Tessa Jowell


Tessa Jowell
Tessa Jowell (2007)

Tessa Jane Helen Jowell (Geburtsname: Tessa Jane Helen Palmer; * 17. September 1947 in Marylebone, London, England) ist eine britische Politikerin der Labour Party.

Leben

Nach dem Besuch der St Margaret's School for Girls studierte sie an der University of Edinburgh, der University of Aberdeen sowie zuletzt am Goldsmiths College der University of London und war danach erst von 1969 bis 1971 in der Kinderbetreuung tätig. 1970 heiratete sie den Sozialwissenschaftler Roger Jowell, der wie sie selbst von 1971 bis 1986 Mitglied des Rates des London Borough of Camden war und von dem sie 1976 geschieden wurde. Zwischen 1972 und 1974 als Sozialarbeiterin beschäftigt, ehe sie von 1974 bis 1986 stellvertretende Direktorin von MIND war, einer Wohlfahrtsorganisation für geistig Kranke. 1979 heiratete sie ihren zweiten Ehemann, den Rechtsanwalt David Mills, und trennte sich von diesem im Jahr 2006. Zwischen 1987 und 1990 war sie als Leitende Forschungswissenschaftlerin tätig.

Bei den Unterhauswahlen vom 9. April 1992 wurde sie für die Labour Party erstmals als Abgeordnete in das House of Commons gewählt und vertrat dort zunächst bis zum 1. Mai 1997 den Wahlkreis Dulwich. Seit der Unterhauswahl vom 1. Mai 1997 vertritt sie den Wahlkreis Dulwich and West Norwood im Unterhaus.

Nach dem Wahlsieg der Labour Party bei den Unterhauswahlen 1997 wurde sie zunächst Staatsministerin im Gesundheitsministerium und dann von 1999 bis 2001 Staatsministerin im Ministerium für Bildung und Beschäftigung. Nach der Bestätigung der Labour-Regierung bei den Unterhauswahlen am 7. Juni 2001 wurde sie von Premierminister Tony Blair als Nachfolgerin ihres innerparteilichen Konkurrenten Chris Smith zur Ministerin für Kultur, Medien und Sport ernannt und behielt dieses Amt bis Juni 2007. Während dieser Zeit war sie zugleich von Mai 2005 bis Mai 2006 Ministerin für Frauen. Im Juli 2005 übernahm sie auch das Amt der Ministerin für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London und nahm diese Aufgabe bis zum Ende der Labour-Regierungen im Mai 2010 wahr, wobei sie während ihrer Amtszeit eine Reduzierung der wachsenden Kosten einleiten musste.[1] Als Kulturministerin gehörte sie zu den Förderern der in Shanghai betriebenen und im Jahr 2006 eröffneten Kunstgalerie Island6. In ihrer Funktion als Sportministerin warb sie, wenn auch später ohne Erfolg, für eine Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in England.[2]

Im Juni 2007 wurde sie von Gordon Brown, dem Nachfolger Blairs als Premierminister, zur Generalzahlmeisterin (Paymastress General) ernannt und behielt dieses Amt bis zum Ende von Browns Amtszeit im Mai 2010. Zugleich war Tessa Jowell von Juni 2007 bis Oktober 2008 und erneut zwischen Juni 2009 und Mai 2010 Minister für London. Außerdem war sie von Juni 2009 bis Mai 2010 als Ministerin im Kabinettsamt auch eine der engsten Mitarbeiterinnen von Premierminister Brown.

Bereits während ihrer Amtszeit als Ministerin kam es wiederholt zu – letztlich allerdings nicht nachgewiesenenen – Vorwürfen und Kontroversen über finanzielles Fehlverhalten ihres damaligen Ehemanns David Mills im Zusammenhang mit dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.[3][4]

Nach der Wahlniederlage der Labour Party bei den Unterhauswahlen vom 6. Mai 2010 wurde sie von der damaligen kommissarischen Vorsitzenden der Labour Party, Harriet Harman, als Schatten-Ministerin für Kabinettsangelegenheiten in das Schattenkabinett berufen und behielt diese Funktion bis Oktober 2010 und ist daneben seit Mai 2010 Schatten-Ministerin für die Olympischen Sommerspiele 2012. Seit Januar 2011 ist sie wiederum Schatten-Ministerin für Kabinettsangelegenheiten im Schattenkabinett des neuen Labour-Vorsitzenden Ed Miliband.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FOCUS: Olympia – Sportpolitik: Londons Olympia-Organisatoren reduzieren Kosten (27. November 2006)
  2. FOCUS: WM 2018: Beckenbauer wirbt für England (12. Februar 2007)
  3. FOCUS: GROSSBRITANNIEN: Talfahrt ohne Ende (8. Mai 2006)
  4. FOCUS: Korruptionsvorwurf: Berlusconi erneut vor Gericht (13. März 2007)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tessa Jowell — Tessa Jowell, le 24 janvier 2007. Tessa Jowell (Londres, 17 septembre 1947) est une femme politique britannique. Elle est Secrétaire d État aux Jeux olympiques et à Londres depuis le 28 juin 2007. Depuis 1979, elle est mariée à David Mills, l… …   Wikipédia en Français

  • Tessa Jowell — Infobox Minister honorific prefix = The Right Honourable name = Tessa Jowell honorific suffix = MP office = Paymaster General Minister for the Olympics term start = 27 June 2007 term end = primeminister = Gordon Brown predecessor = Dawn Primarolo …   Wikipedia

  • Tessa Jowell financial allegations — The Tessa Jowell financial allegations are a series of allegations surrounding Tessa Jowell, the then United Kingdom Secretary of State for Culture, Media and Sport. They arose when her husband David Mills came under investigation by Italian… …   Wikipedia

  • Roger Jowell — Sir Roger Mark Jowell CBE is a British social statistician and academic. He was born in South Africa, and was active there in left wing politics. As soon as I graduated from the University of Cape Town in 1964, I came to Britain initially just to …   Wikipedia

  • David Mills (lawyer) — David Mackenzie Mills (born 1944) is a British corporate lawyer who specialises in international work for Italian companies. He was accused of money laundering and alleged tax fraud, involving Silvio Berlusconi, he was convicted in first instance …   Wikipedia

  • Dulwich and West Norwood (UK Parliament constituency) — Dulwich and West Norwood Borough constituency for the House of Commons Boundary of Dulwich and West Norwood in …   Wikipedia

  • Silvio Berlusconi — Berlusconi redirects here. For other uses, see Berlusconi (disambiguation). Silvio Berlusconi Prime Minister of Italy In office 8 May 2008 – 16 November 2011 Presiden …   Wikipedia

  • Minister for the Cabinet Office — Arms of Her Majesty s Government Cabinet Office …   Wikipedia

  • Minister for London — London This article is part of the series: Politics and government of London …   Wikipedia

  • ArcelorMittal Orbit — The structure in November 2011 General information Status Constructed Type …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.