Josef Nowak

Josef Nowak

Josef Nowak (tschechisch: Josef Novák; * 1. November 1841 in Trautenau, Böhmen; † 26. März 1886 in Prag, Böhmen) war ein österreichischer Hygieniker und Autor des ersten modernen Fachbuches für Hygiene in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium an der k.k. medizinisch-chirurgischen Josephs-Academie in Wien wurde er 1866 zum Doktor der Medizin promoviert. Anschließend erhielt er eine Anstellung als Militäroberarzt in Prag. Nach seinem Kriegsdienst im Infanterieregiment 21 wurde Nowak Assistent von Franz Cölestin von Schneider am Lehrstuhl für Chemie der Josephs-Academie. In dieser Zeit wurde er Mitglied des Militärsanitätsrates und der Inspektion der Militärmedikamentenregie. Nach der Auflassung der Josephs-Academie wechselte Nowak 1874 als Dozent für Hygiene an die Universität Wien. Im Jahr darauf wurde er zum ersten Professor für Hygiene in Wien berufen. 1881 veröffentlichte er das Lehrbuch der Hygiene, das auf diesem Gebiet als erstes modernes Fachbuch in Österreich gilt.

Nach seinem frühen Tode übernahm Florian Kratschmer den Lehrstuhl für Hygiene.

Publikationen

  • Lehrbuch der Hygiene, 1881–1883, 2 Auflage.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Nowak — ist ein Familienname polnischer bzw. sorbischer Herkunft und bedeutet übersetzt so viel wie „Der Neue“. Bekannte Namensträger sind: Andreas Nowak (* 1982), deutscher Musiker (Silbermond) Anna Nowak (* 1966), polnische Schauspielerin Bruno Nowak… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Schantl (Hornist) — Josef Schantl (* 8. Februar 1842 in Graz; † 22. März 1902 in Viehdorf, Bezirk Amstetten) war österreichischer Hornist und gilt als Wiedererwecker der österreichischen Jagdmusik. Inhaltsverzeichnis 1 Studium und Laufbahn 2 Hornensembles und… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Bilczewski — Saint Josef Bilczewski Statue de Josef Bilczewski dans la cathédrale de Lviv …   Wikipédia en Français

  • Josef Schmied-Kowarzik — (* 26. Dezember 1850 in Wien; † 20. Januar 1935 in Mödling) war ein österreichischer Privatgelehrter und Fechtsporthistoriker. Leben Josef Kowarzik wurde als einziges Kind aus der Ehe von Josef Kowarzik und Therese Pfeifer in Wien geboren. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Broden — (* 2. April 1927; † 7. Mai 2011) war ein deutscher Fußballspieler. Als Torhüter des Duisburger Spielverein und vom FC Schalke 04 absolvierte er von 1950 bis 1963 in der damaligen erstklassigen Fußball Oberliga West 208 Ligaspiele (1 Tor).… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Hader — Infobox actor name = Josef Hader imagesize = 200px caption = Josef Hader in 2007, Photo by Kai Speck | birthdate = Birth date and age|1962|2|14|df=yes location = flagicon|Austria Waldhausen im Studengau, Upper Austria, Austria notable role =… …   Wikipedia

  • Josef Pilsudski — Józef Piłsudski Józef Klemens Piłsudski [ juzεf piw sutski] (* 5. Dezember 1867 in Zalavas (poln.Zułów) bei Wilna (lt. Vilnius; poln. Wilno), heute Litauen; † 12. Mai 1935 in Wa …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Herberger — Sepp Herberger Josef « Sepp » Herberger (28 mars 1897, Mannheim 28 avril 1977, Weinheim, Allemagne), a été entraîneur de l équipe d Allemagne de football de 1936 à 1942 et de 1949 à 1964 et aussi entraineur par intérim de l Eintracht… …   Wikipédia en Français

  • Reinhard Nowak — (* 28. April 1964 in München, Deutschland) ist ein österreichischer Kabarettist und Schauspieler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Nowak (SS-Mitglied) — Walter Nowak (* 12. Mai 1912 in Janow; † 14. Oktober 1943 im Vernichtungslager Sobibór) [1] war ein SS Scharführer. Er wurde beim Aufstand von Sobibór im Vernichtungslager Sobibor getötet. Inhaltsverzeichnis 1 SS Laufbahn 2 Haars …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»