Liste der Deutschen Hallenmeister im Dreisprung

Liste der Deutschen Hallenmeister im Dreisprung

Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Dreisprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, denen es gelang, Deutscher Hallenmeister im Dreisprung zu werden.

Inhaltsverzeichnis

Herren

Hallenmeister in der BRD Hallenmeister in der DDR[1]
1958: Hermann Strauß (TG Kitzingen)
1959: Burkhard Lochow (TUSEM Essen)
1960: Peter Hajek (VfL Wolfsburg)
1961: Peter Hajek (VfL Wolfsburg)
1962: Hans-Jörg Müller (SV Saar 05 Saarbrücken)
1963: Michael Sauer (TSV 1860 München)
1964: Michael Sauer (USC Mainz) Klaus Neumann (SC Dynamo Berlin)
1965: Michael Sauer (USC Mainz) Manfred Hinze (SC Empor Rostock)
1966: Michael Sauer (USC Mainz) Hans-Jürgen Rückborn (ASK Vorwärts Berlin)
1967: Michael Sauer (USC Mainz) Hans-Jürgen Rückborn (ASK Vorwärts Berlin)
1968: Michael Sauer (USC Mainz) Klaus Neumann (SC Dynamo Berlin)
1969: Michael Sauer (USC Mainz) Jörg Drehmel (ASK Vorwärts Potsdam)
1970: Michael Sauer (USC Mainz) Jörg Drehmel (ASK Vorwärts Potsdam)
1971: Michael Sauer (USC Mainz) Siegfried Dähne[2] (SC Leipzig)
1972: Michael Sauer (USC Mainz) Jörg Drehmel (ASK Vorwärts Potsdam)
1973: Joachim Kugler (USC Mainz) Heinz-Günter Schenk (SC Dynamo Berlin)
1974: Richard Kick (TSV 1860 München) Jörg Drehmel (ASK Vorwärts Potsdam)
1975: Wolfgang Kolmsee (VfB Stuttgart) Lothar Gora (ASK Vorwärts Potsdam)
1976: Wolfgang Kolmsee (VfB Stuttgart) Jörg Drehmel (ASK Vorwärts Potsdam)
1977: Wolfgang Kolmsee (VfB Stuttgart) Heiko Fermumm (SC Traktor Schwerin)
1978: Wolfgang Kolmsee (LAC Quelle Fürth) Lothar Gora (ASK Vorwärts Potsdam)
1979: Michael Sauer (USC Mainz) Klaus Hufnagel (SC Magdeburg)
1980: Klaus Kübler (Salamander Kornwestheim) Heiko Fermumm (SC Traktor Schwerin)
1981: Peter Bouschen (DJK LG Düsseldorf/Neuss) Romano Göhring[2] (SC Dynamo Berlin)
1982: Klaus Kübler (Salamander Kornwestheim) Bodo Behmer (SC Neubrandenburg)
1983: Klaus Kübler (Salamander Kornwestheim) Bodo Behmer (SC Neubrandenburg)
1984: Ralf Jaros (DJK LG Düsseldorf/Neuss) Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1985: Ralf Jaros (DJK Agon 08 Düsseldorf) Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1986: Wolfgang Knabe (TV Wattenscheid) Dirk Gamlin (SC Traktor Schwerin)
1987: Peter Bouschen (DJK Agon 08 Düsseldorf) Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1988: Wolfgang Zinser (LG Bayer Leverkusen) Dirk Gamlin (SC Traktor Schwerin)
1989: Wolfgang Zinser (TV Wattenscheid) Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1990: Wolfgang Zinser (TV Wattenscheid) Jörg Frieß (SC Dynamo Berlin)
Gesamtdeutsche Hallenmeister seit 1991
1991: Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1992: André Ernst (SV Halle)
1993: Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1994: Ralf Jaros (LG Bayer Leverkusen)
1995: Volker Mai (SC Neubrandenburg)
1996: Charles Friedek (LG Bayer Leverkusen)
1997: Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen)
1998: Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen)
1999: Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen)
2000: Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen)
2001: Thomas Moede (Berliner LG Ost)
2002: Thomas Moede (Berliner LG Ost)
2003: Thomas Moede (Team Erfurt)
2004: Charles Friedek (TSV Bayer 04 Leverkusen)
2005: Andreas Pohle (Ohrdrufer LV)
2006: Thomas Moede (LAC Berlin)
2007: Andreas Pohle (ASV Erfurt)
2008: Charles Friedek (Team ReferenzNetzwerk Leverkusen)
2009: Charles Friedek (Team ReferenzNetzwerk Leverkusen)
2010: Andreas Pohle (ASV Erfurt)
2011: Andreas Pohle (ASV Erfurt)

Damen

Gesamtdeutsche Hallenmeisterinnen
1993: Helga Radtke (SC Empor Rostock)
1994: Helga Radtke (LAC Quelle)
1995: Angela Barylla (TV Wattenscheid)
1996: Petra Lobinger, geb. Laux (LG Bayer Leverkusen)
1997: Petra Lobinger, geb. Laux (TSV Bayer 04 Leverkusen)
1998: Petra Lobinger, geb. Laux (TSV Bayer 04 Leverkusen)
1999: Katja Umlauft (SC Berlin)
2000: Tanja König (TSV Bayer 04 Leverkusen)
2001: Nicole Herschmann (OSC Berlin)
2002: Henny Gastel (SV Halle)
2003: Katja Umlauft (1. LAC Dessau)
2004: Silvia Otto (Team Erfurt)
2005: Silvia Otto (Team Erfurt)
2006: Katja Pobanz, geb. Umlauft (1. LAC Dessau)
2007: Katja Demut (TuS Jena)
2008: Anja Winter (LG Ohra-Hörselgas)
2009: Katja Demut (TuS Jena)
2010: Katja Demut (TuS Jena)
2011: Katja Demut (TuS Jena)

Einzelnachweise

  1. Leichtathletik - DDR - Hallen - Meisterschaften (Dreisprung - Herren)
  2. a b Leichtathletik-Hallenmeister der DDR auf gbrathletics.com (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Liste der Deutschen Meister im Dreisprung — Der Dreisprung der Herren wurde erstmals 1931 innerhalb der Deutschen Leichtathletik Meisterschaften durchgeführt. 1942 bis 1946 fanden keine Deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin statt. Bei den Damen gibt es offizielle Meisterschaften im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im 1500-Meter-Lauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im 1500 Meter Lauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den 1500 Meter Lauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im 3000-Meter-Lauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im 3000 Meter Lauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den 3000 Meter Lauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im 400-Meter-Lauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im 400 Meter Lauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den 400 Meter Lauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im 800-Meter-Lauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im 800 Meter Lauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den 800 Meter Lauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Hochsprung — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Hochsprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, denen es gelang, Deutscher Hallenmeister im Hochsprung zu werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Hürdenlauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Hürdenlauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den Hürdenlauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Die in der Halle gelaufene Hürdenstrecke beträgt gewöhnlich 60… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Kugelstoßen — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Kugelstoßen enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die das Kugelstoßen bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Stabhochsprung — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Stabhochsprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, denen es gelang, Deutscher Hallenmeister im Stabhochsprung zu werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im Weitsprung — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im Weitsprung listet alle Leichtathleten und Leichtathletinnen auf, denen es gelang, Deutscher Hallenmeister im Weitsprung zu werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise 4 …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»