Kirche von Vörå


Kirche von Vörå

Die Kirche von Vörå ist eine Holzkirche in der Gemeinde Vörå (Vöyri) in der Landschaft Österbotten im Westen Finnlands. Sie wurde 1626–27 als Stützpfeilerkirche erbaut und 1777 zur Kreuzkirche erweitert. Damit ist sie die älteste Holzkirche Finnlands.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

An der Stelle der heutigen Kirche von Vörå befand sich vermutlich schon im Mittelalter ein hölzerner Vorgängerbau. Anfang des 16. Jahrhunderts plante man, den hölzernen Bau durch eine Steinkirche zu ersetzen. Als erster Bauabschnitt wurde in Zeitraum zwischen 1519 und 1522 eine steinerne Sakristei angebaut. Nach der Reformation, die von König Gustav I. Wasa (1523–1560) im schwedischen Reich eingeführt wurde, musste das Bauprojekt aber eingestellt werden, so dass von der geplanten Steinkirche nur die Sakristen fertiggestellt wurde.

1626 wurde die alte Kirche abgerissen und an ihrer Stelle eine neue Holzkirche errichtet. Diese wurde 1627 fertiggestellt und bildet den Kern des heutigen Kirchengebäudes. In ihrer ursprünglichen Form handelte es sich um eine Stützpfeilerkirche mit rechteckigem Grundriss und Westturm. Die steinerne Sakristei blieb zunächst erhalten und wurde in den neuen Kirchenbau integriert. Nachdem die Kirche für die größer gewordene Zahl der Gemeindemitglieder zu klein geworden war, entschied man sich 1777, sie zu einer Kreuzkirche zu erweitern. Hierfür wurde das Langhaus in der Mitte durchtrennt und der östliche Teil rund 12 Meter verschoben, um einen nördlichen und südlichen Kreuzarm anbauen zu können. Die alte Sakristei war dem Nordarm im Weg und wurde daher abgerissen. Von der 1626–1627 erbauten Holzkirche ist also der Westteil samt Kirchturm an seiner ursprünglichen Stelle erhalten, während der Ostteil verschoben wurde. Sie sind die ältesten in Gebrauch befindlichen Bauteile einer Holzkirche in Finnland.

Baubeschreibung und Inneneinrichtung

In ihrer heutigen Form stellt die Kirche von Vörå eine Kombination aus den Bauformen der Stützpfeilerkirche, die im 17. Jahrhundert in Österbotten vorherrschend war, und der Kreuzkirche, die im 18. Jahrhundert in der finnischen Kirchenbauarchitektur verbreitet war. Die Kirche hat einen Grundriss in Form eines gleicharmigen griechischen Kreuzes. Am westlichen Ende erhebt sich ein schlanker, 42 Meter hoher Kirchturm. Die Kirche ist in Blockbauweise errichtet und von außen mit weiß gestrichenen Holzbrettern verkleidet. Die Kirchenglocken sind nicht im Kirchturm, sondern einem freistehenden Glockenstapel aus dem Jahr 1702 untergebracht.

Zum Inventar der Kirche von Vörå gehören eine Altartafel, ein Triumphkreuz und mehrere Heiligenfiguren, die sich vom mittelalterlichen Vorgängerbau erhalten haben. Das Triumphkreuz wurde um 1400 in Norddeutschland, die Altartafel Mitte desselben Jahrhunderts in Preußen geschaffen. Aus derselben Zeit stammt eine Skulptur des Heiligen Olav, die wohl aus Lübeck stammt. Diese Objekte kamen vermutlich nach dem Dreißigjährigen Krieg als Kriegsbeute nach Vörå.

Literatur

  • Markus Hiekkanen: Suomen keskiajan kivikirkot. Helsinki: Suomalaisen Kirjallisuuden Seura, 2007. S. 526−530.

Weblinks

63.15111111111122.255555555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vörå — kommun Vöyrin kunta Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Vöyri-Maksamaa — Vörå Maxmo kommun Vöyri Maksamaan kunta Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Stützpfeilerkirche — An der Außenwand der Kirche von Utajärvi sind die beiden Stützpfeiler deutlich zu erkennen. Die Stützpfeilerkirche ist ein Holzkirchentyp, welcher der finnischen Architektur eigen ist. Er war im 17. und 18. Jahrhundert vor allem in… …   Deutsch Wikipedia

  • Vöyri — Wappen der ehemaligen Gemeinde Vörå Vörå (schwedisch), finnisch Vöyri ist eine ehemalige Gemeinde in Westfinnland. Zum 1. Januar 2007 fusionierte sie mit der Nachbargemeinde Maxmo. Die neue Gemeinde führt den Doppelnamen Vörå Maxmo (Vöyri… …   Deutsch Wikipedia

  • Mittelalterliche Steinkirchen in Finnland — Die Kirche von Sauvo ist ein typisches Beispiel für die mittelalterlichen Feldsteinkirchen Finnlands. Mittelalterliche Steinkirchen wurden in Finnland im Zeitraum zwischen dem 13. Jahrhundert und der Reformation im 16. Jahrhundert erbaut.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der mittelalterlichen Steinkirchen in Finnland — Die Liste der mittelalterlichen Steinkirchen in Finnland gibt einen Überblick über die 101 bekannten mittelalterlichen finnischen Steinkirchen. Von diese sind 73 bis heute erhalten geblieben, in zehn Fällen hat sich nur eine steinerne Sakristei… …   Deutsch Wikipedia

  • AL-TR — Sicht von der Burg von Petrela nach Norden in Richtung Tirana …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Tirana — Sicht von der Burg von Petrela nach Norden in Richtung Tirana …   Deutsch Wikipedia

  • Mustasaari — Korsholm kommun Mustasaaren kunta Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Finnische Architektur — Die finnische Architektur war lange durch die nördliche Lage und spärliche Besiedlung Finnlands bestimmt. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts begannen sich in der Architektur selbstständige Tendenzen zu entwickeln. Die ältesten erhaltenen… …   Deutsch Wikipedia