Liste der Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination


Liste der Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination

Die Liste der Juniorenweltmeister in der nordischen Kombination listet alle Juniorenweltmeister sowie die Zweit- und Drittplatzierten in Einzel- und Mannschaftswettbewerben in der Nordischen Kombination bei Nordischen Juniorenweltmeisterschaften auf.

Inhaltsverzeichnis

Männer

Einzel

Bis 1984 kämpften die Juniorenkombinierer nach dem klassischen System um Medaillen. Dieses System hatte den Nachteil, dass der Sieger erst nach einem komplizierten Schlüssel ermittelt wurde. Bei der Weltmeisterschaft 1984 in Trondheim wurde die Gundersen-Methode eingeführt. Von nun an galt wer der Erste im Ziel des Langlaufes war der neue Weltmeister.

Eine weitere Änderung erfolgte bei der Juniorenweltmeisterschaft 1997 in Canmore. Von nun an ging es nach den Sprüngen auf der Schanze nicht mehr in eine 15 km lange Loipe sondern nur noch auf eine 10 km lange.

Jahr Austragungsort Sieger Zweiter Dritter
1968 FrankreichFrankreich Morez-Les Rousses FinnlandFinnland Rauno Miettinen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ingo Scheibenhof Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Witlof Hofmann
1969 SchwedenSchweden Bollnäs FinnlandFinnland Rauno Miettinen SowjetunionUdSSR Anatoli Popov Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Witlof Hofmann
1970 OsterreichÖsterreich Gosau am Dachstein Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Günther Deckert Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hans Hartleb Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Frank Böhm
1971 Deutschland BRBR Deutschland Nesselwang Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ulrich Wehling PolenPolen Jan Legierski SowjetunionUdSSR Anatoli Khaigonen
1972 ItalienItalien Tarvisio SowjetunionUdSSR Farit Zakirov PolenPolen Jan Legierski PolenPolen Andrzej Staszel
1973 SowjetunionUdSSR Kavgolovo NorwegenNorwegen Pål Schjetne PolenPolen Stanisław Kawulok Deutschland BRBR Deutschland Urban Hettich
1974 FrankreichFrankreich Autrans Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Konrad Winkler NorwegenNorwegen Tom Sandberg NorwegenNorwegen Arnfinn Henden
1975 FinnlandFinnland Lieto NorwegenNorwegen Tom Sandberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Konrad Winkler SowjetunionUdSSR Juri Voronin
1976 TschechoslowakeiTschechoslowakei Liberec Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gunder Schmieder TschechoslowakeiTschechoslowakei Vladimir Vedral PolenPolen Andrzej Zarycki
1977 SchweizSchweiz Sainte Croix Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gunder Schmieder SowjetunionUdSSR Fjodor Kolchin Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer
1978 OsterreichÖsterreich Murau Deutschland BRBR Deutschland Hermann Weinbuch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Andreas Fleischmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer
1979 KanadaKanada Mt St. Anne Deutschland BRBR Deutschland Hermann Weinbuch Deutschland BRBR Deutschland Martin Schartel Deutschland BRBR Deutschland Hubert Schwarz
1980 SchwedenSchweden Örnsköldsvik Deutschland BRBR Deutschland Hubert Schwarz SowjetunionUdSSR Sergej Orljanski Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Lothar Hopf
1981 Deutschland BRBR Deutschland Schonach im Schwarzwald Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Bernd Blechschmidt SowjetunionUdSSR Sergej Shorikov Deutschland BRBR Deutschland Thomas Müller
1982 OsterreichÖsterreich Murau NorwegenNorwegen Knut Abrahamsen SowjetunionUdSSR Andrej Simanov SowjetunionUdSSR Sergej Bondar
1983 FinnlandFinnland Kuopio Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Heiko Hunger NorwegenNorwegen Geir Andersen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Oliver Warg
1984 NorwegenNorwegen Trondheim NorwegenNorwegen Geir Andersen NorwegenNorwegen John Riiber OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher
1985 SchweizSchweiz Täsch SowjetunionUdSSR Sergej Nikiforov Deutschland BRBR Deutschland Hans-Peter Pohl FinnlandFinnland Jyri Pelkonen
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake Placid SowjetunionUdSSR Andrej Dundukov OsterreichÖsterreich Günter Csar TschechoslowakeiTschechoslowakei František Repka
1987 ItalienItalien Asiago Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Thomas Prenzel NorwegenNorwegen Trond Bredesen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Marko Frank
1988 OsterreichÖsterreich Saalfelden TschechoslowakeiTschechoslowakei Radek Skopek FrankreichFrankreich Francais Repellin NorwegenNorwegen Baard Elden
1989 NorwegenNorwegen Vang/Hamar NorwegenNorwegen Trond Einar Elden TschechoslowakeiTschechoslowakei František Repka SowjetunionUdSSR Ago Markvardt
1990 TschechoslowakeiTschechoslowakei Strbske Pleso NorwegenNorwegen Trond Einar Elden Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Falk Schwaar FrankreichFrankreich Christophe Borello
1991 DeutschlandDeutschland Reit im Winkl TschechoslowakeiTschechoslowakei Milan Kučera TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiři Hradil SchweizSchweiz Markus Wüst
1992 FinnlandFinnland Vuokatti NorwegenNorwegen Halldor Skard FinnlandFinnland Teemu Summanen DeutschlandDeutschland Jens Deimel
1993 TschechienTschechien Harrachov NorwegenNorwegen Knut B. Andersen OsterreichÖsterreich Christoph Eugen NorwegenNorwegen Gard Myhre
1994 OsterreichÖsterreich Breitenwang OsterreichÖsterreich Mario Stecher TschechienTschechien Milan Kučera FinnlandFinnland Tapio Nurmela
1995 SchwedenSchweden Gällivare FinnlandFinnland Hannu Manninen OsterreichÖsterreich Mario Stecher OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
1996 ItalienItalien Asiago Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick FinnlandFinnland Hannu Manninen OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
1997 KanadaKanada Canmore SlowenienSlowenien Roman Perko SchweizSchweiz Andy Hartmann FrankreichFrankreich Ludovik Roux
1998 SchweizSchweiz St. Moritz FinnlandFinnland Hannu Manninen FinnlandFinnland Samppa Lajunen OsterreichÖsterreich David Kreiner
1999 OsterreichÖsterreich Saalfelden FinnlandFinnland Samppa Lajunen FinnlandFinnland Jouni Kaitainen SchweizSchweiz Andy Hartmann
2000 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso RusslandRussland Alexej Zvetkov DeutschlandDeutschland Marko Baacke FrankreichFrankreich Kevin Arnould
2001 PolenPolen Karpacz JapanJapan Norihito Kobayashi FinnlandFinnland Jaakko Tallus OsterreichÖsterreich David Kreiner
2002 DeutschlandDeutschland Schonach im Schwarzwald DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Glueck Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathan Gerhart
2003 SchwedenSchweden Solleftea DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen FrankreichFrankreich Sébastien Lacroix NorwegenNorwegen Petter Tande
2004 NorwegenNorwegen Stryn NorwegenNorwegen Petter Tande DeutschlandDeutschland Tino Edelmann OsterreichÖsterreich David Zauner
2005 FinnlandFinnland Rovaniemi NorwegenNorwegen Petter Tande DeutschlandDeutschland Tino Edelmann FinnlandFinnland Anssi Koivuranta
2006 SlowenienSlowenien Kranj FrankreichFrankreich François Braud DeutschlandDeutschland Tom Beetz TschechienTschechien Miroslav Dvořak
2007 ItalienItalien Tarvisio FinnlandFinnland Anssi Koivuranta OsterreichÖsterreich Marco Pichlmayer OsterreichÖsterreich Alfred Rainer
2008 PolenPolen Zakopane ItalienItalien Alessandro Pittin OsterreichÖsterreich Tomaz Druml FinnlandFinnland Janne Ryynänen
2009 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso ItalienItalien Alessandro Pittin DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek NorwegenNorwegen Ole Christian Wendel
2010 DeutschlandDeutschland Hinterzarten NorwegenNorwegen Ole Christian Wendel DeutschlandDeutschland Janis Morweiser NorwegenNorwegen Gudmund Storlien
2011 EstlandEstland Otepää DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek SlowenienSlowenien Marjan Jelenko EstlandEstland Kaarel Nurmsalu

Sprint

2000 wurde diese Disziplin eingeführt, bei der man anstatt der 10km Loipe nur eine 5km lange vor sich hat.

Jahr Austragungsort Sieger Zweiter Dritter
2000 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso FinnlandFinnland Petter Kukkonen DeutschlandDeutschland Marko Baacke OsterreichÖsterreich David Kreiner
2001 PolenPolen Karpacz OsterreichÖsterreich David Kreiner FinnlandFinnland Jaakko Tallus JapanJapan Norihito Kobayashi
2002 DeutschlandDeutschland Schonach im Schwarzwald Wettkampf ausgefallen
2003 SchwedenSchweden Solleftea DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen OsterreichÖsterreich David Zauner NorwegenNorwegen Petter Tande
2004 NorwegenNorwegen Stryn NorwegenNorwegen Petter Tande DeutschlandDeutschland Tino Edelmann FinnlandFinnland Anssi Koivuranta
2005 FinnlandFinnland Rovaniemi NorwegenNorwegen Petter Tande DeutschlandDeutschland Florian Schillinger DeutschlandDeutschland Tino Edelmann
2006 SlowenienSlowenien Kranj DeutschlandDeutschland Tom Beetz JapanJapan Akito Watabe TschechienTschechien Miroslav Dvořak
2007 ItalienItalien Tarvisio DeutschlandDeutschland Eric Frenzel FinnlandFinnland Anssi Koivuranta OsterreichÖsterreich Alfred Rainer
2008 PolenPolen Zakopane OsterreichÖsterreich Tomaz Druml SchweizSchweiz Tommy Schmid ItalienItalien Alessandro Pittin
2009 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso ItalienItalien Alessandro Pittin NorwegenNorwegen Gudmund Storlien DeutschlandDeutschland Fabian Rießle
2010 DeutschlandDeutschland Hinterzarten JapanJapan Junshiro Kobayashi SlowenienSlowenien Marjan Jelenko DeutschlandDeutschland Janis Morweiser
2011 EstlandEstland Otepää SlowenienSlowenien Marjan Jelenko DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek EstlandEstland Kaarel Nurmsalu

Team

Der Teamwettbewerb der Männer wird seit 1984 ausgetragen.

Jahr Austragungsort Sieger Zweiter Dritter
1984 NorwegenNorwegen Trondheim Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Jens Wagler
Heiko Hunger
Silvio Memm
NorwegenNorwegen Norwegen
John Riiber
Geir Andersen
Trond-Arne Bredesen
SowjetunionUdSSR UdSSR
Fidel Terentjev
Allar Levandi
Sergej Savialov
1985 SchweizSchweiz Täsch SowjetunionUdSSR UdSSR
Allar Levandi
Sergej Nikiforov
Sergej Savialov
NorwegenNorwegen Norwegen
John Riiber
Thomas Selbekk
Trond-Arne Bredesen
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Dusan Pitonak
Frantisek Repka
Michal Pustejowski
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake Placid NorwegenNorwegen Norwegen
Trond-Arne Bredesen
Arne Oderlökken
Jon Andersen
SowjetunionUdSSR UdSSR
Sergej Nikiforov
Andrej Dundukov
Wasilij Savin
Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
Udo Laber
Roland Schmidt
Thomas Donaubauer
1987 ItalienItalien Asiago Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Thomas Prenzel
Marko Frank
Thomas Abratis
NorwegenNorwegen Norwegen
Trond-Arne Bredesen
Jon Andersen
Bard-Joergen Elden
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Frantisek Repka
Ladislav Patraš
Michal Pustejovski
1988 OsterreichÖsterreich Saalfelden NorwegenNorwegen Norwegen
Bard-Joergen Elden
Trond Einar Elden
Jon Andersen
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Radek Skopek
Frantisek Maka
Michal Pustejovski
SowjetunionUdSSR UdSSR
Ago Markvardt
Anatoli Azarkin
Vassilij Sarafanov
1989 NorwegenNorwegen Hamar NorwegenNorwegen Norwegen
Frode Moen
Fred-Boerre Lundberg
Trond Einar Elden
FrankreichFrankreich Frankreich
Jean-Pierre Bohard
Xavier Girard
Jean-Pierre Repellin
SowjetunionUdSSR UdSSR
Juri Erkhaler
Sergej Shagirev
Ago Markvardt
1990 TschechoslowakeiTschechoslowakei Strbske Pleso NorwegenNorwegen Norwegen
Halldor Skard
Bjarte Engen Vik
Trond Einar Elden
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Milan Kučera
Jiri Hradil
David Soldat
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Milan Heisig
Falk Schwaar
Falk Weber
1991 DeutschlandDeutschland Reit im Winkl TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Milan Kučera
Jiři Hradil
Zbynek Panik
NorwegenNorwegen Norwegen
Henrik Broers
Evan Chiodera
Halldor Skard
SowjetunionUdSSR UdSSR
Aleksandr Gluchov
Walerij Stoljarov
Alexej Gatschegov
1992 FinnlandFinnland Vuokatti NorwegenNorwegen Norwegen
Halldor Skard
Thomas Vesteraas
Glenn Skram
DeutschlandDeutschland Deutschland
Jens Deimel
Christian Dold
Christoph Bauer
FrankreichFrankreich Frankreich
Jerome Zigliolo
Etienne Gouy
Etienne Baud
1993 TschechienTschechien Harrachov NorwegenNorwegen Norwegen
Gard Myhre
Halldor Skard
Knut Andersen
OsterreichÖsterreich Österreich
Felix Gottwald
Jürgen Bär
Christoph Eugen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Christoph Braun
Sepp Buchner
Markus Görtz
1994 OsterreichÖsterreich Breitenwang NorwegenNorwegen Norwegen
Kenneth Braaten
Jermund Lunder
Glenn Skram
FinnlandFinnland Finnland
Topi Saparanta
Hannu Manninen
Simo Jääskeläinen
OsterreichÖsterreich Österreich
Felix Gottwald
Christoph Eugen
Mario Stecher
1995 SchwedenSchweden Gällivare OsterreichÖsterreich Österreich
Felix Gottwald
Mario Stecher
Jürgen Bär
TschechienTschechien Tschechien
Petr Šmejc
Marek Fiurasek
Ladislav Rygl
NorwegenNorwegen Norwegen
Jacob Gunnes
Kristian Hammer
Jermund Lunder
1996 ItalienItalien Asiago NorwegenNorwegen Norwegen
Sverre Rotevatn
Preben Brynemo
Kristian Hammer
FrankreichFrankreich Frankreich
Ludovik Roux
Jean-Marc Mougel
Nicolas Bal
SlowenienSlowenien Slowenien
Igor Cuznar
Roman Perko
Rolando Kaligaro
1997 KanadaKanada Canmore FrankreichFrankreich Frankreich
Ludovik Roux
Nicolas Bal
Remy Trachsel
DeutschlandDeutschland Deutschland
Jens Gaiser
Georg Hettich
Ronny Ackermann
OsterreichÖsterreich Österreich
Michael Gruber
David Kreiner
Christoph Bieler
1998 SchweizSchweiz St. Moritz FinnlandFinnland Finnland
Samppa Lajunen
Hannu Manninen
Jaakko Tallus
Mikko Keskinarkaus
SlowenienSlowenien Slowenien
Gorazd Robnik
Jure Kosmač
Marko Šimic
Igor Cuznar
SchweizSchweiz Schweiz
Christoph Engel
Lucas Vonlanthen
Roger Kamber
Andy Hartmann
1999 OsterreichÖsterreich Saalfelden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Johnny Spillane
Bill Demong
Jed Hinkley
Carl Van Loan
SchweizSchweiz Schweiz
Ronny Heer
Pascal Meinherz
Lucas Vonlanthen
Andy Hartmann
FrankreichFrankreich Frankreich
Kevin Arnould
Julien Marchandise
Rousset Rousset
Ludovic Roux
2000 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso FinnlandFinnland Finnland
Jaakko Tallus
Petter Kukkonen
Jari Hiukka
Mikko Kaitainen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Johnny Spillane
Bill Demong
Jed Hinkley
Carl Van Loan
OsterreichÖsterreich Österreich
David Kreiner
Florian Aichinger
Bernhard Gruber
Wilhelm Denifl
2001 PolenPolen Karpacz DeutschlandDeutschland Deutschland
Matthias Mehringer
Marc Frey
Björn Kircheisen
Christoph Menz
FinnlandFinnland Finnland
Jaakko Tallus
Petter Kukkonen
Jari Hiukka
Ville Suikkanen
SlowenienSlowenien Slowenien
Gregor Verbajs
Andrej Jezeršek
Anze Brankovič
Marko Šimic
2002 DeutschlandDeutschland Schonach im Schwarzwald DeutschlandDeutschland Deutschland
Björn Kircheisen
Tino Edelmann
Florian Schillinger
Christian Beetz
FrankreichFrankreich Frankreich
Maxime Laheurte
Maxime Martinez
François Braud
Sébastien Lacroix
NorwegenNorwegen Norwegen
Petter Tande
Magnus Moan
Mathias Östvik
Jo-Wesche Fossheim
2003 SchwedenSchweden Solleftea DeutschlandDeutschland Deutschland
Tino Edelmann
Christian Beetz
Björn Kircheisen
Marco Kühne
NorwegenNorwegen Norwegen
Petter Tande
Magnus Moan
Jon-Richard Rundsveen
Mikko Kokslien
FrankreichFrankreich Frankreich
Maxime Laheurte
François Braud
Jason Lamy-Chappuis
Sébastien Lacroix
2004 NorwegenNorwegen Stryn NorwegenNorwegen Norwegen
Jon-Richard Rundsveen
Mikko Kokslien
Björn Uvslökk
Petter Tande
DeutschlandDeutschland Deutschland
Christian Ulmer
Christian Beetz
Tino Edelmann
Florian Schillinger
OsterreichÖsterreich Österreich
Michael Palli
Benjamin Kreiner
Lukas Klapfer
David Zauner
2005 FinnlandFinnland Rovaniemi DeutschlandDeutschland Deutschland
Steffen Tepel
Tom Beetz
Florian Schillinger
Tino Edelmann
FrankreichFrankreich Frankreich
Maxime Boillot
Maxime Laheurte
Jason Lamy-Chappuis
François Braud
TschechienTschechien Tschechien
Petr Kutal
Martin Skopek
Ales Vodsedalek
Miroslav Dvořak
2006 SlowenienSlowenien Kranj DeutschlandDeutschland Deutschland
Toni Englert
Stefan Tuss
Ruben Welde
Tom Beetz
OsterreichÖsterreich Österreich
Tomaz Druml
Tobias Kammerlander
Marco Pichlmayer
Alfred Rainer
NorwegenNorwegen Norwegen
Jonas Nermoen
Torkild Rasmussen Aam
Joakim Aakvik
Thomas Kjelbotn
2007 ItalienItalien Tarvisio OsterreichÖsterreich Österreich
Marco Pichlmayer
Johannes Weiss
Alfred Rainer
Tomaz Druml
DeutschlandDeutschland Deutschland
Stefan Tuss
Ruben Welde
Eric Frenzel
Sebastian Reuschel
NorwegenNorwegen Norwegen
Magnus Krog
Ole Martin Storlien
Peder Sandell
Glen Arne Sollid
2008 PolenPolen Zakopane DeutschlandDeutschland Deutschland
Wolfgang Bösl
Stefan Tuss
Markus Förster
Andreas Günter
OsterreichÖsterreich Österreich
Dominik Dier
Robert Hauser
Johannes Weiss
Tomaz Druml
NorwegenNorwegen Norwegen
Ole Christian Wendel
Truls Johansen
Per Sannes Heger
Ole Martin Storlien
2009 SlowakeiSlowakei Strbske Pleso NorwegenNorwegen Norwegen
Gudmund Storlien
Ole Christian Wendel
Thorbjoern Brandt
Truls Johansen
FrankreichFrankreich Frankreich
Nicolas Martin
Samuel Guy
Wilfried Cailleau
Geoffrey Lafrage
DeutschlandDeutschland Deutschland
Johannes Rydzek
Wolfgang Bösl
Michael Dünkel
Fabian Rießle
2010 DeutschlandDeutschland Hinterzarten DeutschlandDeutschland Deutschland
Fabian Rießle
Johannes Rydzek
Janis Morweiser
Johannes Firn
NorwegenNorwegen Norwegen
Ole Christian Wendel
Gudmund Storlien
Joergen Graabak
Truls Johansen
SlowenienSlowenien Slowenien
Gasper Berlot
Matic Plaznik
Joze Kamenik
Marjan Jelenko
2011 EstlandEstland Otepää Wettkampf ausgefallen

Die erfolgreichsten JWM-Teilnehmer

Björn Kircheisen: Erfolgreichster Kombinierer bei Nordischen Juniorenweltmeisterschaften mit sechs Goldmedaillen.
  • Platz: Gibt die Reihenfolge der Athleten wieder. Diese wird durch die Anzahl der Goldmedaillen bestimmt. Bei gleicher Anzahl werden die Silbermedaillen verglichen, danach die Bronzemedaillen.
  • Name: Nennt den Namen des Athleten.
  • Land: Nennt das Land, für das der Athlet startete. Bei einem Wechsel der Nationalität wird das Land genannt, für das der Athlet die letzte Medaille erzielte.
  • Von: Das Jahr, in dem der Athlet die erste WM-Medaille gewonnen hat.
  • Bis: Das Jahr, in dem der Athlet die letzte WM-Medaille gewonnen hat.
  • Gold: Nennt die Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen.
  • Silber: Nennt die Anzahl der gewonnenen Silbermedaillen.
  • Bronze: Nennt die Anzahl der gewonnenen Bronzemedaillen.
  • Gesamt: Nennt die Anzahl aller gewonnenen Medaillen.

Es werden sämtliche Teilnehmer genannt, die mindestens drei Goldmedaillen gewonnen haben.

Platz Name Land Von Bis Gold Silber Bronze Gesamt
1 Kircheisen, BjörnBjörn Kircheisen DeutschlandDeutschland Deutschland 2001 2003 6 0 0 6
2 Tande, PetterPetter Tande NorwegenNorwegen Norwegen 2002 2005 5 1 3 9
3 Elden, Trond EinarTrond Einar Elden NorwegenNorwegen Norwegen 1988 1990 5 0 0 5
4 Skard, HalldorHalldor Skard NorwegenNorwegen Norwegen 1990 1993 4 1 0 5
5 Manninen, HannuHannu Manninen FinnlandFinnland Finnland 1994 1998 3 2 0 5
6 Beetz, TomTom Beetz DeutschlandDeutschland Deutschland 2005 2006 3 1 0 4
7 Pittin, AlessandroAlessandro Pittin ItalienItalien Italien 1994 1998 3 0 1 4

Nationenwertung

Gesamt

Für die Nationenwertung werden sämtliche Medaillen addiert, die Sportler einer Nation bei den Juniorenweltmeisterschaften gewonnen haben. Dabei werden sowohl der Männer- und der Teamwettkampf berücksichtigt.

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 23 11 12 46
2 DeutschlandDeutschland Deutschland
(mit Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland)
16 16 10 42
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 10 5 9 24
4 FinnlandFinnland Finnland 9 9 5 23
5 OsterreichÖsterreich Österreich 5 9 13 27
6 RusslandRussland Russland
(mit SowjetunionUdSSR UdSSR)
5 6 8 19
7 TschechienTschechien Tschechien
(mit TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei)
3 6 6 15
8 ItalienItalien Italien 3 0 1 4
9 FrankreichFrankreich Frankreich 2 8 6 16
10 SlowenienSlowenien Slowenien 2 3 3 8
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 2 1 5
12 JapanJapan Japan 2 1 1 4
13 SchweizSchweiz Schweiz 0 3 3 6
14 PolenPolen Polen 0 3 2 5
15 EstlandEstland Estland 0 0 2 2

Einzel

Bei folgender Wertung wurden nur Medaillen im Einzel (Einzel, Sprint) berücksichtigt.

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 13 5 7 25
2 DeutschlandDeutschland Deutschland
(mit Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland)
9 12 7 28
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 8 5 8 21
4 FinnlandFinnland Finnland 7 7 5 19
5 RusslandRussland Russland
(mit SowjetunionUdSSR UdSSR)
4 5 4 13
6 OsterreichÖsterreich Österreich 3 6 9 18
7 ItalienItalien Italien 3 0 1 4
8 TschechienTschechien Tschechien
(mit TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei)
2 4 3 9
9 SlowenienSlowenien Slowenien 2 2 0 4
10 JapanJapan Japan 2 1 1 4
11 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 3 6
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 1 3
13 PolenPolen Polen 0 3 2 5
14 SchweizSchweiz Schweiz 0 2 2 4
15 EstlandEstland Estland 0 0 2 2

Staffel

Bei folgender Wertung wurden nur Medaillen in der Staffel berücksichtigt.

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 10 6 5 21
2 DeutschlandDeutschland Deutschland
(mit Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland)
7 4 3 14
3 OsterreichÖsterreich Österreich 2 3 4 9
4 FinnlandFinnland Finnland 2 2 0 4
5 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 0 1 3
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 5 3 9
7 TschechienTschechien Tschechien
(mit TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei)
1 3 3 7
8 RusslandRussland Russland
(mit SowjetunionUdSSR UdSSR)
1 1 4 6
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 0 2
10 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 3 4
11 SchweizSchweiz Schweiz 0 1 1 2

Verweise

Übersicht der Ergebnisse


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Referenztabellen/Sport — Inhaltsverzeichnis 1 Sport Allgemein 1.1 Ligen 1.2 Sportler 1.3 Vereine 1.4 Meister 2 Sportarten 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination — Das Olympische Piktogramm für die Nordische Kombination …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination-Weltcup — Das Olympische Piktogramm für die Nordische Kombination Skispringen …   Deutsch Wikipedia

  • Nordischer Kombinierer — Das Olympische Piktogramm für die Nordische Kombination Skispringen …   Deutsch Wikipedia

  • Samppa Kalevi Lajunen — Samppa Lajunen Voller Name Samppa Kalevi Lajunen Nation   …   Deutsch Wikipedia

  • Samppa Lajunen — Voller Name Samppa Kalevi Lajunen Nation Finnland …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Ski-Weltcup — Der alpine Skiweltcup ist ein von der FIS ausgetragener internationaler Wettbewerb im alpinen Skisport, der während des Winterhalbjahres der nördlichen Hemisphäre ausgetragen wird (Ende Oktober bis März). Der erste Skiweltcup fand 1967 statt. Die …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.