Jose C. Zulueta


Jose C. Zulueta

Jose Clemente Zulueta (* 23. November 1876 in Paco, Manila; † nach 1965) war ein philippinischer Dichter, Herausgeber und Politiker.

Biografie

Zulueta, dessen Mutter fünf Tage nach seiner Geburt verstarb, wurde nach dem Tod seines Vaters im Kleinkindalter adoptiert. Nach dem Schulbesuch studierte er Geschichte am Colegio de San Juan de Padua und später am Ateneo Municipal, an dem er einen Bachiller en Artes erwarb. In seinem Freundeskreis organisierte er eine Studentengruppe in der er allabendlich Vorträge über Philosophie, Arithmetik, Algebra, Ethik, Rhetorik und Poesie hielt.

Später studierte er Rechtswissenschaft an der University of Santo Tomas. Zu dieser Zeit betätigte er sich auch als Dichter und verfasste Gedichte in spanischer Sprache. Sein Gedicht Afectos a la virgen, das später am 1. März 1896 in der Revista Catolica de Filipinas erschien, wurde 1895 mit der Silbernen Lilie (Lirio de Plata) der spanischen Academia Bibliografico Mariana in Lleida ausgezeichnet.

Am 20. Juni 1898 gründete er die Tageszeitung La Libertad, die allerdings nach der ersten Auflage während des spanisch-amerikanischen Krieges verboten, während die Druckpresse von der Revolutionsregierung beschlagnahmt wurde. Danach wurde er Journalist bei der von General Antonio Luna gegründeten Zeitung La Independencia, für die er unter dem Pseudonym „M. Kaun“ Artikel verfasste.

Nach der Besetzung Manilas durch die US Army nahm er sein Studium wieder auf und erhielt 1902 die Zulassung zum Rechtsanwalt. Noch während des Studiums gründete er zusammen mit Modesto Reyes die in Manila erscheinende Tageszeitung La Union, die aber vom damaligen US-Gouverneur Elwell Stephen Otis wegen Antiamerikanismus mit einer Pressezensur belegt wurde.

Später war er außerdem Dozent für philippinische und Weltgeschichte am Liceo de Manila sowie Bibliothekar am Centro Artistico sowie Club International. Kurz darauf wurde er vom neuen US-Gouverneur William Howard Taft zum Bibliothekar der Gouverneursbibliothek ernannt und befand sich aufgrund dieser Arbeit zwischen 1903 und 1904 in Barcelona und Madrid.

Daneben war er als Rechtsanwalt tätig und begann seine politische Laufbahn als Mitglied der Philippinischen Legislative bzw. der Philippinischen Versammlung, in dem er von 1928 bis 1946 den 1. Wahlbezirk der Provinz Iloilo vertrat. Zwischen 1949 und 1951 war er erneut Mitglied des Parlaments, dem nunmehrigen Repräsentantenhaus.

Im November 1951 wurde er zum Mitglied des Senats gewählt und gehörte diesem bis 1957 an. Zwischen April und Mai 1953 war er kurzzeitig Präsident des Senats.

1959 folgte seine Wahl zum Gouverneur der Provinz Iloilo. Während der Präsidentschaft von Ferdinand Marcos war er zeitweise Berater der Regierung für Fragen der Kommunalverwaltung

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Camilo Osias Präsident des Senats der Philippinen
April – Mai 1953
Eulogio A. Rodriguez, Sr.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pedro José de Zulueta — (≈ 18. Oktober 1809 in Cádiz; † 1882) war ein britischer Bankdirektor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Affäre Augusta 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Zulueta — ist der Familienname folgender Personen: Iván Zulueta (bürgerlicher Name Juan Ricardo Miguel Zulueta Vergarajauregui; 1943–2009), spanischer Filmregisseur Julián de Zulueta y Amondo (1814–1878), kubanischer Unternehmer und Politiker, Alcalde von… …   Deutsch Wikipedia

  • José Avelino — José Dera Avelino (* 5. August 1890 in Calbayog City, Samar; † 21. Juli 1986) war ein philippinischer Politiker. Biografie Nach dem Schulbesuch studierte er zunächst am Ateneo de Manila und schloss dieses Studium mit einem Bachelor of Arts (B.A.) …   Deutsch Wikipedia

  • José Fernández Nonídez — Nacimiento 22 de febrero de 1892 Madrid, España Fallecimiento 27 de septiembre de 1947 Augusta, Georgia, Estados Unidos Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • José María Galán — Rodríguez Teniente Coronel Lealtad II República Española …   Wikipedia Español

  • José Zulueta y Gomis — (Barcelona, 1858 1925) fue un político y economista de Cataluña, España. Se licenció en Derecho en la Universidad de Barcelona, y se doctoró en la Universidad Central de Madrid. Durante su estancia en la capital de España, influido por Emilio… …   Wikipedia Español

  • José María Íñigo — Nombre real: José María Íñigo Gómez Nacimiento: 4 de junio de 1942 (69 años) Bilbao, Vizcaya, País Vasco, España …   Wikipedia Español

  • José Roberto Vila — Málaga 1975. Tras realizar multiples cortometrajes y trabajar como ayudante de Jesús Franco en varias películas realiza su primer largometraje como director See you later Cowabunga, la maldición del cenachero diabólico, un músical lisergico de b …   Enciclopedia Universal

  • Zulueta (Remedios) — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Zulueta, Iván — (1943 2009)    Iván Zulueta s tale of drugs, vampirism, and obsessive filmmaking Arrebato (Rapture, 1980) is one of the great cult Spanish films, but its director has never completed another feature length project since 1980, and he remains a… …   Guide to cinema