Cerargyrit


Cerargyrit
Chlorargyrit
Bild eventuell bei Commons
Chemische Formel AgCl
Mineralklasse Einfache Halogenide
3.AA.15 (8. Aufl. III/A.2-50) (nach Strunz)
9.1.4.1 (nach Dana)
Kristallsystem kubisch
Kristallklasse hexakisoktaedrisch 4/m\ \bar{3}\ 2/m
Farbe farblos, graugelb, braunschwarz
Strichfarbe perlgrau
Mohshärte 1,5 bis 2
Dichte (g/cm³) 5,5 bis 5,6
Glanz in frischem Zustand Diamantglanz, bald matt werdend
Transparenz durchscheinend
Bruch
Spaltbarkeit keine
Habitus
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung nach {111}
Kristalloptik
Brechzahl isotrop n = 2,07
Weitere Eigenschaften
Radioaktivität nicht radioaktiv

Chlorargyrit (auch Cerargyrit bzw. Kerargyrit, Hornerz, Hornsilber oder Silberhornerz) ist ein Mineral aus der Mineralklasse der einfachen Halogenide. Es kristallisiert im kubischen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung AgCl (Silberchlorid) und entwickelt meist krustige Überzüge, selten auch kleine, kubische farblose, durch Fremdbeimengungen auch graugelbe oder braunschwarze Kristalle.

Chlorargyrit ist dimorph mit Bromargyrit.

Inhaltsverzeichnis

Etymologie und Geschichte

Der Name Chlorargyrit ist angelehnt an seine Zusammensetzung, dem Chlor einerseits und dem Silber (Lateinisch: Argentum) andererseits. Erstmals entdeckt und beschrieben wurde es 1565 Johannes Kentmann und Georg Fabricius, zusammengefasst in einem Lehrbuch von Conrad Gesner. [1]

Bildung und Fundorte

Chlorargyrit ist ein Sekundärmineral vom Red-Bed-Typ und bildet sich durch Verwitterung in den Oxidationszonen von Silber-Lagerstätten, vor allem in ariden Klimazonen. Begleitminerale sind Akanthit und gediegen Silber.

Fundorte sind unter anderem in Broken Hill in Australien, Chile, Sankt Andreasberg und Johanngeorgenstadt in Deutschland, Kongsberg in Norwegen, Joachimsthal/Erzgebirge in Tschechien, auch als sogenanntes Buttermilcherz mit Ton gemengt; des Weiteren in den Silbergruben vom Schlangenberg im Altai, Mexiko, Peru, sowie in Treasury Hill/Nevada, Arizona und Idaho in den USA. [2]

Verwendung

Chlorargyrit besteht besteht aus bis zu 75,3% Silber und ist damit ein wichtiges Silbererz.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. tw.strahlen.org - Chlorargyrit
  2. MinDat - Chlorargyrite (englisch)

Literatur

  • Stefan Weiß: Das große Lapis Mineralienverzeichnis. 4. Auflage. Christian Weise Verlag, München 2002, ISBN 3-921656-17-6
  • Paul Ramdohr, Hugo Strunz: Lehrbuch der Mineralogie. 16. Auflage. Ferdinand Enke Verlag 1978, ISBN 3-432-82986-8
  • Martin Okrusch, Siegfried Matthes: Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. 7. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York 2005, ISBN 3-540-23812-3 (S. 293)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chlorargyrit — mit gediegen Silber aus der Grube Daniel, Schneeberg, Erzgebirge Chemische Formel AgCl …   Deutsch Wikipedia

  • Hornerz — Chlorargyrit Bild eventuell bei Commons Chemische Formel AgCl Mineralklasse Einfache Halogenide 3.AA.15 (8. Aufl. III/A.2 50) (nach Strunz) 9.1.4.1 (nach Dana) Kristallsystem kubisch Kristallklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Hornsilber — Chlorargyrit Bild eventuell bei Commons Chemische Formel AgCl Mineralklasse Einfache Halogenide 3.AA.15 (8. Aufl. III/A.2 50) (nach Strunz) 9.1.4.1 (nach Dana) Kristallsystem kubisch Kristallklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Kerargyrit — Chlorargyrit Bild eventuell bei Commons Chemische Formel AgCl Mineralklasse Einfache Halogenide 3.AA.15 (8. Aufl. III/A.2 50) (nach Strunz) 9.1.4.1 (nach Dana) Kristallsystem kubisch Kristallklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Minerale — Die Liste der Minerale ist eine alphabetisch geordnete Übersicht von Mineralen, Synonymen und bergmännischen Bezeichnungen. Ebenfalls aufgeführt werden hier Mineral Varietäten, Mineralgruppen und Mischkristallreihen, zu denen teilweise bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Silberhornerz — Chlorargyrit Bild eventuell bei Commons Chemische Formel AgCl Mineralklasse Einfache Halogenide 3.AA.15 (8. Aufl. III/A.2 50) (nach Strunz) 9.1.4.1 (nach Dana) Kristallsystem kubisch Kristallklasse …   Deutsch Wikipedia