Junge Welt (Schiff)


Junge Welt (Schiff)

p1

Transport- und Verarbeitungsschiff Typ II
Schiffsdaten
Bauwerft Mathias-Thesen-Werft, Wismar
Gebaute Einheiten 2
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
141,40 m (Lüa)
130,00 m (Lpp)
Breite 21,20 m
Seitenhöhe 14,10 m
Tiefgang max. 7,80 m
Verdrängung 14.200 t
Vermessung 10.192 BRT / 5.062 NRT
 
Besatzung 158 – 176 Mann
Maschine
Maschine 4 Dieselmotoren Typ 8 NZD 48 A DMR
1 Gleichstrommotor GMD 1830/10,4 VEB SWN
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
3.800 kW (5.167 PS)
Geschwindigkeit max. 14 kn (26 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 7.712 tdw

Die Junge Welt und ihr Schwesterschiff Junge Garde waren Transport- und Verarbeitungsschiffe vom Typ II der DDR-Hochseefischerei. Sie wurden als Mutterschiffe für die Flottillenfischerei des Fischkombinates Rostock im Nordatlantik eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Besuch auf der Junge Welt

Beide Schiffe wurden 1967 auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar gebaut. Die Indienststellung der Jungen Welt erfolgte am 10. März 1967 mit dem Fischereikennzeichen ROS 316, der Jungen Garde am 21. April 1967 mit ROS 317.[1]

Die Junge Garde hatte am 8. März 1968 eine Havarie vor Labrador. Bei der Übernahme eines Schleppnetzes geriet dieses in den Antrieb und machte das Schiff manövrierunfähig. Es driftete in ein Eisfeld, wo es durch Eisschollen im Bereich des Maschinenraums leckgeschlagen wurde. Durch den Wassereinbruch fiel die Stromversorgung auf dem Schiff aus. Der zur Hilfe geeilten Jungen Welt gelang es wegen des Eisgangs nicht, zum Havaristen vorzudringen. Mit einem Lecksegel gelang es schließlich, das Leck provisorisch zu schließen. Am folgenden Tag konnte der Zubringertrawler ROS 415 die Junge Garde in eisfreies Wasser zu schleppen. Im Schlepp von ROS 413, 415 und 419 erreichte das Schiff am 17. März 1968 den Hafen St. John’s.[2]

Die Junge Welt wurde 1992 außer Dienst gestellt und in Gadani Beach abgebrochen.[3] Die Außerdienststellung der Jungen Garde erfolgte am 28. Juli 1992. Sie fuhr anschließend unter russischer Flagge als KP-0151 und wurde 1998 abgebrochen.[1]

Technik

Die Schiffe waren mit dieselelektrischem Antrieb ausgestattet. Vier Dieselmotoren mit je 1288 Kilowatt Leistung trieben jeweils einen Gleichstromgenerator an. Mit dem erzeugten Strom wurde ein Gleichstrom-Propellermotor angetrieben. Drei der Dieselmotoren waren außerdem mit Drehstromgeneratoren für die Bordstromversorgung gekoppelt.

Die Transport- und Versorgungsschiffe vom Typ II waren als Mutterschiff für acht Zubringertrawler vom Typ Artur Becker ausgelegt. Über eine vier Meter breite Heckaufschleppe wurden die von den Fangschiffen übergebenen, schwimmfähig gemachten Netzsteerte an Bord geholt, was bis Windstärke 8 möglich war. Bis zu 150 Tonnen Fisch konnten in vier gekühlten Vorratsbunkern zwischengelagert werden, bevor sie in den Schlacht-, Filetier- und Gefrieranlagen, die für 120 Tonnen Fisch pro Tag ausgelegt waren, weiter verarbeitet wurden. Insgesamt konnten 3800 Tonnen bei -28°C tiefgekühlte Ware im 6050 Kubikmeter fassenden Laderaum untergebracht werden. In einer Fischmehlanlage mit einer Leistung von 250 Tonnen pro Tag wurden Innereien und Beifang verarbeitet, die im 1820 Kubikmeter (1079 Tonnen) fassenden Fischmehlbunker gelagert wurden. Für das an Bord hergestellte Fisch- und Leberöl waren Tanks mit insgesamt 542 Kubikmeter (500 Tonnen) Fassungsvermögen vorhanden.

Literatur

  • Alfred Dudszus, Alfred Köpcke: Das große Buch der Schiffstypen. Dampfschiffe, Motorschiffe, Meerestechnik von den Anfängen der maschinengetriebenen Schiffe bis zur Gegenwart. transpress Pietsch, Berlin Stuttgart 1990, ISBN 3-344-00374-7, S. 165.
  • Neumann, Manfred; Strobel, Dietrich: Vom Kutter zum Containerschiff. Schiffe von DDR-Werften in Text und Bild. 1. Auflage. VEB Verlag Technik, Berlin 1981.

Einzelnachweise

  1. a b Schiffsliste. Abgerufen am 13. September 2009.
  2. Günther Kröger: Rückblick nach 40 Jahren, auf die Havarie der „Jungen Garde“ im Eis von Labrador am 08.03.1968. 21. September 2008, abgerufen am 13. September 2009.
  3. JUNGE WELT ROS - 316. 20. Juli 2009, abgerufen am 13. September 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Junge Welt (Begriffsklärung) — Junge Welt bezeichnet: Buchverlag Junge Welt, einen Buch und Zeitschriftenverlag Junge Welt (Schiff), das Transport und Verarbeitungsschiff Printpublikationen: junge Welt, eine deutsche Tageszeitung Junge Welt, ein Blatt, das 1923–1928 in Plauen… …   Deutsch Wikipedia

  • Junge Garde — steht für: Einen Teil der Kaiserlichen Garde Napoleons Die junge Garde (Roman), bekanntester Roman des Alexander Fadejew (deutsche Erstausgabe: Volk und Welt, Berlin 1949) Die junge Garde (Film), sowjetischer Film von 1951 nach dem Roman von… …   Deutsch Wikipedia

  • Junge Schule — Als Jeune École (Junge Schule) wird eine Fraktion vornehmlich jüngerer Offiziere innerhalb der französischen Marine im ausgehenden 19. Jahrhundert bezeichnet, die gegen althergebrachte Vorstellungen über Flottenrüstung opponierten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Figuren in Tolkiens Welt — Die von J. R. R. Tolkien in mehreren Romanen geschaffene Phantasiewelt Arda ist von einer Vielzahl von Menschen, Elben, Hobbits und anderen fiktiven Wesen bewohnt. Inhaltsverzeichnis 1 Eru Ilúvatar 2 Ainur …   Deutsch Wikipedia

  • Vergessene Welt: Jurassic Park — Filmdaten Deutscher Titel Vergessene Welt: Jurassic Park Originaltitel The Lost World: Jurassic Park …   Deutsch Wikipedia

  • Vergessene Welt - Jurassic Park — Filmdaten Deutscher Titel: Vergessene Welt: Jurassic Park Originaltitel: The Lost World: Jurassic Park Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1997 Länge: 129 Minuten Originalsprache: englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Vergessene Welt Jurassic Park — Filmdaten Deutscher Titel: Vergessene Welt: Jurassic Park Originaltitel: The Lost World: Jurassic Park Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1997 Länge: 129 Minuten Originalsprache: englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Wasa (Schiff) — Operation Mobilisation (OM) ist eine internationale, christliche Hilfsorganisation und Missionsgesellschaft mit evangelikalem Hintergrund. Die von George Verwer Anfang der 1960er Jahre gegründete Nichtregierungsorganisation hat das Ziel, junge… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Schiff Esperanza — ist ein bekanntes deutsches Hörspiel. Es wurde 1953 von Fred von Hoerschelmann geschrieben und mittlerweile in rund 20 Sprachen übersetzt. Inhaltsverzeichnis 1 Figuren 2 Zeit der Handlung 3 Inhalt 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Medusa (Schiff) — Das Floß der Medusa Théodore Géricault, 1819 Öl auf Leinwand, 491 cm × 716 cm Louvre Die Medusa (französischer Name: La Méduse) war eine französische Fregatte, die im Juni 1816 im Auftrag der französischen Regierung gemeinsam als …   Deutsch Wikipedia