Charakteristik (Mathematik)

Charakteristik (Mathematik)

Die Charakteristik ist in der Algebra eine Kennzahl eines Ringes oder Körpers. Sie gibt die kleinste Anzahl der benötigten Schritte an, in denen man das multiplikative neutrale Element (1) eines Körpers oder Rings addieren muss, um das additive neutrale Element (0) zu erhalten. Ist dies nicht möglich, so ist die Charakteristik 0. Davon zu unterscheiden ist der mathematische Begriff Charakter.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Die Charakteristik eines unitären Ringes R ist die kleinste natürliche Zahl n\geq 1, für die in der Arithmetik des Ringes die n-fache Summe des Einselementes 1 gleich dem Nullelement wird, also

\begin{matrix}\underbrace{1+1+\ldots+1}&=&0\\n\ \mathrm{mal} \end{matrix}

Ist jede endliche Summe von Einsen ungleich Null (wie das zum Beispiel bei den reellen Zahlen der Fall ist), dann wird dem Ring definitionsgemäß die Charakteristik 0 zugeordnet.

Eine übliche Abkürzung der Charakteristik von R ist char(R).

Alternative Definitionsmöglichkeiten sind:

  • Die Charakteristik des unitären Rings R ist der eindeutig bestimmte nichtnegative Erzeuger des Kerns des kanonischen unitären Ringhomomorphismus \mathbb Z\to R.
  • Die Charakteristik des unitären Rings R ist die eindeutig bestimmte nichtnegative ganze Zahl n, für die R einen unitären Teilring enthält, der isomorph zum Restklassenring \Z/n\Z ist. (Beachte, dass \Z/0\Z=\Z ist.)

Bemerkung

Obige Definitionen erklären insbesondere auch die Charakteristik von Körpern, denn jeder Körper ist ein unitärer Ring.

Eigenschaften

Bei Ringen

Jeder unitäre Teilring S eines unitären Rings R hat dieselbe Charakteristik wie R.

Gibt es einen Ringhomomorphismus R\to S zwischen zwei unitären Ringen R und S, so ist die Charakteristik von S ein Teiler der Charakteristik von R.

Für jeden Integritätsring (und insbesondere jeden Körper) ist die Charakteristik entweder 0 oder eine Primzahl. Im letzteren Fall spricht man auch von positiver Charakteristik.

Ist R ein unitärer Ring mit Primzahlcharakteristik p, dann gilt (x + y)p = xp + yp für alle x,y\in R. Die Abbildung f:R\to R,\;x\mapsto x^p ist dann ein Ringhomomorphismus und wird Frobeniushomomorphismus genannt.

Beispiele

Der Restklassenring \Z/n\Z hat die Charakteristik n.

Da der Körper der komplexen Zahlen die rationalen Zahlen enthält, ist auch seine Charakteristik 0.

Für ein irreduzibles Polynom g vom Grad n über dem Restklassenkörper \Bbb F_p ist der Faktorring \Bbb F_p[X]/(g) ein Körper (der isomorph ist zum endlichen Körper \Bbb F_{p^n}), der \Bbb F_p enthält und demnach die Charakteristik p hat.

Bei Körpern

Jeder geordnete Körper hat die Charakteristik 0; Beispiele sind die rationalen Zahlen oder die reellen Zahlen.

Jeder Körper der Charakteristik 0 ist unendlich; er enthält nämlich einen Primkörper, der isomorph zum Körper der rationalen Zahlen ist.

Beispiele

Es gibt unendliche Körper mit Primzahlcharakteristik; Beispiele sind der Körper der rationalen Funktionen über \Bbb F_p oder der algebraische Abschluss von \Bbb F_p.

Die Mächtigkeit eines endlichen Körpers der Charakteristik p ist eine Potenz von p. Denn in diesem Fall enthält er den Teilkörper \Bbb F_p und ist ein endlichdimensionaler Vektorraum über diesem Teilkörper. Aus der linearen Algebra ist bekannt, dass die Ordnung des Vektorraums dann eine Potenz von p ist.

Daraus folgt, dass jeder endliche Körper als Mächtigkeit eine Primzahlpotenz hat, da dieser dann ein endlichdimensionaler Vektorraum über einem endlichen Körper sein muss (und (pn)m ist selbst eine p-Potenz).


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Charakteristik (Begriffsklärung) — Charakteristik steht für: ein Verfahren, einen Gegenstand in Fällen zu kennzeichnen, in denen die Definition eines Begriffes unmöglich oder nicht erforderlich ist, siehe Charakteristik einen Teil der Interpretation einen mathematischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Charakteristik [2] — Charakteristik. 1. Wenig gebrauchte Bezeichnung des gewöhnlich Kennziffer genannten ganzzahligen Teiles eines Logarithmus; 2. bei einer Flächenschar mit Hüllfläche (Enveloppe) die Berührungskurve irgend einer der Schar angehörigen Fläche mit der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Charakteristik — Ausprägung; Besonderheit * * * Cha|rak|te|ris|tik [karakte rɪstɪk], die; , en: treffende Schilderung der kennzeichnenden Merkmale einer Person oder Sache: er gab eine kurze Charakteristik der Persönlichkeit der bislang unbekannten Forscherin. Syn …   Universal-Lexikon

  • Körpererweiterung (Mathematik) — In der abstrakten Algebra ist ein Unterkörper eines Körpers L eine Teilmenge , die 0 und 1 enthält und mit den auf K eingeschränkten Verknüpfungen selbst ein Körper ist. L wird dann Oberkörper von K genannt. Das Paar L und K bezeichnet man als… …   Deutsch Wikipedia

  • Situs (Mathematik) — Eine Grothendieck Topologie ist ein mathematisches Konzept, das es erlaubt, in einem abstrakten kategoriellen Rahmen eine Garbentheorie und eine Kohomologietheorie zu entwickeln. Eine Kategorie, auf der eine Grothendieck Topologie erklärt ist,… …   Deutsch Wikipedia

  • Euler-Poincare-Charakteristik — Die Euler Charakteristik ist in der Topologie (einem Teilgebiet der Mathematik) eine Kennzahl für geschlossene Flächen. Flächen, die unter topologischen Gesichtspunkten als gleich angesehen werden, haben dieselbe Euler Charakteristik. Sie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Topologie (Mathematik) — Die Topologie (gr. τόπος, tópos, „Ort“, „Platz“ und logie) oder Analysis situs, wie sie früher meistens genannt wurde, ist ein Teilgebiet der Mathematik. Sie ist im Wesentlichen eine Schöpfung des 20. Jahrhunderts und bereits seit Jahrzehnten als …   Deutsch Wikipedia

  • Maß (Mathematik) — Die Maßtheorie ist ein Teilgebiet der Mathematik, das die elementargeometrischen Begriffe Streckenlänge, Flächeninhalt, Volumen verallgemeinert und es dadurch ermöglicht, auch komplizierteren Mengen ein Maß zuzuordnen. Sie bildet das Fundament… …   Deutsch Wikipedia

  • Involution (Mathematik) — Der Begriff Involution bezeichnet in der Mathematik eine selbstinverse Abbildung. Die Bezeichnung leitet sich von dem lateinischen Wort involvere „einwickeln“ ab. Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 Definition 3 Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Kollokation (Mathematik) — Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Mathematik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Mathematik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»