorgehobenen Gebiet der Evangelisch lutherischen Landeskirche Hannovers Die Liste der Kirchen in der Evangelisch lutherischen Landeskirche Hannovers enthält alle Kirchen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Bistum Osnabrück — Die Liste der Kirchen Bistum Osnabrück zeigt die katholischen Kirchen und Kapellen im Bistum Osnabrück an. Bild Kirche Ort Pfarreiengemeinschaft Dekanat Bemerkungen Mariä Himmelfahrt Neuenhaus Neuenhaus Emlichheim Hoogstede Laar Grafschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Wilhelm Hase — um 1845 Conrad Wilhelm Hase (* 2. Oktober 1818 in Einbeck; † 28. März 1902 in Hannover) war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenkreis Georgsmarienhütte — Basisdaten Landeskirche: Ev. luth. Landeskirche Hannovers Sprengel: Osnabrück Fläche: ca. 500 km² Gliederung: 18 Kirchengemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Hase — C.W. Hase, Fotografie 1898, Stadtarchiv Hannover Conrad Wilhelm Hase (* 2. Oktober 1818 in Einbeck; † 28. März 1902 in Hannover) war Königlicher Baurat, ab 1863 Konsitorialbaumeister der Hannoverschen Landeskirche, ab 1849 Lehrer und ab 1878… …   Deutsch Wikipedia

  • Borgloh — Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald. Hilter ist auch der Name eines Ortsteils der Gemeinde Lathen im Landkreis Emsland. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rieste — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia