Johannes von Dambach


Johannes von Dambach

Johannes von Dambach OP (auch Johann von Dambach; Zuname auch Tambaco, Cambico, Zumbacho; * 1288 in Dambach, Elsaß; † 10. Oktober 1372 vermutlich in Freiburg im Breisgau[1]) war Dominikanermönch und Magister der Theologie sowie Verfasser mehrerer theologischer Schriften.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Johannes von Dambach trat 1308 dem Orden der Dominikaner bei und studierte in Straßburg. Beim anschließenden Studium an der Universität Köln war er Schüler des Meister Eckhart. An der Universität Paris, wo er ebenfalls studierte, lernte er den Theologen Johannes Tauler kennen. Nachdem er 1338 aus Straßburg vertrieben worden war, trat er 1340 in den Basler Konvent der Dominikaner ein. Nach weiteren Studien in Bologna und Montpellier erwarb er 1347 den akademischen Grad eines Magisters der Theologie. Im selben Jahr wurde er zum ordenseigenenen Generalstudium nach Prag entsandt. Dort wurde er vom böhmischen König Karl IV. mit der Vorbereitung des theologischen Studiums an der neu gegründeten Prager Karlsuniversität betraut.

Während seines Prager Aufenthaltes verfasste er u. a. die „Exhortatio ad Carolum IV.“ mit der er den König aufforderte, er möge sich bei der Kurie in Avignon für die Rücknahme des Interdikts einsetzen. 1350–1356 soll er sich in Paris aufgehalten haben und danach in Straßburg. In seinen letzten Lebensjahren wirkte er nur noch schriftstellerisch. Seine Werke gewannen einen großen Einfluss auf die Frömmigkeit des 14. und 15. Jahrhunderts.

Werke (Auswahl)

  • Exhortation ad Carolum IV.
  • De consolutatione theologiae
  • De sensibilibus deliciis paradisi
  • De culpa et gratia

Literatur

Einzelnachweise

  1. Angabe hier nach NDB. Nach Nechnutová: Die lateinische Literatur des Mittelalters in Böhmen starb er in Straßburg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dambach (Ehingen) — Dambach Gemeinde Ehingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Tauler — Sermón de Tauler (ed. de 1522, grabado de Hans Holbein). Johannes Tauler, latinizado Taulerus y también conocido como Juan Taulero por los españoles, llamado Doctor Iluminado ».[1] (Estrasburgo, hacia …   Wikipedia Español

  • Hans von Rechberg — zu Schramberg, Augsburger Meister (um 1460) Hans von Rechberg (* um 1410; † 13. November 1464) war ein Württemberger Ritter, der als Fehdeunternehmer[1] an zahlreichen Fehden, Kriegs und Raubzügen im schweizerischen und schwäbischen Raum… …   Deutsch Wikipedia

  • 1327 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert | ► ◄ | 1290er | 1300er | 1310er | 1320er | 1330er | 1340er | 1350er | ► ◄◄ | ◄ | 1323 | 1324 | 1325 | 13 …   Deutsch Wikipedia

  • 1288 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | ► ◄ | 1250er | 1260er | 1270er | 1280er | 1290er | 1300er | 1310er | ► ◄◄ | ◄ | 1284 | 1285 | 1286 | 12 …   Deutsch Wikipedia

  • Meister Eckhart — Portal der Erfurter Predigerkirche Eckhart von Hochheim (bekannt als Meister Eckhart, auch Eckehart; * um 1260 in Hochheim oder in Tambach;[1] † vor dem 30. April 1328 in Avignon …   Deutsch Wikipedia

  • Nachfolge Christi — Die Nachfolge Christi (De imitatione Christi) von Thomas a Kempis ist ein weit verbreitetes und oft gelesenes christliches geistliches Buch. Es erschien zuerst anonym um das Jahr 1418. Inhaltsverzeichnis 1 Autorschaft und Verbreitung 2 Inhalt 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder des Preußischen Herrenhauses — Das Preußische Herrenhaus war die Erste Kammer des Preußischen Landtags nach der Verfassungsurkunde für den preußischen Staat vom 31. Januar 1850, die bis zum Ende des deutschen Kaiserreichs gültig war. Die Mitglieder (Abgeordnete) des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Preußischen Herrenhauses — Die Liste der Mitglieder des Preußischen Herrenhauses führt die Mitglieder des Preußischen Herrenhauses auf, das ab 1855 die Erste Kammer des Preußischen Landtags nach der Verfassungsurkunde für den preußischen Staat vom 31. Januar 1850, geändert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste fränkischer Rittergeschlechter — Das heutige Franken mit Sprachregionen …   Deutsch Wikipedia