Mak Ka Lok


Mak Ka Lok

Mak Ka Lok (* 17. August 1965 in Hongkong) ist ein macauischer Autorennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Mak gewann 1999 das Macau Cup Race in der Gruppe A. 2008 startete er in der asiatischen Tourenwagenmeisterschaft. 2009 und 2010 nahm er an der macauischen und 2009 an der chinesischen Tourenwagenmeisterschaft teil. 2010 beendete Mak die asiatische Tourenwagenserie auf dem dritten Meisterschaftsplatz. 2011 wurde er Sechster der macauischen Tourenwagenserie.

2011 debütiert Mak zudem in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). In einem BMW 320si startet er für das RPM Racing Team am Rennwochenende auf dem macauischen Guia Circuit.[1]

Karrierestationen

  • 2008: Asiatische Tourenwagenmeisterschaft
  • 2009: Macauische Tourenwagenmeisterschaft (Platz 7)
  • 2009: Chinesische Tourenwagenmeisterschaft (Platz 11)
  • 2010: Asiatische Tourenwagenserie (Platz 3)
  • 2010: Macauische Tourenwagenmeisterschaft (Platz 16)
  • 2011: Macauische Tourenwagenserie (Platz 6)

Einzelnachweise

  1. „Weitere Gaststarter für Macao bestätigt“ (Motorsport-Total.com am 3. November 2011)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mak Ka Lok — Nationality Macanese Born August 16, 1965 (1965 08 16) (age 46) Hong Kong Mak Ka L …   Wikipedia

  • MAK — steht für: Magyar Autóklub, den ungarischen Automobilklub Maktab al Chadamāt, Anlaufstelle für islamistische Afghanistankämpfer Flughafen Malakal, nach dem IATA Code Marktredwitz, früheres Autokennzeichen der Stadt Marxistischer Arbeitskreis in… …   Deutsch Wikipedia

  • MaK G 1300 BB — MaK V 100 PA Anzahl: 10 Hersteller: MaK Baujahr(e): 1963 1969 Ausmusterung: noch alle in Betrieb …   Deutsch Wikipedia

  • MaK V 100 PA — Anzahl: 10 Hersteller: MaK Baujahr(e): 1963–1969 Achsformel …   Deutsch Wikipedia

  • MAK 1206 — MaK G 1206 Anzahl: 168 Hersteller: MaK Baujahr(e): seit 1997 Achsformel: B B …   Deutsch Wikipedia

  • MaK G1206 — MaK G 1206 Anzahl: 168 Hersteller: MaK Baujahr(e): seit 1997 Achsformel: B B …   Deutsch Wikipedia

  • MAK G 1600 BB — Anzahl: 16 (+3) Hersteller: MaK Baujahr(e): 1971–1979 Achsformel …   Deutsch Wikipedia

  • MaK G 1206 — Anzahl: 246 [1] Hersteller: MaK Baujahr(e): seit 1997 Achsformel …   Deutsch Wikipedia

  • MaK 450C — MaK 450 C Anzahl: 24 Hersteller: MaK Baujahr(e): 1961–1967 …   Deutsch Wikipedia

  • MaK G 1600 BB — Anzahl: 16 (+3) Hersteller: MaK Baujahr(e): 1971–1979 Achsformel: B B …   Deutsch Wikipedia