Lino Landolfi

Lino Landolfi

Lino Landolfi (* 6. April 1925 in Rom; † 11. Februar 1988 ebenda) war ein italienischer Comiczeichner.

Landolfi, der zunächst Kunst studiert hatte, begann 1946 mit dem Zeichnen von Comics. Er zeichnete für verschiedene Zeitungen Comics, bevor 1947 die Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Il Vittorioso begann. Für diese zeichnete er diverse Comicadaptionen literarischer Werke, wie z B. Mark Twains Ein Yankee am Hofe des König Artus, sowie einige Comicserien, wie z B. Procopio di Torrecupa, die von 1952 bis 1968 erschien. Für die Comiczeitschrift Messaggero dei Ragazzi zeichnete Landolfi ab 1962. 1969 wechselte er zu der Zeitung Il Giornalino, für die er schon in jungen Jahren tätig war, und zeichnete für diese sowohl Comicadaptionen literarischer Werke als auch humoristische Reihen.

Landolfi, der 1973 zu den ersten Preisträgern des Yellow Kid Award zählte, starb 1988 in Rom.

Literatur

  • Franco Fossati: Das grosse illustrierte Ehapa-Comic-Lexikon. Ehapa Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-7704-0865-9, S. 157

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Lino — ist der Familienname folgender Personen: Acácio Lino (1878–1956), portugiesischer Maler José Lino Matute, 1838/39 Supremo Director der Provinz Honduras innerhalb der Zentralamerikanischen Konföderation Mário Lino (* 1940), portugiesischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Landolfi — ist der Name folgender Personen: Lino Landolfi (1925–1988), italienischer Comiczeichner Tommaso Landolfi (1908–1979), italienischer Schriftsteller Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demse …   Deutsch Wikipedia

  • Yellow Kid (Preis) — Der Yellow Kid Award ist die bekannteste italienische Auszeichnung für Comics, die von 1970 bis 1992 anlässlich des Comic Festivals in Lucca und von 1994 bis 2005 bei der Expo Cartoon Convention in Rom von der Italian International Comics and… …   Deutsch Wikipedia

  • Yellow Kid Award — Der Yellow Kid Award ist die bekannteste italienische Auszeichnung für Comics, die von 1970 bis 1992 anlässlich des Comic Festivals in Lucca und von 1994 bis 2005 bei der Expo Cartoon Convention in Rom von der Italian International Comics and… …   Deutsch Wikipedia

  • Claudio Nizzi — (né le 9 septembre 1938 à Sétif en Algérie) est un scénariste italien de bande dessinée. Biographie Dès 1939, un an après la naissance de Claudio Nizzi, sa famille quitte l Algérie et revient en Italie. Elle s installe à Fiumalbo, dans… …   Wikipédia en Français

  • Safari (revue) — Pour les articles homonymes, voir Safari. Safari est une revue de l éditeur de Petit format Aventures Voyages qui a eu 169 numéros de septembre 1967 à mai 1987. Mensuel jusqu au N°134, puis trimestriel jusqu au N°166 et bimestriel jusqu à la fin …   Wikipédia en Français

  • Tchak ! — Pour les articles homonymes, voir Tchak. Tchak ! est une revue de l éditeur de Petit format Aventures Voyages qui a eu 13 numéros de juillet 1968 à février 1970. Revue au format 17x25 cm en couleurs de type humoristiques. Trimestriel jusqu… …   Wikipédia en Français

  • Tipi (BD) — Tipi (revue) Tipi est une revue de l éditeur de Petit format Aventures Voyages qui a eu 78 numéros de novembre 1967 à février 1987. Trimestriel de Western de 228 pages du N°1 au 10, 164 pages du N°11 au 38 puis 132 jusqu à la fin. Les Séries… …   Wikipédia en Français

  • Tipi (revue) — Tipi est une revue de l éditeur de Petit format Aventures Voyages qui a eu 78 numéros de novembre 1967 à février 1987. Trimestriel de Western de 228 pages du N°1 au 10, 164 pages du N°11 au 38 puis 132 jusqu à la fin. Les Séries Archibald (Guy… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Spieler von Inter Mailand — Die Liste der Spieler von Inter Mailand umfasst alle Spieler, die für den italienischen Fußballklub Inter Mailand seit dessen erstmaliger Teilnahme an der italienischen Fußballmeisterschaft 1909 mindestens ein Pflichtspiel absolvierten. Die Liste …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»