Knickschirm


Knickschirm

Ein Knickschirm oder Knicker war eine etwa von 1795 bis 1860 verbreitete Form eines leichten Sonnenschirms für Damen, der seitlich abgeknickt werden konnte und Schutz auch vor der tiefstehenden Sonne bot.

Der Sonntagsspaziergang (Detail)

Auf dem bekannten Bild der Sonntagsspaziergang von Carl Spitzweg tragen die Frau und das Mädchen in der rechten Gruppe jeweils einen Knickschirm.

Auch ein Schirm, dessen Stiel zur platzsparenden Aufbewahrung und Beförderung (z.B. in der Kutsche) zusammengelegt werden kann, wird als Knicker bezeichnet. In Frankreich wurde dieser Schirmtyp Marquise genannt, daher auch die Bezeichnung eines Sonnenschutzes an Gebäuden als Markise.

Heute haben größere Schirme, deren Stiel durch Ständer oder Montierung vertikal ausgerichtet ist, häufig noch eine Knickvorrichtung. Durch Knicken und Drehung des Stiels kann die Schirmrichtung dann dem Sonnenstand angepasst werden. Solche Schirme für Strand und Garten werden ebenfalls als Knickschirme bezeichnet.

Literatur

  • Ingrid Loschek: Reclams Mode- und Kostümlexikon. Reclam, Stuttgart 1987, ISBN 3-15-010448-3, S. 409

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knicker — Der Begriff Knicker steht für: den Typ eines Luftgewehrs den Typ eines Jagdmessers, siehe Nicker (Messer) Murmel im Norddeutschen einen geizigen Menschen einen Knickschirm …   Deutsch Wikipedia

  • Marquis — bezeichnet: einen Adelstitel, siehe Markgraf #Frankreich Marquis des Baux, einen Ort in Südfrankreich Mercury Marquis, ein Automodell Mercury Grand Marquis, ein Automodell Marquis (Spiel), ein Kartenspiel ein Boot aus der Grand Theft Auto… …   Deutsch Wikipedia