John James Ward


John James Ward

John James Ward (* 28. September 1920 in Los Angeles; † 10. Januar 2011 in Culver City) war römisch-katholischer Weihbischof in Los Angeles.

Leben

Der Sohn irischer Einwanderer trat im Jahr 1940 in das St. John's-Priesterseminar in Camarillo ein. Am 4. Mai 1946 empfing John James Ward von Erzbischof John Cantwell die Priesterweihe. Von 1949 bis 1952 studierte er an der Katholischen Universität von Amerika in Washington, D.C. und erwarb das Lizentiat in Kirchenrecht.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 16. Oktober 1963 zum Titularbischof von Bria und bestellte ihn zum Weihbischof in Los Angeles. Der Erzbischof von Los Angeles James Francis Aloysius Kardinal McIntyre spendete ihm am 12. Dezember desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Joseph Thomas McGucken, Erzbischof von San Francisco, und Alden John Bell, Bischof von Sacramento.

Ward nahm als Konzilsvater an der dritten und vierten Sitzungsperiode des Zweiten Vatikanischen Konzils teil.

Am 7. Mai 1996 nahm Papst Johannes Paul II. seinen altersbedingten Rücktritt an und ernannte ihn am 15. Juni 1996 zum Titularbischof von California. Er war mit fast 33 Amtsjahren der am längsten aktive Weihbischof in den USA.[1]

Einzelnachweise

  1. Mitchell Landsberg: „John J. Ward dies at 90; L.A. bishop participated in Second Vatican Council“, LA Times 11. Januar 2011

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • James Ward (artist) — James Ward (23 October 1769 ndash; 17 November 1859) was a painter, particularly of animals, and an engraver.BiographyBorn in London, and younger brother of William Ward the engraver, James Ward was influenced by many people, but his career is… …   Wikipedia

  • James Ward (peintre) — James Ward Autoportrait de James Ward en 1848 Naissance 1769 Londres …   Wikipédia en Français

  • James Ward (Maler) — James Ward (Selbstporträt, 1848) Regent s Park von 1807 …   Deutsch Wikipedia

  • John William Ward (professor) — John William Ward (1922 1985), was a Professor of English and History at Princeton University from 1952 to 1964 and a Professor of History and American Studies at Amherst College from 1964 to 1971. In 1971, Ward became the fourteenth President of …   Wikipedia

  • James Ward — Autoretrato (año 1848) James Ward (23 de octubre de 1769; 17 de noviembre de 1859), R.A., fue un pintor inglés, particularmente de animales y grabador de obras de arte. Contenido …   Wikipedia Español

  • Ward (Name) — Ward ist ein Vor und Familienname. Bekannte Namensträger Familienname Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • John Ward — ist der Name folgender Personen: John Ward (Komponist) (1571–1638), englischer Komponist John Ward (Schlagzeuger), Schlagzeuger John Ward (Politiker) (1866–1934), britischer Politiker und Gewerkschafter John Ward (Fußballspieler) (* 1951),… …   Deutsch Wikipedia

  • James McIntyre (cardinal) — infobox cardinalbiog name = James Francis Aloysius Cardinal McIntyre † See = Los Angeles Title = Cardinal Archbishop of Los Angeles Period = February 7, 1948 mdash;January 21, 1970 cardinal = January 12, 1953 Predecessor = John Cantwell †… …   Wikipedia

  • James II of England — James II redirects here. For other uses, see James II (disambiguation). James II VII[1] King of England, Scotland a …   Wikipedia

  • John Wodehouse, Graf von Kimberley — John Wodehouse, 1. Earl of Kimberley, im House of Lords John Wodehouse, 1. Earl of Kimberley (* 7. Januar 1826 in Wymondham, Norfolk; † 8. April 1902 in London) war ein britischer Aristokrat und liberaler Politiker …   Deutsch Wikipedia