Liste von Kernwaffentests


Liste von Kernwaffentests
Hauptartikel: Kernwaffentest
Explosion von Badger, Operation Upshot-Knothole (23 kt) – 18. April 12:35 1953

Chronologische, unvollständige Liste von Kernwaffentests. Die Tabelle enthält lediglich markante Punkte in der Geschichte der Zündung einer Atombombe zu Testzwecken. Neben Atomexplosionen im eigentlichen Sinn wurden auch unzählige Tests durchgeführt mit Atomwaffen, die absichtlich oder unabsichtlich nicht explodierten.

Erklärungen zur jeweiligen Bauweise der Atombomben – wie etwa das Teller-Ulam-Design – befinden sich im Artikel Atomwaffentechnik.

Amerikanische Atomtests tragen in der Regel einen zweiteiligen Namen. Castle Bravo ist etwa der Bravo-Atomtest in der Castle-Serie bzw. der Operation Castle.

Der 500. Atomtest der USA fand im März 1970 auf der Nevada Test Site statt, wobei Mehrfachsprengköpfe mit einer höheren Sprengkraft getestet wurden.

Inhaltsverzeichnis

Chronologische Liste (Auswahl)

Name Testreihe
Bombe
Datum Ort Höhe Staat Typ Sprengkraft Bemerkung
Trinity 16. Jul 1945   Alamogordo Test Range 30 m
(Stahlgerüst)
USA F Implosion 20–22 kT erste atomare Testexplosion (Plutonium-239 als Spaltstoff)
Crossroads
Able
30. Jun 1946 Bikini-Atoll (Marshallinseln, südwestlich von Hawaii) 160 m
(Freifallbombe)
USA F 23 kT erster Test nach dem Zweiten Weltkrieg
Crossroads
Baker
24. Jul 1946 Bikini-Atoll -27 m
(Unterwasser)
USA F 23 kT erster nuklearer Unterwassertest
Sandstone
X-Ray
15. Apr 1948 Eniwetok-Atoll, (Marshallinseln, südwestlich von Hawaii) 61 m USA F 37 kT Mischverhältnis Uran zu Plutonium: 2:1
RDS-1 (First Lightning)
Joe-1
29. Aug 1949 Semipalatinsk 30 m UdSSR F 22 kT erster sowjetischer Test
Greenhouse
George
8. Mai 1951 Eniwetok-Atoll (Marshallinseln, südwestlich von Hawaii) 61.5 m USA ? 225 kT erste Deuterium-Tritium-Fusion, die aufgrund der Strahlung in Gang gesetzt wurde
Hurricane 20. Okt 1952 nahe der Montebello-Inseln, Australien -2,7 m
(Schiffsinnere)
GB ? 25 kT erste britische Atombombenexplosion
Ivy
Mike
31. Okt 1952 Eniwetok-Atoll 3 m USA FF
Teller Ulam
10,4 MT erste thermonukleare Explosion, erste Wasserstoffbombe mit Teller-Ulam-Design
Ivy
King
15. Nov 1952 Eniwetok-Atoll 450 m USA F 500 kT stärkste Nur-Kernspaltungs-Bombe der USA
Upshot-Knothole
Grable
25. Mai 1953 Nevada Test Site 160 m USA F
Gun
15 kT nukleare Artilleriegranate
RMS-6
12. August 1953 ? ? UdSSR
400 kT erste Wasserstoffbombe der UdSSR

Sowjetisches Atombombenprojekt

Castle
Bravo
28. Feb 1954 Bikini-Atoll 2 m USA FF
Teller Ulam
15 MT stärkste amerikanische Testexplosion, erster Test mit festem Fusionsmaterial.
Castle
Romeo
26. Mär 1954 Bikini-Atoll 4 m (Schiff) USA FF 11 MT Erprobung des Runt-I-Device
14. Sep 1954 Tozk (Gebiet Orenburg) 350 m UdSSR ? 40 kT Test in der Nähe von bewohntem Gebiet, 9. sowjetischer Test
RDS-37 22. Nov 1955 Semipalatinsk ? (Abwurf) UdSSR FF
Teller Ulam
1,6 MT erste sowjet. Bombe mit Teller-Ulam-Design
Redwing
Zuni
27. Mai 1956 Bikini-Atoll 3 m USA FFF 3,5 MT erster Test einer amerikanischen Thermonuklearbombe im Dreistufendesign
Grapple I
Short Granite
15. Mai 1957 Kiritimati 2.400 m (Abwurf) GB FF 200-300 kT erster britischer Test einer Wasserstoffbombe, Teilerfolg
Plumbbob
John
19. Jul 1957 Nevada Test Site 4.600 m USA ? 1,7 kT einziger Kernwaffentest mit einer nuklearen Luft-Luft-Rakete (AIR-2 Genie)
Hardtack I
Yucca
28. Apr 1958 Eniwetok-Atoll 26.000 m USA ? 1,7 kT Test für ABM-Waffen
Hardtack II
Santa Fe
30. Okt 1958 Nevada Test Site 500 m USA ? 1,3 kT Maße der Bombe: 28,7 cm Durchmesser, 38,1 cm lang, 26 kg schwer
AN-11 Gerboise Bleue 13. Feb 1960 Reggane, Algerien 105,4 m FRA F 60 kT erster französischer Atombombentest
RDS-220 (Zar-Bombe) 30. Okt 1961 Nowaja Semlja ~ 4.000 m UdSSR FF 50–58 MT stärkste bisherige Atomexplosion
Dominic I
Frigate Bird
6. Mai 1962 Kiritimati 3.300 m USA ? 600 kT einziger US-Test mit einer Waffe in Truppendienst (Polaris A1-Rakete mit W47 Y1 Sprengkopf)
Dominic I
Swordfish
11. Mai 1962 Pazifik, 741 km vor San Diego -200 m
(Unterwasser)
USA ? < 20 kT fünfte und letzte Unterwasserexplosion der USA; Test der ASROC-Rakete zur U-Boot-Abwehr
Plowshare
Storax Sedan
6. Jul 1962 Nevada Test Site -193 m
(unterirdisch)
USA ? 104 kT Studie zum Tagebau von Rohstoffen. (→ Zivile atomare Sprengsätze)
Dominic I
Starfish Prime
9. Jul 1962 Johnston-Atoll 400 km
(Weltraum)
USA ? < 1.450 kT Explosion im Weltraum
Dominic I
Bluegill Triple Prime
26. Oktober 1962 Johnston-Atoll 49 km USA ? <1000 kT in der „heißen Phase“ der Kubakrise ohne Kenntnis des Executive Committee durchgeführt (Defense Condition 2)
Fishbowl
Tightrope
4. Nov 1962 Johnston-Atoll ~ 23 km USA ? gering letzter atmosphärischer Test der USA
? 25. Dez 1962 Nowaja Semlja ? UdSSR ? 8,5 kT letzter atmosphärischer Test der UdSSR
596 16. Okt 1964 Singkiang-Uigur 102 m
(Turm)
VR China ? 22 kT erster chinesischer Test
? 17. Jun 1967 ? 2.960 m VR China FF
Teller Ulam
3,3 MT erste chinesische Wasserstoffbombe
? 29. Sep 1969 ? ? VR China ? ~ 3 MT erster chinesischer Test mit einer Wasserstoffbombe in der Atmosphäre
Smiling Buddha 18. Mai 1974 Wüste von Rajasthan -107 m
(Unterirdisch)
Indien ? 8–13 kT erste indische Atombombe
? 16. Oktober 1980 (Oberirdisch) Volksrepublik China
? 28. Mai 1998 Pakistan Unbekannt, in Tunnel Pakistan ? ~ 9 kT erster pakistanischer Test
? 9. Okt 2006 Hwaderi (bei Kilju) ? Nordkorea ? je nach Schätzung:
0,5 kT
5–15 kT [1]
erster nordkoreanischer Test. Es wird davon ausgegangen, dass der Test zwar stattgefunden hat, aber fehlgeschlagen ist.
? 25. Mai 2009 Nordkorea Unterirdisch Nordkorea ? 10–20 kT[2] zweiter nordkoreanischer Test. Offenbar wesentlich erfolgreicher, da erstmals eine ernstzunehmende Sprengkraft erreicht wurde.[2] Erdbeben unter Südkorea.

Zum Vergleich, die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki:

Name Testreihe
Bombe
Datum Ort Höhe Staat Typ Sprengkraft Bemerkung
Little Boy 6. Aug 1945 Hiroshima ~ 600 m USA F
Gun
13 kT erster Einsatz einer Kernwaffe (Uran-235 als Spaltstoff)
Fat Man 9. Aug 1945 Nagasaki 550 m USA F
Implosion
20 kT zweiter und bisher letzter Einsatz einer Kernwaffe

Legende:

  • kT: entspricht Kilotonne TNT
  • MT: entspricht Megatonne TNT
  • FFF: Fission-Fusion-Fission
  • FF: Fission-Fusion
  • F: Fission

Übersicht nach Ländern

Überirdischer Nuklearwaffentest mit Soldaten im US-Bundesstaat Nevada am 1. Juni 1952 "Operation Tumbler-Snapper"

Tabelle nach Ländern

Staat Anzahl der Atombombenversuche Zeitraum
Volksrepublik China 45 1964–1996
Frankreich 198 1960–1996
Großbritannien 45 1952–1991
Indien 3 1974–1998
Pakistan 2 1998
Nordkorea 2 2006–2009
Sowjetunion 718 1949–1990
USA 1.039 1945–1992
Weltweit 2.052 1945–2009

USA

Nuklearwaffentests auf der Nevada Test Site (NTS)

Die USA führten Zwischen 1945 und 1992 1.039 Nukleartests durch, 210 atmosphärische Tests, 815 unterirdische Tests und 5 Unterwassertests. Davon wurden 100 atmosphärische Tests und 804 unterirdische Tests auf der Nevada Test Site (NTS) (ca. 37°N 116°W) durchgeführt, teilweise in Sichtweite von Las Vegas. Ca. 15 unterirdische Tests wurden unbeabsichtigt zu oberirdischen, da die Sprengung wegen zu großer Sprengkraft den Boden aufriss. Im Jahr 1962 wurden mit 98 US-Atomwaffentests (davon zwei mit Großbritannien) die meisten in einem Jahr durchgeführt.

Bis Mai 1965 fanden 123 Nukleartests im Rahmen des Vela-Projektes statt.

1990 verabschiedete der US-Kongress mit dem sogenannten Radiation Exposure Compensation Act ein Gesetz zur Entschädigung von Strahlungsopfern, die durch Atomtests oder während ihrer Arbeit in Uran-Bergwerken Strahlungsschäden erlitten haben. Bis 2010 wurden über dieses Gesetz über 22.000 Ansprüche in einer Gesamthöhe von fast 1,5 Mrd US-Dollar bewilligt.[3]

Der letzte Test der USA fand 1992 statt. Das Nevada Test Site der National Nuclear Security Administration ist derzeit stillgelegt; es könnte im Bedarfsfall innerhalb von 24 Monaten die Testtätigkeit wieder aufnehmen.[4]

Russland

Der erste sowjetische Atombombentest ("RDS-1") fand am 29. Aug 1949 auf dem Atomwaffentestgelände Semipalatinsk (heute Kasachstan) statt; die Sprengkraft betrug 22 Kilotonnen. Die Atombombe war eine weitgehende Kopie der amerikanischen Nagasaki-Bombe "Fat Man"; eine Plutoniumbombe. Für die Amerikaner war der Test ein Schock, da sie den ersten Einsatz einer sowjetischen Atomwaffe erst Jahre später erwartet hatten. Möglich wurde der Test auch durch die Spionage von Klaus Fuchs, der die Pläne der amerikanischen Bombe an die Sowjetunion weitergeleitet hatte.

Der sowjetische Atombombenbau wurde von Diktator Josef Stalin bis zu seinem Tod (1953) massiv vorangetrieben. Siehe auch Sowjetisches Atombombenprojekt.

Großbritannien

Großbritannien führte 1952 seinen ersten Kernwaffentest durch. Großbritannien nutzte dafür Testgelände in Australien (12 Tests), auf der Weihnachtsinsel (6 Versuche) und auf Malden Island (3 Versuche). Der letzte atmosphärische Test fand 1958 statt. 1962 erlaubte Großbritannien den USA die Durchführung der Testserie Dominic auf den Weihnachtsinseln. Großbritannien trat 1962 dem Verbot von atmosphärischen Kernwaffentests bei. Danach wurden alle Tests unterirdisch in Zusammenarbeit mit den USA auf dem Nevada-Testgelände (Nevada Test Site) durchgeführt (24 Versuche), zuletzt im Jahr 1991. Insgesamt führte Großbritannien 45 Versuche durch.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Spiegel: Atomare Gefahr von unbekanntem Ausmaß, 9. Oktober 2006
  2. a b Der Spiegel: Kims Bombe macht Fortschritte, 25. Mai 2009
  3. Radiation Exposure Compensation System Claims to Date Summary of Claims Received by 04/11/2010. Website des US Department of Justice. Abgerufen am 12. April 2010.
  4. Congressional Commission on the Strategic Posture of the United States - Final Report
  5. Nuclear pursuits

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kernwaffentests — Explosion von Badger, Operation Upshot Knothole (23 kt) – 18. April 12:35 1953 → Hauptartikel: Kernwaffentest Chronologische, unvollständige Liste von Kernwaffentests. Die Tabelle enthält lediglich markante Punkte in der Geschichte der Zündung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Unfällen in kerntechnischen Anlagen — Dieser Artikel gibt einen Überblick über die bisher öffentlich bekannt gewordenen Unfälle in kerntechnischen Anlagen, die anhand der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (INES) als mindestens „Unfall“ (Stufe 4 und höher)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Ereignissen mit nuklearem Material — Der bekannteste Unfall in einer kerntechnischen Anlage ist die Katastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl vom 26. April 1986. Neben diesem sogenannten Super GAU gibt es noch zahlreiche weitere Unglücke, bei denen es zu erheblicher Kontamination und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Atombombentests — Explosion von Badger, Operation Upshot Knothole (23 kt) – 18. April 12:35 1953 → Hauptartikel: Kernwaffentest Chronologische, unvollständige Liste von Kernwaffentests. Die Tabelle enthält lediglich markante Punkte in der Geschichte der Zündung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der nuklearen Unfälle — Der bekannteste Unfall in einer kerntechnischen Anlage ist die Katastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl vom 26. April 1986. Neben diesem sogenannten Super GAU gibt es noch zahlreiche weitere Unglücke, bei denen es zu erheblicher Kontamination und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste nuklearer Unfälle — Der bekannteste Unfall in einer kerntechnischen Anlage ist die Katastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl vom 26. April 1986. Neben diesem sogenannten Super GAU gibt es noch zahlreiche weitere Unglücke, bei denen es zu erheblicher Kontamination und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der an Operation Crossroads beteiligten Schiffe — Die Joint Task Force One, die unter dem Kommando von Vizeadmiral William H. P. Blandy mit der Durchführung der Kernwaffentests im Rahmen der Operation Crossroads beauftragt war, bestand aus insgesamt 249 Schiffen, darunter die 100 Schiffe… …   Deutsch Wikipedia

  • Sicherheit von Kernkraftwerken — Die Sicherheit von Kernkraftwerken soll durch Sicherheitskonzepte gewährleistet werden, die Gefährdungen verhindern und reduzieren. Besondere Sicherheitskonzepte sind erforderlich, da Kernkraftwerke eine Reihe von grundsätzlich gefahrträchtigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sicherheitskonzepte von Kernkraftwerken — Konzepte zur Sicherheit von Kernkraftwerken sollen Gefährdungen durch den Betrieb dieser großtechnischen Anlagen verhindern, vermeiden und reduzieren. Aufgrund der bei Nukleartechnik auftretender Risiken wie hohe Energiedichte, mögliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Föderierte Staaten von Mikronesien — Federated States of Micronesia Föderierte Staaten von Mikronesien …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.