Central Goldfields Shire


Central Goldfields Shire
Central Goldfields Shire
Australia-Map-VIC-LGA-Central Goldfields.png
Lage des Central Goldfields Shire in Victoria
Gliederung
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Victoria (Australia).svg Victoria
Verwaltungssitz: Maryborough
Daten und Zahlen
Fläche: 1.550 km²
Einwohner: 12.323 (2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 8 Einwohner je km²
Wards: 4
-37.05143.73333333333

Das Central Goldfields Shire ist ein lokales Verwaltungsgebiet (LGA) im australischen Bundesstaat Victoria. Das Gebiet ist 1.550 km² groß und hat etwa 12.000 Einwohner.

Central Goldfields liegt in der Westhälfte Victorias etwa 190 km nordwestlich der Hauptstadt Melbourne und schließt folgende Ortschaften ein: Moliagul, Bealiba, Dunolly, Achdale Junction, Bromley, Bel Bel, Betley, Timor, Havelock, Wareek, Moonlight Flat, Amherst, Daisy Hill, Talbot, Majorca, Tullaroop Reservoir, Cotswold, Adelaide Lead, Carisbrook und Maryborough. Der Sitz des City Councils befindet sich in Maryborough im Zentrum der LGA, das etwa 7.000 Einwohner hat.

Der Name des Shires geht zurück auf die Goldgräberzeit in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als das Gebiet das Zentrum eines der ertragreichsten Goldfelder ganz Australiens gewesen ist. Zahlreiche spektakuläre Goldfunde prägen die Geschichte der Region. In Moliagul im Norden des Shires wurde am 5. Februar 1869[2] der Welcome Stranger, der größte Goldklumpen der Welt gefunden. Er war 61 x 31 cm groß und wog 72 kg (2316 Feinunzen).

Auch wenn heute noch einzelne Goldgräber in der Region nach Gold suchen, schloss die letzte Goldmine 1918. Einige Jahre später öffnete in Maryborough, das während des Goldrausches bis zu 50.000 Einwohner hatte, eine Strickerei und heute ist die Stadt ein Zentrum der Textilindustrie.

Verwaltung

Der Central Goldfields Shire Council hat sieben Mitglieder, die von den Bewohnern der vier Wards gewählt werden. Je ein Councillor kommt aus den Bezirken Flynn, Daisy Hill und Tullaroop, vier kommen aus dem Maryborough Ward. Aus dem Kreis der Councillor rekrutiert sich auch der Mayor (Bürgermeister) des Councils.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Australian Bureau of Statistics (25. Oktober 2007): Central Goldfields (S) (Local Government Area) (Englisch). 2006 Census QuickStats. Abgerufen am 23. März 2010.
  2. Mitteilungen der Kaiserlich-Königlichen Geographischen Gesellschaft, Band 12, Seite 543. Wien 1869, abgefragt am 3. Februar 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Shire of Central Goldfields — Central Goldfields Shire Lage des Central Goldfields Shire in Victoria Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Maryborough F …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Central Goldfields — Infobox Australian Place | type = lga name = Shire of Central Goldfields state = vic caption = Location in Victoria pop = 12,323 (2006 Census) area = 1534 est = seat = Maryborough mayor = Chris Meddows Taylor region = url =… …   Wikipedia

  • Shire of Mount Alexander — Victoria Location in Victoria …   Wikipedia

  • Shire of Cardinia — Lage von Cardinia Shire in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Pakenham Fläche: 1.280 …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of East Gippsland — Lage des East Gippsland Shire in Victoria Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Bairnsdale Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Melton — Lage von Melton Shire in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Melton Fläche: 528 …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Mornington Peninsula — Lage des Mornington Peninsula Shire in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Rosebud …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Nillumbik — Lage von Nillumbik Shire in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Greensborough Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Towong — Lage des Towong Shire in Victoria Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Tallangatta Fläche: 6.635 …   Deutsch Wikipedia

  • Shire of Wellington — Lage des Wellington Shire in Victoria Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Sale Fläche: 10.4 …   Deutsch Wikipedia