Law & Order: Special Victims Unit


Law & Order: Special Victims Unit
Seriendaten
Deutscher Titel Law & Order: Special Victims Unit / Law & Order: New York[1]
Originaltitel Law & Order: Special Victims Unit
Law & Order - Special Victims Unit.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Produktionsjahr(e) seit 1999
Länge 43 Minuten
Episoden 280+ in 13 Staffeln
Genre Krimiserie, Drama
Idee Dick Wolf
Musik Mike Post
Erstausstrahlung 20. September 1999 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. April 2005 auf RTL II
Besetzung

Law & Order: Special Victims Unit (Law & Order: SVU) oder auch Law & Order: New York ist eine seit 1999 existierende US-amerikanische Fernsehserie und der erste Ableger der Serie Law & Order. Am 15. Mai 2011 wurde Law & Order: SVU für eine dreizehnte Staffel verlängert, die seit dem 21. September 2011 ausgestrahlt wird.[2]

Inhaltsverzeichnis

Konzept

Bei den Produktionsarbeiten 2008

Im Gegensatz zur Mutterserie, in der es um Gewaltverbrechen aller Art geht, beschäftigt sich Law & Order: SVU mit der Aufklärung von Sexualverbrechen und Verbrechen an Kindern durch die Spezialeinheit „Special Victims Unit“. Derartige Spezialeinheiten bestehen auch in der Realität bei der Polizei New Yorks in allen fünf Stadtteilen von New York City.[3] Law & Order: Special Victims Unit spielt im New Yorker Polizeibezirk (Precinct) 16. Dieser ist rein fiktiv, da New York keinen Polizeibezirk mit der Nummer 16 besitzt. Jede Episode beginnt, dem Muster von Law & Order folgend, mit der stets gleichen voice-over Einleitung:

"In the criminal justice system, sexually based offenses are considered especially heinous. In New York City, the dedicated detectives who investigate these vicious felonies are members of an elite squad known as the Special Victims Unit. These are their stories." dt.: „Bei Polizei und Staatsanwaltschaft gelten Sexualverbrechen als besonders abscheulich. In New York City gehören die engagierten Detectives, die in diesen brutalen Fällen ermitteln, zur Sondereinheit für Sexualdelikte. Dies sind ihre Geschichten.“

Bei RTL II wurde die Einleitung erstmals in der 18. Folge der 9. Staffel gezeigt. Bei VOX wurde sie gleich von der ersten Staffel an gezeigt. Jedoch ist bei VOX der Vorspann komplett verändert worden, während RTL II den Originalvorspann zeigt.

Besetzung

Die Besetzung hat sich im Laufe der Jahre, im Vergleich zur Mutterserie, nicht stark geändert. So waren bis zum 12. Jahr noch vier Hauptdarsteller aktiv, die seit 1999 dabei sind. Lediglich die Rolle der Staatsanwaltschaft änderte sich sehr oft.

Hauptcharaktere

Rang
[Anm. 1]
Rollenname Schauspieler
[Anm. 2]
Hauptrolle
(Staffeln)
Hauptrolle
(Episoden)
Gastrolle
(Staffeln)
Gastrolle
(Episoden)
Deutsche Synchronstimme

Polizisten

Det. Olivia Benson Mariska Hargitay 1– 1– Anja Godenschweger
Det. / Sgt.[Anm. 3] John Munch Richard Belzer 1– 1– Christian Schult
Capt. Donald „Don“ Cragen Dann Florek 1– 1– Leon Rainer
Det. Elliot Stabler Christopher Meloni 1–12 1–272 Frank Röth
Det. Monique Jeffries Michelle Hurd 1–2 14–23, 29, 38 1 1–13 Claudia Lössl
Det. Odafin Tutuola Ice-T 2– 24– 2 23 Torsten Münchow
Det. Nick Amaro Danny Pino 13– 273–[Anm. 4]
Det. Amanda Rollins Kelli Giddish 13– 273–
Det. Chester Lake Adam Beach 9 184–202 8 173, 183 Dennis Schmidt-Foß

Staatsanwälte

ADA Alexandra Cabot Stephanie March 2–5, 11 24–95, 229–240 2, 6, 10, 13– 23, 132, 217–223, 273– Martina Duncker
ADA Casey Novak Diane Neal 5–9, 96–202 12– 269, 275– Melanie Manstein,
Tatjana Pokorny[Anm. 5]
ADA Kim Grayleck Michaela McManus 10 203–217 Solveig Duda

Mediziner

FBI Special Agent Dr. George Huang B. D. Wong 4–12 67–272[Anm. 6] 2–3 42–66 Niko Macoulis
M.E. Dr. Melinda Warner Tamara Tunie 7–12 140–272 2–6, 13– 28–139, 273– Daniela Arden
Mariska Hargitay als Olivia Benson in Staffel 12.

Anmerkungen:

  1. Der Rang innerhalb des Polizeireviers bzw. der Staatsanwaltschaft und der Mediziner, den die dargestellte Figur innehat.
  2. Viele Schauspieler werden, wenn sie nicht in einer Folge mitspielen, trotzdem im Vorspann aufgeführt. So wird z.B. Mariska Hargitay von Folge 171–174 aufgeführt, obwohl sie nicht mitspielt.
  3. Seit Staffel 9 (Folge 184) ist John Munch im Rang eines Sergeant.
  4. Wird seit Folge 273 als Hauptdarsteller geführt, tritt jedoch erst seit Folge 274 auf.
  5. Seit Staffel 9 (Folge 184).
  6. BD Wongs letzter Auftritt war bereits in Folge 267, wurde jedoch bis einschließlich Folge 272 als Hauptdarsteller geführt.

Abkürzungen:

ADA Assistant District Attorney (Assistenzstaatsanwalt)
M.E. Medical Examiner (Gerichtsmedizinerin)

Nebenfiguren

  • J. K. Simmons als Psychiater Dr. Emil Skoda (Staffel 1–2)
  • Dean Winters als Brian Cassidy (Staffel 1)
  • Chris Orbach als Detective Ken Briscoe (Staffel 1)
  • Leslie Hendrix als Gerichtsmedizinerin Dr. Elizabeth Rodgers (Staffel 1)
  • Sam Waterston als Staatsanwalt Jack McCoy (Staffel 1, 9, 11)
  • Joanna Merlin als Richterin Lena Petrovsky (seit Staffel 2)
  • Judith Light als Richterin Elizabeth Donnelly (seit Staffel 3)
  • Fred Dalton Thompson als Staatsanwalt Arthur Branch (Staffel 4–7)
  • Joel de la Fuente als Computerkriminalist Ruben Morales (seit Staffel 3)
  • Mike Doyle als Forensik-Techniker Ryan O’Halloran (Staffel 5–10)
  • Connie Nielsen als Detective Dani Beck (Staffel 8)
  • Christine Lahti als EADA Sonya Paxton (Staffel 11–12)
  • Melissa Sagemiller als ADA Gillian Hardwicke (seit Staffel 12)
  • Linus Roache als Staatsanwalt Michael Cutter (Staffel 13)

Hintergrund

Namensgebung

Der Titel Special Victims Unit wurde gewählt, da es hauptsächlich um Sexualverbrechen geht. Als RTL II die Rechte an den Erstausstrahlungen hatte, wurde der Serientitel völlig umgeändert: Law & Order: New York. Dieser ist semantisch unlogisch, da bereits die Mutterserie in New York City spielt. Nachdem bekannt wurde, dass VOX die Rechte an den Erstausstrahlungen hat, wird auch in Deutschland der Originaltitel verwendet.[4]

Soundtrack

Wie auch bei Law & Order, komponierte der Filmkomponist Mike Post den Soundtrack für diese Serie. Dieser wurde in den 12 Jahren Laufzeit nicht geändert oder gekürzt, wie es in Law & Order oder Criminal Intent war.

Ausstrahlung und Reichweite

Bis auf Staffel 9, die auf Grund des Autorenstreiks aus lediglich 19 Episoden besteht, umfassen die anderen Staffeln zwischen 21 und 25 Folgen.

Vereinigte Staaten

In den USA begann die Ausstrahlung der ersten Staffel am 20. September 1999 und endete am 19. Mai 2000. Seitdem wird jährlich im September mit der Erstausstrahlung einer neuen Staffel begonnen, die im darauffolgenden Mai endet. Der Sendeplatz der ersten Staffel war der Montag um 21:00, später der Freitag um 22:00. Die Staffeln zwei bis vier wurden ebenfalls auf diesem Sendeplatz gezeigt. Die Staffeln fünf bis zehn wurden am Dienstag um 22:00 gezeigt. Staffel elf wurde am Mittwoch um 21:00 bzw. 22:00 gezeigt. Die zwölfte Staffel wurde vom 22. September 2010 bis zum 18. Mai 2011, mittwochs erst um 21:00, danach um 22:00 ausgestrahlt. Eine dreizehnte Staffel wurde am 15. Mai 2011 bestellt, die seit dem 21. September 2011 ebenfalls mittwochs um 22:00 gesendet wird.

Deutschland

In Deutschland lief die Serie zunächst beim Privatsender RTL II. Die Staffeln eins bis zehn wurden zwischen dem 28. April 2005 und 22. April 2010 mit mehreren Pausen ausgestrahlt.[16] Die elfte Staffel wurde vom 5. Januar bis zum 15. Juni 2011 auf dem Privatsender VOX ausgestrahlt. Die Einschaltquoten verbesserten sich gegenüber denen auf dem vorherigen Sender.

Österreich

In Österreich wurde die erste Staffel nie ausgestrahlt. Seit 20. Juni 2009 strahlt der Sender Puls 4 die Serie beginnend mit der vierten Staffel aus.[17] Die Staffeln zwei und drei zeigte der Sender Austria 9 vom 1. September 2009 bis 10. März 2010. Die letzte Folge der dritten Staffel wurde am 26. Oktober 2010 gezeigt.[18]

Episodenliste

Zusatzinformationen

  • Richard Belzer nahm seine Rolle aus der Krimiserie Homicide wieder auf.
  • Dann Florek spielte den Chef des Polizeireviers, Captain Donald Cragen, bereits in der Mutterserie Law & Order.
  • Ice-T spielte bereits in dem Law-&-Order-Fernsehfilm „Strafversetzt - Mord in Manhattan“ mit, in dem er einen Kleingangster und Zuhälter spielte.
  • Die Folgen 28 und 139 tragen in Deutschland den gleichen Titel "Nebenwirkungen"
  • In Folge 53 hat Diane Neal eine Nebenrolle als die Tatverdächtigte Amelia Chase, obwohl sie 39 Folgen später als Assistenzstaatsanwalt Casey Novak zu sehen ist.
  • In Folge 159 hat Anthony Anderson einen Gastauftritt als Det. Lucius Blaine. Später taucht Anderson als Det. Kevin Bernard in der Mutterserie Law & Order auf.

Auszeichnungen

Die Serie wurde bislang zwölfmal für den Emmy nominiert und in den Jahren 2005 und 2006 prämiert. Mariska Hargitay gewann 2005 den Golden Globe Award.[19]

DVD-Veröffentlichungen

In den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien sind bereits die ersten 10 bzw. 11 Staffeln auf DVD erschienen. Diese Serie ist in der Reihe von Law & Order die einzige, die komplett auf DVD erschienen ist.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der Veröffentlichungen der einzelnen Serienstaffeln auf DVD in den folgenden Regionen und Ländern: USA/Kanada (Region 1), Großbritannien (Region 2), Deutschland (Region 2) und Australien (Region 4).

Staffel Vereinigte Staaten Großbritannien Deutschland Australien
1 21. Oktober 2003 28. Februar 2005 22. Juli 2010 (1. Teil)
7. Oktober 2010 (2. Teil)
20. Januar 2005
2 27. September 2005 11. November 2005 N/A 6. März 2006
3 30. Januar 2007 23. Juli 2007 N/A 1. August 2007
4 4. Dezember 2007 11. September 2007 N/A 21. November 2007
5 14. September 2004 16. Juni 2008 N/A 2. Juli 2008
6 1. April 2008 22. September 2008 N/A 3. Dezember 2008
7 29. Juli 2008 16. Februar 2009 N/A 4. März 2009
8 17. Februar 2009 13. April 2009 N/A 3. Juni 2009
9 26. Mai 2009 31. August 2009 N/A 30. September 2009
10 22. September 2009 28. Dezember 2009 N/A 3. Februar 2010
11 21. September 2010 N/A N/A N/A
12 27. September 2011 N/A N/A N/A

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Während VOX den Oiginaltitel verwendet, wird die Serie von allen anderen deutschsprachigen Sendern unter dem Titel Law & Order: New York augestrahlt
  2. Bill Gorman (15. Mai 2011): NBC 2011-12 Primetime Schedule Announced. TV by the Numbers. Abgerufen am 15. Mai 2011.
  3. Hintergrund: „Special Victims Unit“ nicht nur im TV, Focus Online vom 16. Mai 2011.
  4. Die VOX Highlights der TV Saison 2010/11, VOX-Pressemitteilung. Mediengruppe RTL Deutschland (5. Juli 2010). Abgerufen am 25. September 2010.
  5. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=9946&p3= 1999/2000
  6. http://www.usatoday.com/life/television/2002/2002-05-28-year-end-chart.htm 2001/2002
  7. http://www.hollywoodreporter.com/hr/search/article_display.jsp?vnu_content_id=1000937471 2004/2005
  8. http://www.hollywoodreporter.com/hr/search/article_display.jsp?vnu_content_id=1002576393 2005/2006
  9. http://www.hollywoodreporter.com/hr/content_display/television/features/e3ifbfdd1bcb53266ad8d9a71cad261604f 2006/2007
  10. http://abcmedianet.com/web/dnr/dispDNR.aspx?id=051909_05 2008/2009
  11. Final 2009-10 Broadcast Primetime Show Average Viewership. Tvbythenumbers.com (16. Juni 2010). Abgerufen am 4. Februar 2011.
  12. Bill Gorman (June 1, 2011): 2010-11 Season Broadcast Primetime Show Viewership Averages. TV by the Numbers. Abgerufen am June 1, 2011.
  13. a b c d e f g h i j k l m n o p q r Quotencheck: Law & Order: New York/SVU. quotenmeter.de. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  14. a b Quotencheck: Law & Order: New York/SVU St. 10. quotenmeter.de. Abgerufen am 17. Oktober 2010.
  15. a b Quotencheck: Law & Order: New York/SVU St. 11. quotenmeter.de. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  16. Sendetermine der TV-Serie auf RTL II. fernsehserie.de. Abgerufen am 3. Oktober 2010.
  17. Sendetermine der TV-Serie auf Puls 4. fernsehserien.de. Abgerufen am 3. Oktober 2010.
  18. Sendetermine der TV-Serie auf Austria 9. fernsehserien.de. Abgerufen am 3. Oktober 2010.
  19. http://www.goldenglobes.org/browse/film/25983 Golden Globe Award SVU

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Law & Order: Special Victims Unit (season 8) — Law Order: Special Victims Unit Season 8 Country of origin United States No. of episodes …   Wikipedia

  • Law & Order: Special Victims Unit (season 10) — Law Order: Special Victims Unit Season 10 DVD cover art Country of origin United States …   Wikipedia

  • Law & Order: Special Victims Unit (season 6) — Law Order: Special Victims Unit Season 6 DVD cover art Country of origin United States …   Wikipedia

  • Law & Order: Special Victims Unit — Seriendaten Deutscher Titel: Law Order: New York Originaltitel: Law Order: Special Victims Unit Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): seit 1999 Episodenlänge: etwa 43 Minuten Episode …   Deutsch Wikipedia

  • Cold (Law & Order: Special Victims Unit) — Cold Law Order: Special Victims Unit episode Episode no. Season 9 Episode 19 (#202 overall) Directed by David Platt Writt …   Wikipedia

  • List of Law & Order: Special Victims Unit characters — The cast of the thirteenth season (2011–2012). From left to right: Dann Florek, Danny Pino, Mariska Hargitay, Kelli Giddish, Richard Belzer, and Ice T. Law Order: Special Victims Unit, a spin off of the crime drama Law O …   Wikipedia

  • Law and Order: New York — Seriendaten Deutscher Titel: Law Order: New York Originaltitel: Law Order: Special Victims Unit Produktionsland: USA Produktionsjahr(e): seit 1999 Episodenlänge: etwa 43 Minuten Episode …   Deutsch Wikipedia

  • Law & Order (franchise) — Law Order franchise Law Order title card Creator Dick Wolf Original work Law Order …   Wikipedia

  • Law & Order (season 10) — The following is a list of Law Order episodes from the series tenth season (1999–2000):[1] Contents 1 Cast 1.1 Law 1.2 Order 2 …   Wikipedia

  • Law & Order — Title card Format Police procedural Legal drama …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.