Katalonien-Rundfahrt 2004


Katalonien-Rundfahrt 2004
Endstand
Sieger Miguel Ángel Martín Perdiguero 20:39:44 h
Zweiter Wladimir Karpez + 0:28 min
Dritter Roberto Laiseka + 0:41 min
Vierter David Latasa + 1:00 min
Fünfter Eladio Jiménez + 1:19 min
Sechster Iván Parra +1:28 min
Siebter Alberto López + 2:17 min
Achter Josep Jufré + 2:17 min
Neunter Pablo Lastras + 2:46 min
Zehnter Daniel Atienza + 3:07 min
Punktewertung Miguel Ángel Martín Perdiguero 91 P.
Zweiter Danilo Hondo 63 P.
Dritter Wladimir Karpez 51 P.
Bergwertung Miguel Ángel Martín Perdiguero 61 P.
Zweiter David Latasa 51 P.
Dritter Félix Cárdenas 44 P.
Sprintwertung David Fernández 11 P.
Zweiter Pablo Lastras 10 P.
Dritter Lander Euba Ziarrusta 7 P.
Teamwertung Comunidad Valenciana-Kelme 62:03:05 h
Zweiter ILLES BALEARS-BANESTO + 5:49 min
Dritter RELAX-BODYSOL + 5:56 min

Die 84. Katalonien-Rundfahrt war ein Rad-Etappenrennen, das vom 14. bis 20. Juni 2004 stattfand. Das Rennen wurde über sieben Etappen mit einem Einzel- und einem Mannschaftszeitfahren ausgetragen.

Etappen

Etappe Tag Start–Ziel km Etappensieger
1. Etappe 14. Juni Salou 018.1 SpanienSpanien Illes Balears-Banesto
2. Etappe 15. Juni Salou - Horta de Sant Joan 145,4 SpanienSpanien Miguel Ángel Martín Perdiguero
3. Etappe 16. Juni Les Borges Blanques – Pal Arinsal 200,7 SpanienSpanien Miguel Ángel Martín Perdiguero
4. Etappe 17. Juni Ordino Arcalís 012,4 SpanienSpanien Miguel Ángel Martín Perdiguero
5. Etappe 18. Juni LlíviaBlanes 180,6 DeutschlandDeutschland Danilo Hondo
6. Etappe 19. Juni Blanes – Vallirana 148,1 NiederlandeNiederlande Max van Heeswijk
7. Etappe 20. Juni Olesa de MontserratBarcelona 132,8 SpanienSpanien Isaac Gálvez

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Katalonien-Rundfahrt 2011 — Austragungsland Spanien  Spanien Austragungszeitr …   Deutsch Wikipedia

  • Katalonien-Rundfahrt — Die Katalonien Rundfahrt (Volta Ciclista a Catalunya) ist ein Etappenrennen im spanischen Katalonien. Die ursprünglich im Mai/Juni und seit 2011 im März ausgetragene Rundfahrt gehörte seit 2005 zur neu geschaffenen UCI ProTour, einer Serie der… …   Deutsch Wikipedia

  • Katalonien-Rundfahrt 2006 — Endstand Erster David Canada 25:06:26 h 2. Santiago Botero +0:02 min 3. Christophe Moreau +0:08 min …   Deutsch Wikipedia

  • Katalonien-Rundfahrt 2005 — Endstand Sieger Yaroslav Popovych 22:36:56 h Zweiter Leonardo Piepoli + 0:20 min Dritter David Moncoutié + 0:59 min …   Deutsch Wikipedia

  • Katalonien-Rundfahrt 2010 — Endstand nach der 6. Etappe Sieger Spanien Joaquim Rodríguez 25:16:03 h Zweiter Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland-Rundfahrt — Deutschland Tour 2006 – Fahrerfeld bei Ettal, 6. Etappe Die Deutschland Tour war das wichtigste deutsche Radsport Etappenrennen und bis 2008 Teil des Rennkalenders der UCI ProTour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres. Seit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Benelux-Rundfahrt — Die Benelux Rundfahrt, ist ein Rad Etappenrennen, das ab 2009 die ENECO Tour ersetzt. Die ENECO Tour ersetzte 2005 die Ronde van Nederland, die Landesrundfahrt der Niederlande ersetzt. Obgleich die Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande… …   Deutsch Wikipedia

  • Holland-Rundfahrt — Die Benelux Rundfahrt, ist ein Rad Etappenrennen, das ab 2009 die ENECO Tour ersetzt. Die ENECO Tour ersetzte 2005 die Ronde van Nederland, die Landesrundfahrt der Niederlande ersetzt. Obgleich die Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande… …   Deutsch Wikipedia

  • Benelux-Rundfahrt 2009 — Die 1. Benelux Rundfahrt findet vom 19. bis 26. August 2009 statt. Das einwöchige Rad Etappenrennen besteht aus einem Prolog und sieben Etappen. Die Rundfahrt ist Teil der Rennserie UCI ProTour 2009 und ersetzt die ENECO Tour. Etappen Übersicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Flandern-Rundfahrt — Uwe Raab bei der Flandern Rundfahrt 1992 Die Flandern Rundfahrt („De ronde van Vlaanderen“, vlaanderens mooiste ) ist das populärste Eintagesrennen Belgiens, neben Paris Roubaix sicherlich auch das populärste Eintagesrennen der Welt und wird zu… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.