Centurie


Centurie

Zenturie (lateinisch centuria, von centum, „hundert“) war im römischen Militär ursprünglich eine Abteilung von 100 Mann, später 80 Mann in der ältesten Zeit vornehmlich eine Abteilung von 100 Reitern.

Servius Tullius übertrug den Namen auf die 193 Abteilungen, in welche er die gesamte waffenfähige Bürgerschaft nach Maßgabe ihres Vermögens einteilte, 18 Zenturien Reiter (oder Ritter) und 175 Zenturien Fußvolk, von denen 80 zur ersten, je 20 zur zweiten, dritten und vierten und 30 zur fünften Vermögensklasse gehörten. Die unterhalb der fünften Klasse stehenden bildeten zusammen eine Zenturie; die noch übrigen 4 Zenturien wurden aus den für den Krieg erforderlichen Zimmerleuten und Spielleuten gebildet. In der nach Zenturien angestellten Volksversammlung (comitia centuriata) hatte jede Zenturie eine Stimme, und die Abstimmung fand in der Weise statt, dass die Rittercenturien mit der Abstimmung begannen und dann die übrigen Zenturien nach ihrem Rang folgten, weshalb es, wenn die Ritter und die Zenturien der ersten Klasse übereinstimmten, da diese die Majorität bildeten, einer weitern Abstimmung nicht bedurfte. In einer späteren, nicht mit Sicherheit zu bestimmenden Zeit wurde indes hinsichtlich der Zenturien eine Änderung getroffen, infolge deren dieses Übergewicht der Ritter und der Bürger der ersten Klasse eingeschränkt wurde.

Die Einteilung nach Klassen und Zenturien bestimmte die Art des Kriegsdienstes, die Art der Rüstung und Bewaffnung, die Stellung im Heer und in der Schlacht.

Ursprünglich zerfiel das schwerbewaffnete Fußvolk jeder Legion wahrscheinlich in 30 Abteilungen von je 100 Mann, also Zenturien, die aber gewöhnlich als Manipel bezeichnet wurden. Im 2. Jahrhundert v. Chr erfolgte die Aufteilung der Manipel in zwei Hälften. Diese wurden dann, obwohl sie die Zahl 100 nicht erreichten, Centurie genannt. Die Führer der Manipeln hießen Centurionen. Nach der Aufteilung in zwei Centurien hatte ein Manipel dann zwei Centurionen, wovon der dienstgradhöhere den Befehl über das gesamte Manipel führte. Jede Zenturie bestand ab der späten Republik wiederum aus 10 Contubernia ("Zeltgemeinschaften") von je 8 Mann.

Im letzten Jahrhundert der Republik sind die Legionen in je 10 Kohorten geteilt, von denen jede drei Manipeln und damit sechs Zenturien enthält. Eine Ausnahme ist die erste Kohorte, die aus fünf Doppelzenturien besteht.

In der Landwirtschaft bedeutete Zenturie ein Stück Land von 100 Morgen (Flächenmaß).

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • centurie — [ sɑ̃tyri ] n. f. • 1284; lat. centuria « groupe de cent » ♦ Subdivision administrative, dans la Rome antique. Unité militaire de cent hommes d armes, dans l armée romaine. Les centuries d une cohorte. ● centurie nom féminin (latin centuria, de… …   Encyclopédie Universelle

  • centurie — CENTÚRIE, centurii, s.f. 1. (În armata romană) Subdiviziune tactică cuprinzând o sută de ostaşi; (în vechea organizare a armatei române) subîmpărţire a cetei. 2. (În vechea Romă) Diviziune politică şi administrativă formată dintr o sută de… …   Dicționar Român

  • Centurie — bei den Römern ursprünglich jede Abtheilung von 100, insbesondere aber die Unterabtheilungen der 6 römischen Bürgerklassen, wie sie von Servius Tullius nach dem Maßstabe des Grundvermögens eingeführt waren. Im Ganzen bestand das röm. Volk aus 193 …   Herders Conversations-Lexikon

  • centurie — CENTURIE. subst. sém. Centaine. Le peuple Romain fut distribué parcenturies. [b]f♛/b] On appelle Les centuries de Nostradamus, Les prédictions de cet Auteur rangées par centaines de quatrains ou de sixains. On appelle aussi chacun de ces… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • centurie — Centurie. s. f. Centaine. Le Peuple Romain fut distribué par centuries. On appelle, Les Centuries de Nostradamus, Les predictions de cet Autheur rangées par centaines de quatrains. On appelle aussi chacun de ces quatrains, Centurie. En ce sens,… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • centurie — Centurie, Centuria …   Thresor de la langue françoyse

  • CENTURIE — s. f. Centaine. On ne l emploie guère que dans les phrases suivantes : Le peuple romain fut distribué par centuries. La première, la seconde centurie, etc.   Les Centuries de Nostradamus, Les prédictions de cet auteur, rangées par centaines de… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • centurie — (san tu rie) s. f. 1°   Dans l ancienne Rome, centaine de citoyens. Le peuple romain fut distribué par centuries.    L une des divisions politiques du peuple romain. 2°   Centuries de Nostradamus, prédictions rangées par centaines de quatrains ou …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Centurie — Une centurie désigne, dans la Rome antique, à la fois une division du corps civique pratiquée au moment du recensement, par le censeur, une unité militaire de l armée romaine et une parcelle de territoire romain (de 706 à 710 m de côté). L unité… …   Wikipédia en Français

  • CENTURIE — n. f. T. d’Histoire romaine Division politique ou militaire de cent hommes. Le peuple romain fut distribué par centuries. La première, la deuxième centurie. Les comices par centuries …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)