Kåre Holt


Kåre Holt

Kåre Holt (* 27. Oktober 1916 in Våle; † 15. März 1997 in Holmestrand) war ein norwegischer Schriftsteller; sein Hauptwerk ist eine historische Romantrilogie über den umstrittenen norwegischen König Sverre.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Kåre Holt entstammte einer Arbeiterfamilie. In seinem 1949 erschienenen Buch Det store veiskillet (Die große Wegscheide) ging er den Gründen nach, warum manche Norweger im Zweiten Weltkrieg Nationalsozialisten und Landesverräter wurden. Die Geschichte wird von drei Personen erzählt, jeweils Variationen desselben Menschen, und zeigt die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Werdegangs auf, je nach Erbanlagen oder Milieubedingungen in der Kindheit.

Zur Okkupationsliteratur zählt auch Hevnen hører mig til (Die Rache ist mein, 1953), in dem Holt die seelischen Spannungen, unter welchen die Menschen in Norwegen unter deutscher Besatzung standen, darstellt.

Die Probleme um Verrat und Rache erscheinen in neuem Licht. Dieser Roman um Mut contra Feigheit, Verrat contra Redlichkeit ist mit der Dichte und Handlungsfülle des Kriminalromans geschrieben.

Nordische Literaturgeschichte'[1]

Holt wurde besonders durch seine beiden Roman-Trilogien bekannt. Die erste erschien 1956 bis 1960 mit den Titeln Die stolze Niederlage, Sturm unter dem Morgenstern und Aufrührer am Meer und behandelt die Geschichte der norwegischen Arbeiterbewegung, worin er dokumentarisches Material verwendet.

Sein Hauptwerk, die zweite, 1965 bis 1969 herausgekommene und sehr bekannt gewordene Trilogie handelt im Mittelalter. In den Bänden Mannen fra utskjæret (Der Mann von der Außenklippe), Fredløse menn (Friedlose Männer) und Hersker og trell (Herrscher und Sklave) schreibt er über den mächtigen und umstrittenen König Sverre, der von 1177 bis 1202 in Norwegen herrschte.

Im Bild Sverres enthüllt der Dichter Züge, die Führern zu allen Zeiten gemein sind: Sverre wird Sklave der Bedingungen, die er als Herrscher geschaffen hat – Sklave nicht zuletzt seiner eigenen Herrscherträume.

Nordische Literaturgeschichte'[2]

Holt schrieb ein in mehreren Sprachen übersetztes Buch über den Wettlauf der Polarforscher Roald Amundsen und Robert Scott zum Südpol (Kappløpet), ferner Romane über den Marineoffizier Peter Wessel Tordenskiold und über den als „Apostel der Grönländer“ bezeichneten norwegischen Pfarrer Hans Egede sowie 1982 seine Autobiografie. Er wurde vielfach ausgezeichnet; dreimal wurde er für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert und erhielt unter anderem 1954 den Kritikerpreis, 1967 das Gyldendal-Stipendium und 1970 den Doblougpreis.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Norwegische Originalausgaben

  • Det store veiskillet (1949)
  • Hevnen hører meg til (1953)
  • Det stolte nederlag (1956)
  • Storm under morgenstjerne (1958)
  • Opprørere ved havet (1960)
  • Mannen fra utskjæret (1965)
  • Fredløse menn (1967)
  • Hersker og trell (1969)
  • Kappløpet (1974)
  • Sjøhelten (1975)
  • Sønn av jord og himmel
  • Gjester fra det ukjente (1980)
  • Sannferdig beretning om mitt liv som løgner (1982)
  • Skoggangsmann. En fortelling om Rottenikken (1984)

Deutschsprachige Ausgaben

  • Das Maß der Liebe war nicht voll. Aus dem Norwegischen von Tabitha von Bonin. Wancura, Wien und Stuttgart 1956.
  • Scott, Amundsen. Wettlauf zum Pol. Aus dem Norwegischen von Monika Hack. Zsolnay, Wien und Hamburg 1976, ISBN 3-552-02802-1. (zuletzt: Frederking und Thaler, München 2002, ISBN 3-89405-151-5)

Literatur

  • J. Thon: Kåre Holt. Arbeiderdikteren i det evige borgerlige univers. In: Helge Rønning (Hrsg.): Linjer i nordisk prosa. UniPax, Oslo 1977.
  • Øystein Rottem: Kåre Holt. In: Store norske leksikon. Oslo 2001.
  • Philip Houm: Kåre Holt . In: Nordische Literaturgeschichte. Band II. Fink, München 1984, ISBN 3-7705-2105-6.
  • Holt, Kåre. In: Gero von Wilpert (Hrsg.): Lexikon der Weltliteratur L-Z. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997, ISBN 3-423-59050-5.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nordische Literaturgeschichte. Band II. 1984, S. 630.
  2. Nordische Literaturgeschichte. Band II. 1984, S. 631

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kåre Holt — (born October 10, 1916 in Våle in Vestfold, died March 15, 1997) was a Norwegian author. His initial work was published in 1939, a children’s book named Tore Kramkar . As his career progressed, Holt wrote many children’s books, plays, radio plays …   Wikipedia

  • Holt (surname) — Holt is a common surname.EtymologyHolt is a common surname and placename, of Proto Germanic origin and meaning a small grove of trees, or copse, or a wood . It comes into English from Anglo Saxon (Wold) and is a near synonym to wood , which is… …   Wikipedia

  • Holt (Familienname) — Holt ist ein ursprünglich in Norddeutschland, den Niederlanden und englischsprachigen Ländern üblicher Familienname. Herkunft des Familiennamens Holt ist ein Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch holz, mittelniederdeutsch holt Wald, Gebüsch .… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Norwegian writers — This is a list of Norwegian literature authors in the order of their year of birth. The century assignment is the period of their most significant works. Contents 1 16th century 2 17th century 3 18th century 4 19th cen …   Wikipedia

  • Амундсен, Руаль — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Амундсен. Руаль Амундсен Roald Amundsen …   Википедия

  • Премия Министерства культуры Норвегии «За детскую и юношескую литературу» — Оригинальное название норв. Kulturdepartementets priser for barne og ungdomslitteratur Награда за выдающиеся достижения в области детской литературы …   Википедия

  • Norwegian literature — By category Norwegian language List of writers Norwegian authors Writers Novelists Playwrights Poets Essayists …   Wikipedia

  • Våle — is a former municipality in Vestfold county, Norway. The administrative centre was Sørby.The parish of Vaale was established as a municipality January 1, 1838 (see formannskapsdistrikt). According to the 1835 census the municipality had a… …   Wikipedia

  • Sproing Award — The Sproing Award is awarded by Norsk Tegneserieforum (NTF), an organisation to promote interest and understanding for comics in Norway. Since 1987, the award has been presented for the Best Norwegian Strips , a comic strip or comic book by a… …   Wikipedia

  • Doblougpreis — Der Doblougpreis (norwegisch: Doblougprisen; schwedisch: Doblougska priset) ist eine Auszeichnung der Svenska Akademien für Schöne Literatur und Literaturwissenschaft. Der Preis wird jährlich jeweils an einen Schweden und einen Norweger vergeben …   Deutsch Wikipedia