John H. Clifford


John H. Clifford
John H. Clifford

John Henry Clifford (* 16. Januar 1809 in Providence, Rhode Island; † 2. Januar 1876 in New Bedford, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1853 bis 1854 Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts.

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

John Clifford besuchte bis 1827 die Brown University. Nach einem anschließenden Jurastudium wurde er 1830 als Rechtsanwalt zugelassen. Daraufhin begann er in New Bedford in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Clifford wurde Mitglied der neugegründeten Whig Party. Im Jahr 1835 wurde er für eine Legislaturperiode in das Repräsentantenhaus von Massachusetts gewählt. Von 1836 bis 1840 gehörte er dem Beraterstab von Gouverneur Edward Everett an, zwischen 1839 und 1849 war er Bezirksstaatsanwalt für den südlichen Teil von Massachusetts. Im Jahr 1845 war er auch Mitglied des Staatssenats. Als nächstes wurde er Attorney General seines Staates. Dieses Amt übte er zwischen 1849 und 1853 aus.

Gouverneur von Massachusetts und weiterer Lebenslauf

Im Jahr 1852 war Clifford Spitzenkandidat seiner Partei bei den anstehenden Gouverneurswahlen. Die Wahlen ergaben keinen eindeutigen Sieger, so dass die Entscheidung im Staatssenat getroffen werden musste. Dieser entschied sich für Clifford, der damit zwischen dem 14. Januar 1853 und dem 4. Januar 1854 als Gouverneur amtieren konnte. Als Gouverneur förderte er das Handwerk und die Fischerei in seinem Staat.

Clifford bewarb sich im Jahr 1853 nicht um seine Wiederwahl. Stattdessen übernahm er noch einmal das Amt des Attorney General, das er von 1854 bis 1858 bekleidete. Nachdem sich seine Partei in den 1850er Jahren aufgelöst hatte, wurde Clifford Mitglied der Republikaner. Zwischen 1862 und 1867 saß er erneut im Staatssenat; 1862 war er Präsident dieser Kammer. Im Jahr 1868 war er einer der Wahlmänner von Ulysses S. Grant bei dessen erfolgreicher Präsidentschaftswahl. 1875 wurde er Fischereibeauftragter der Bundesregierung. John Clifford war viele Jahre im Aufsichtsrat der Harvard University. Er starb im Januar 1876. Mit seiner Frau Sarah Parker hatte John Clifford zwei Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John David Clifford, Jr. — John D. Clifford, Jr. (May 15, 1887 November 18, 1956) was the eighth United States District Judge for the District of Maine, serving from 1933 to 1947. He was appointed District Judge by President Truman on January 10, 1947 to a seat vacated by… …   Wikipedia

  • John H. Clifford — (1809 1876) est un homme politique américain. Il fut gouverneur du Massachusetts sous l étiquette whig de 1853 à 1854. Précédé par John H. Clifford Suivi par …   Wikipédia en Français

  • John H. Clifford — For other people named John Clifford, see John Clifford (disambiguation). John Henry Clifford 21st Governor of Massachusetts In office January 14, 1853 – January 12, 1854 Lieutenant …   Wikipedia

  • John D. Clifford House — Infobox nrhp | name =John D. Clifford House nrhp type = caption = location= Lewiston, Maine lat degrees = 44 lat minutes = 6 lat seconds = 35 lat direction = N long degrees = 70 long minutes = 12 long seconds = 29 long direction = W locmapin =… …   Wikipedia

  • John Michael Clifford Higgs — Sir Michael Higgs (John Michael Clifford Higgs) was a Brierley Hill solicitor who served as member of Parliament for Bromsgrove in the Parliaments elected in 1950 and 1951.References*rayment hc …   Wikipedia

  • Clifford, John, Lord Clifford — (c. 1435–1461)    Motivated by the slaying of his father by the Yorkists at the Battle of ST. ALBANS in May 1455, John CLIFFORD, ninth Lord Clifford, committed such violent acts of battlefield vengeance against his opponents that he won the… …   Encyclopedia of the Wars of the Roses

  • John Clifford (disambiguation) — John Clifford may refer to:* John Clifford (1836–1923), British nonconformist minister and politician * John Clifford, 9th Baron de Clifford (1435–1461), Lancastrian military leader during the Wars of the Roses * John Clifford, 7th Lord of… …   Wikipedia

  • Clifford — is both a given name and a surname of Old English origin that applies to a number of individuals or places. It simply means ford by a cliff .[1] Clifford was a common surname mainly in the 18th century but lost its prominence over the years.… …   Wikipedia

  • Clifford Sifton — Minister of the Interior In office November 17, 1896 – February 28, 1905 Preceded by Hugh John Macdonald …   Wikipedia

  • Clifford Chance — LLP Headquarters 10 Upper Bank Street London, United Kingdom No. of offices …   Wikipedia