Liste der Baudenkmäler in Babensham


Liste der Baudenkmäler in Babensham

In der Liste der Baudenkmäler in Babensham sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Babensham und deren Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt und seither laufend ergänzt wurde.[Anm. 1]

Inhaltsverzeichnis

Einzeldenkmäler

Babensham

  • Kath. Pfarrkirche St. Martin; spätgotische Anlage, 15. Jh., barockisiert im 18. Jh.; mit Ausstattung; Friedhofskruzifix, um 1900.
  • Kraiburger Straße 15; Bauernhaus, unverputztes Bruchsteinmauerwerk, Fensterumrahmungen verputzt, um 1880.
  • Wasserburger Straße 7; Türgewände, Rotmarmor und Inschrifttafel 1831.
  • Wegkapelle; 2. Hälfte 19. Jh.; bei Raiffeisenstraße 18.
  • Bildstock; Steinpfeiler; an der nördlichen Abzweigung von der Straße nach Penzing der Straße nach Riepertsham.
  • Bildstock; 16./17. Jh.; bei der Wegmühle.

Allersing

  • Hofkapelle; 1884; mit Ausstattung.

Altbabensham

  • Haus Nr. 4; Bauernhaus, Wohnteil verputzt, Wirtschaftsteil mit Bundwerk, Mitte 19. Jh.
  • Haus Nr. 7; Bauernhof, Dreiseitanlage; Wirtschaftsteil (Nordflügel) mit Bundwerk, 1834; Torbogen.
  • Haus Nr. 10; Ehem. Mühle, mit Flachsatteldach, bez. 1784, stark erneuert, an der Ostfassade Wandfresko, Ende 18. Jh.
  • Haus Nr. 11; Bauernhaus, mit Bundwerk am Wirtschaftsteil, Mitte 19. Jh.

Bärnham

  • Bruckgasse 5; Bauernhaus, mit Gitterbundwerk am Heuboden, um Mitte 19. Jh.

Bergham

  • Haus Nr. 5; Zuhaus, zweigeschossig in Granit- und Bruchsteinmauerwerk, mit Putzrahmungen, Giebelluke und überstehendem Flachsatteldach, bez. 1847.

Brudersham

  • Haus Nr. 3; Bauernhaus, Wohnteil unverputztes Bruchsteinmauerwerk, am Wirtschaftsteil Bundwerk, 1856/57.
  • Haus Nr. 5; Bauernhaus, Wohnteil unverputztes Bruchsteinmauerwerk, am Wirtschaftsteil Bundwerk, 1860.
  • Brechhütte; mit Bundwerkteil, 1. Hälfte 19. Jh.; am nördlichen Ortsende.
  • Brechhütte; mit Bundwerk, 1. Hälfte 19. Jh.; am westlichen Ortsende.

Ernst

  • Flurkapelle; 1. Hälfte 19. Jh.; mit Ausstattung

Herbstham

  • Haus Nr. 55; Stattlicher geschlossener Vierseithof; Wohnhaus mit Putzgliederungen, 1907; südlicher Stadel mit Bundwerk, um 1860/70; östlicher Stadel mit Bundwerk, um 1840.

Höllhäusl

  • Haus Nr. 2; Bauernhaus, erdgeschossiger Blockbau, um 1670, im Inneren Holzbalkendecke (Vergrößerung der Fenster 1925).

Holzen

  • Hofkapelle; klein; 1. Hälfte 19. Jh.; südlich.

Holzwimm

  • Wallfahrtskapelle Frauenbrünnl; Mitte 19. Jh.; hölzernes Brunnhäusl, 2. Hälfte 19. Jh.; mit Ausstattung; nordwestlich im Wald.

Hopfgarten

  • Haus Nr. 26; Kleiner Blockbau (Getreidekasten) wohl 1. Hälfte 19. Jh. (moderne Aufstellung).
  • Pestkapelle; sog.; 1879; mit Ausstattung; an der Straße bei Warmeding.
  • Feldstadel; und Remise, gemauerter Unterbau, Bundwerkaufbau, 1. Hälfte 19. Jh.; am südlichen Ortsrand an der Straße nach Tötzham (gehört zu Haus Nr. 29).
  • Brechhütte; gemauerter Unterbau, Blockbauteil und Bundwerkaufbau, 1. Hälfte 19. Jh. (gehört zu Haus Nr. 25.).

Imstetten

  • Haus Nr. 24; Bundwerkstadel, 1. Hälfte 19. Jh.
  • Bildstock; Mitte 17. Jh.; Schaft bez. 1876; südlich von Haus Nr. 24.

Irlham

  • Haus Nr. 8; Bauernhaus, Wohnteil verputzt, am Wirtschaftsteil Bundwerk an drei Fronten, nördlich angeschlossener weiterer Bundwerkstadel; 1. Hälfte 19. Jh.

Kainöd

  • Haus Nr. 1; Bauernhaus, Wohnteil verputzt, mit Bundwerkgiebel 1. Hälfte 19. Jh.

Kematen

  • Haus Nr. 2; Bundwerkstadel, 1. Hälfte 19. Jh.

Kirchloibersdorf

  • Kath. Filialkirche St. Peter; spätgotisch, um 1445, barockisiert Anfang 18. Jh. und 1744; mit Ausstattung; Friedhofsummauerung 18. Jh.
  • Haus Nr. 11; Bauernhof, stattliche Parallelanlage; Wohnstallbau, verputzt, 1858/60 und 1886; Bundwerkstadel 1858.
  • Haus Nr. 13; Ehem. Sommerschlößchen der Pröpste des Chorherrenstifts Au a. Inn, Putzbau mit Zeltdach, 17. Jh.; Bruchstein-Gartenmauer, 17./18. Jh.

Kling

  • Befestigungsmauer; südlicher Rest; des ehem. Pflegschlosses Kling, mittelalterlich.
  • Haus Nr. 11; Ehem. Forsthaus des Pfleggerichts Kling, Putzbau, z. T. gewölbte Räume, mit Flachsatteldach, im Kern 16./17. Jh. (1982 stark erneuert und erweitert).
  • Haus Nr. 19; Ehem. Bauernhaus, verputzte Einfirstanlage, von 1850/60, im Kern älter; nördlich Bundwerkstadel auf Klaubsteinunterbau, Anfang 19. Jh., östlich anschließender verbretterter Stadelanbau mit Holzlege, 1900.
  • Lourdes-Kapelle; Kleiner, holzverkleideter Bau mit Zeltdach und integriertem Bienenstand, um 1900; nordwestlich unterhalb des Schloßbergs.

Landenham

  • Haus Nr. 2; Gutshof Landenham; Herrenhaus, langgestreckter Wohnbau mit Treppengiebeln, Mitte 19. Jh.

Loibersdorf

  • Haus Nr. 3; Bundwerkteile, 1. Hälfte 19. Jh.
  • Haus Nr. 3; Bundwerkstadel, freistehend, 1. Hälfte 19. Jh.; südlich des Hofes.
  • Haus Nr. 4; Bundwerkstadel, freistehend, 1. Hälfte 19. Jh.; im Inneren Hofkapelle.
  • Haus Nr. 5; Bauernhaus, Einfirstanlage, Wohnteil mit Blockbau-Obergeschoss, bez. 1766; Schmiede, Putzbau mit Steilsatteldach, bez. 1863.

Mernham

  • Brechhütte; mit Bundwerkteil, Mitte 19. Jh.

Moosen

  • Haus Nr. 1; Bauernhaus, unverputzter Bruchsteinbau, Kniestock, Giebeldreieck mit Rundbogenfenster und Fensterrahmungen verputzt, 1872.

Mühlberg

  • Haus Nr. 1; Ehem. Bauernhaus, Wirtschaftsteil mit Bundwerk, Mitte 19. Jh.; Zuhaus, biedermeierlicher Putzbau mit Bundwerkteil, bez. 1840.

Neudeck

  • Haus Nr. 24; Bauernhaus, mit Blockbau-Obergeschoss, 18. Jh.

Oberbierwang

  • Haus Nr. 25; Stattlicher geschlossener Vierseithof; Wohnstallhaus mit Putzgliederungen und neugotischer Haustür, Mitte 19. Jh.; Stadel (Südtrakt) mit reichem Bundwerk, Mitte 19. Jh.
  • Haus Nr. 26; Bauernhaus in Hakenform, Wohnteil verputzt, Querstadel und Stall mit reichem Bundwerk, Mitte 19. Jh.
  • Haus Nr. 34; Bundwerkstadel, 1. Hälfte 19. Jh.

Odelsham

  • Kath. Filialkirche St. Ulrich; im Kern spätgotisch, im 18. Jh. barockisiert; mit Ausstattung.
  • Haus Nr. 9; Zuhaus mit Blockbau-Obergeschoss, 18. Jh.
  • Brechhütte; mit Bundwerkteil, Ende 18./Anfang 19. Jh.;westlich am Ortsrand, zu Haus Nr. 8 gehörig.

Penzing

  • Ester 4; Ehem. Bauernhaus, alter Wohnteil mit Blockbau-Oberstock, 18. Jh.
  • Schloßberg 3; Ehem. Gasthof, langgestreckter Bau mit Kniestock, Mitte 19. Jh.

Puttenham

  • Brechhütte; mit Bundwerkteil, 1. Hälfte 19. Jh.; zu Haus Nr. 1 gehörig, am Osteingang des Ortes.

Penzing

  • Schloßberg 2; Schloß Penzing, viergeschossiger Putzbau mit Treppengiebeln, spätgotisch, erneuert im 19. Jh.; mit Ausstattung; Schloßkapelle, 1483 erbaut, freistehend; mit Ausstattung; Schloßgarten-Einfriedungsmauer, 19. Jh.

Rauschwaltlham

  • Hofkapelle; klein; im Schupfen des Bauernhofes, 19./20. Jh.

Rieden

  • Haus Nr. 3; Ehem. Bauernhaus, Wohnteil verputzt, mit Giebel- und Traufbundwerk, 2. Hälfte 18. Jh.
  • Wegkapelle; erbaut 1807; über dem Hohlweg.
  • Brechhütte; Bruchsteinmauerwerk, mit Bundwerkaufbau, 1. Hälfte 19. Jh.; östlich.

Riepertsham

  • Haus Nr. 2; Bauernhaus, stattlich, unverputztes Bruchsteinmauerwerk mit Putzgliederungen, um 1870/80.
  • Haus Nr. 3; Ehem. Pfarrhof von Babensham, Vierseithof; Pfarrhaus, zweieinhalbgeschossiger gegliederter Putzbau, nach Mitte 19. Jh.; zugehörig Stallstadel, Bruchsteinmauerwerk mit Bundwerkaufbau, bez. 1835
  • Haus Nr. 4; Bauernhaus, stattlich, unverputztes Bruchsteinmauerwerk mit Putzgliederungen, um 1870/80.
  • Bildstock; 17./18. Jh.; an der Babenshamer Straße.

Sankt Leonhard

  • Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Leonhard; spätgotische Anlage auf romanischer Grundlage, barockisiert im 17./18. Jh.; mit Ausstattung; Kirchhofummauerung, wohl noch 17. Jh.
  • Haus Nr. 14; Gasthaus (Tafernwirt), zweieinhalbgeschossiger Putzbau mit Zwerchgiebel, hölzernen Balkons und gewölbtem Flez, um 1860/70.
  • Haus Nr. 15; Benefiziatenhaus, Putzbau mit Steilsatteldach 1657; Ummauerung des Gartens, wohl 17. Jh.; Waschhaus mit Backofen, kleiner Putzbau mit Steilsatteldach, 17. Jh.

Schönberg

  • Kath. Filialkirche St. Jakobus; spätgotisch, um 1500; mit Ausstattung.

Schweinsteig

  • Haus Nr. 3; Bundwerkstadel, Ende 18. Jh.; kleiner Holzblockbau, 18. Jh.

Sicking

  • Haus Nr. 22; Geschlossener Vierseithof; Wohnstallhaus, unverputzter Bruchsteinbau, 1872; Bundwerkstadel, 1861; Hütte mit Durchfahrt und Getreidekasten, Mitte 19. Jh.
  • Hofkapelle; Ende 19. Jh., südlich.

Stadlern

  • Kath. Filialkirche St. Ulrich; romanischer Satteldachturm um 1200. Langhaus und Chor spätgotisch, nach Mitte 15. Jh.; mit Ausstattung; Friedhofsummauerung 17./18. Jh.
  • Haus Nr. 41; Remise, Oberteil mit Gitterbundwerk, 1. Hälfte 19. Jh.
  • Haus Nr. 45; Bauernhaus, mit Blockbau-Obergeschoss, 18. Jh., geschnitzte Haustür 1889 (gehört zu Haus Nr. 42).
  • Haus Nr. 47; Gasthaus Maier, geschlossener Vierseithof; stattlicher Wohn-Gasthausflügel in Granit- und Tuffsteinmauerwerk, mit Kniestock, 1930; Blockbau-Getreidekasten, 19. Jh., im Westflügel.
  • Haus Nr. 48; Reiches Bundwerk am Wirtschaftsteil, nach Mitte 19. Jh.

Stettberg

  • Brechhütte; 1. Hälfte 19. Jh.; nördlich von Haus Nr. 1.

Stöcher

  • Haus Nr. 1; Bundwerkstadel, 1. Drittel 19. Jh.; Bohlen-Bundwerkstadel, Anfang 19. Jh.; östlich vom Hof.

Titlmoos

  • Kath. Filialkirche St. Pauli-Bekehrung; spätgotisch, 15. Jh.; mit Ausstattung.
  • Kapelle; neubarock, erbaut 1938; am Oberbierwanger Weg.
  • Haus Nr. 18; Bauernhaus, Einfirstanlage, Wohnteil verputzt, mit Kniestock, am Wirtschaftsteil Bundwerk, um 1860.

Tötzham

  • Kath. Filialkirche St. Johann Baptist; spätgotisch, Turmobergeschoss 18. Jh.; mit Ausstattung; Friedhofsummauerung, wohl 18. Jh.
  • Haus Nr. 31; Drei Grabsteine 16. Jh.; am Haus.

Troitsham

  • Haus Nr. 43; Bauernhaus, Wohnteil mit reicher Putzgliederung und Stuckdekor, um 1870/80; Stadel mit Riegelwand und Bundwerk, 1. Hälfte 19. Jh.
  • Brechhütte; mit Bundwerkaufbau, Mitte 19. Jh.; südlich am Weg.

Walterstetten

  • Bildstock; 18. Jh.; an der Wegkreuzung Wies-Mernham, südlich des Hofes.

Wies

  • Haus Nr. 1; Bundwerkstadel, bez. 1849; ehem. Getreidekasten mit Blockbau-Oberstock, Anfang 19. Jh.

Windgrad

  • Haus Nr. 6½; Bauernhaus, mit Blockbau-Obergeschoss, 2. Hälfte 18. Jh.

Würmertsham

  • Brechhütte; mit Bundwerkaufbau, 1. Hälfte 19. Jh.; südlich.

Literatur

  • Michael Petzet: Denkmäler in Bayern: Oberbayern. - Hrsg.: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 1986

Anmerkungen

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Diese ist nur über den unter Weblinks genannten BayernViewer-Denkmal im Internet einsehbar. Auch wenn dieser täglich aktualisiert wird, wird er erst nach Beendigung der Nachqualifizierung (vorauss. Ende 2013) überall den aktuellen Stand widerspiegeln. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste nicht, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Es können Denkmäler fehlen oder Objekte eingetragen sein, die nicht mehr in der Denkmalliste enthalten sind.
    Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste nur ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (DSchG) definiert und hängt nicht von der Eintragung in die Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein. Eine verbindliche Auskunft erteilt allein das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege.

Weblinks


Wikimedia Foundation.