Cesaria Evora


Cesaria Evora
Cesária Évora 2006

Cesária Évora (* 27. August 1941 in Mindelo) ist die bekannteste Sängerin Kap Verdes und gilt als Königin der Morna.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Cesária Évora wird die „barfüßige Diva“ genannt, weil sie traditionell ohne Schuhe und Strümpfe auftritt. Sie stammt aus einer Musikerfamilie der Stadt Mindelo auf der Insel São Vicente. Der Vater war Geiger. Nach seinem frühen Tod kam Cesária erst in ein Kinderheim, dann zu Pflegeeltern. Sie lebte von Live-Auftritten in den Kneipen der Stadt. 1988, mit 47 Jahren, bekam sie ihren ersten Plattenvertrag und wurde sehr schnell zu einem Weltstar.

Zusammen mit Peter Maffay nahm sie den Song „Sodade“ auf, der 2006 auf Maffays CD „Begegnungen 2 – Eine Allianz für Kinder“ erschien.

Die Sprache ihrer Lieder ist das Kapverdische Kreol ihrer Heimat.

Die Musik

Der Ton ihrer Lieder ist lyrisch: Lebenslust, Wehmut und süße Melancholie, verlorene Liebe, Schmerz und Hoffnung: In Voz d'Amor singt sie:

  • Tiefere Gefühle
  • Als alle schon durchkreuzten Meere
  • Meine Heimat, meine verborgene Welt
  • In der linken Seite meiner Brust.

Évora wird begleitet durch Gitarre, Geige, Akkordeon, Klarinette und Cavaquinho. Hintergrund ihrer Lieder ist die Geschichte ihrer Heimat: Isolation, Sklavenhandel, Emigration.

Auszeichnungen

Cesária Évora erhält 2004 den Grammy in der Kategorie Weltmusik („World Music“).

Diskografie

Studio-Alben

  • La Diva Aux Pieds Nus (1988)
  • Distino de Belita (1990)
  • Mar Azul (1991)
  • Miss Perfumado (1993)
  • Cesária (1995)
  • Cabo Verde (1997)
  • Café Atlantico (1999)
  • São Vicente di Longe (2001)
  • Voz d'Amor (2003)
  • Rogamar (2006)

Live-Alben und Zusammenstellungen

  • Sodade – Les Plus Belles Mornas de Cesária (Best of-Sammlung, 1994)
  • Club Sodade (Remix Album, 1996)
  • Live à L'Olympia (Live-Mitschnitt aus Paris, 1996)
  • Best Of (Best of-Sammlung, 1998)
  • Anthology (Best of-Sammlung, 2002)
  • Anthologie – Mornas & Coladeras (Best-of-Sammlung, Doppel-CD-Ausgabe von Anthology, 2004)
  • Live D'Amor (Live-DVD, aufgenommen am 15. April 2004 im Le Grand Rex, Paris, 2004)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cesária Évora — singing in San Diego, California Background information Born August 27, 1941 (1941 08 2 …   Wikipedia

  • Cesária Évora — 2006 Chartplatzierungen Erklärung der Daten Alben[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Cesaria Evora — Cesária Évora Pour les articles homonymes, voir Évora (homonymie). Cesária Évora …   Wikipédia en Français

  • Césaria Evora — Cesária Évora Pour les articles homonymes, voir Évora (homonymie). Cesária Évora …   Wikipédia en Français

  • Césaria Évora — Cesária Évora Pour les articles homonymes, voir Évora (homonymie). Cesária Évora …   Wikipédia en Français

  • Cesária Évora — en Mindelo, su tierra natal. Cesária Évora (Mindelo, São Vicente, Cabo Verde, 27 de agosto de 1941) es una cantante conocida con el sobrenombre de la reina de la morna. También es conocida como la diva de los pies descalzos , debido a su… …   Wikipedia Español

  • Cesária Évora — Pour les articles homonymes, voir Évora (homonymie). Cesária Évora …   Wikipédia en Français

  • Cabo Verde (Cesária Évora) — Infobox Album | Name = Cabo Verde Type = studio Artist = Cesária Évora Released = 1997 Genre = Morna / Coladeira Label = Lusafrica Last album = Cesária (1995) This album = Cabo Verde (1997) Next album = Café Atlantico (1999) Cabo Verde is an… …   Wikipedia

  • Cesária — Studio album by Cesária Évora Released 1995 ( …   Wikipedia

  • Évora (disambiguation) — Évora may refer to:* Évora, a city in the Alentejo area of Portugal * Évora (district), the political district of which the city of Évora is the capital * Affonso Évora, a Brazilian basketball player, b. 1918 * Amanda Evora, an American pairs… …   Wikipedia