Liste der Kulturdenkmäler in Bockenheim an der Weinstraße


Liste der Kulturdenkmäler in Bockenheim an der Weinstraße

In der Liste der Kulturdenkmäler in Bockenheim an der Weinstraße sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bockenheim an der Weinstraße aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 6. Mai 2010).

Inhaltsverzeichnis

Großbockenheim

Denkmalzonen

Gemarkung

  • Denkmalzone Friedhof (südlich des ortes): wohl Anfang des 19. Jahrhunderts angelegtes umfriedetes Areal; Grabmäler: G. Ph. Griebel († 1905), Christuskopf; Familie Klingel, galvanoplastisches Relief, bezeichnet 1911; Eichenstumpf, spätes 19. Jahrhundert; Familie Machwirth (ab 1925), neuklassizistisch; Familie Böll (ab 1898), späthistoristisch

Einzeldenkmäler

  • (an) Stiegelgasse 1: Eckquaderung, spätes 16. oder frühes 17. Jahrhundert
  • (an) Stiegelgasse 2: Volutenstein, spätbarock, 18. Jahrhundert
  • Stiegelgasse 10: Katholische Kirche St. Lambertus; Saalbau im Heimatstil mit mittelalterlichen und barockisierenden Motiven, 1936, Architekten Willi Schönwetter und Otto Schaltenbrand; in den Außenanlagen Pfarrergrab; in 1936 bezeichneter Nische Skulptur (hl. Josef); Grabkreuz Pfarrer von Vallade († 1882); Wappen des Speyerer Bischofs Ludwig Sebastian
  • (an) Stiegelgasse 12: romanisches Friesfragment
  • Weinstraße 35: Protestantisches Pfarrhaus; repräsentativer spätbarocker Walmdachbau, 1740, Hoftor bezeichnet 1603
  • Weinstraße 39: Protestantische Pfarrkirche; romanischer Turm mit reicher Bauplastik, wohl Mitte des 12. Jahrhunderts; barocker Saalbau, 1710; ehemaliger Friedhof mit in der Umfriedung eingemauerten barocken Grabsteinen sowie weiteren Grabmälern; Kriegerdenkmal 1914/18, Soldat, um 1930; im Hang Kelleranlagen mit Rundbogenpforten, vor allem Weinstraße 45 von 1775, Nr. 43 von 1595 und 1895, Kirchgasse 5 bezeichnet 1567 (?)
  • Weinstraße 46: Winzerhof, im Kern älterer Torhausbau, Mitte des 19. Jahrhunderts, Treppenturm um 1600, Scheune bezeichnet 1859, (1)726 bezeichnete Spolie in der Ökonomie
  • Weinstraße 53: Ehemaliges Schul- und Rathaus; klassizistischer Walmdachbau, 1832, Architekt Bernhard Spatz
  • Weinstraße 73: Hofanlage, frühes 19. Jahrhundert; nachbarockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, bezeichnet 1820, Torfahrt bezeichnet 1827 (renoviert); am Gesindehaus ehemalige Kellerpforte (Spolie), bezeichnet 1755; straßenbildprägend

Gemarkung

  • am Weg vom Dorf zum Dörrenberg: Wingerthäuschen, überkuppelter Rundbau, 18./19. Jahrhundert
  • südlich des Ortes nahe der Deutschen Weinstraße, unterhalb des Fahnenbergs: Wingerthäuschen, Rundbau mit Flachkuppel, 18./19. Jahrhundert
  • südlich des Ortes: Wingerthäuschen, flachgedeckter Rundbau, 18./19. Jahrhundert
  • westlich des Ortes auf dem Peters- oder Gerstenberg: Sogenannte Heiligenkirche; Wallfahrtskapelle mit Quellenheiligtum, ehemalige Unterkirche; in den Hang gebauter Rechteckraum mit aufwändiger Fassade, bezeichnet 1741
  • westlich des Ortes am Bechtrain: Wingerthäuschen, Rundbau mit Plattform und Zinnenabschluss, 18./19. Jahrhundert

Kleinbockenheim

Kleinbockenheim, Denkmalzone Emichsburg: Einfahrtstor

Denkmalzonen

  • Denkmalzone Ehemalige Schaffnerei: ummauertes Wingert- und Gartengrundstück, Reste einer 1150/96 gegründeten Hofanlage, Hochkeller wohl aus dem 16. Jahrhundert, Pforte des 16. oder 17. Jahrhunderts, Mauern entlang der Weinstraße 19. Jahrhundert
  • Denkmalzone Emichsburg (Schlossweg 8): ummauertes Winzergut einschließlich Wingert in der Nachfolge eines mittelalterlichen Wirtschaftsgutes, das ab 1593 zur Schlossanlage ausgebaut wurde; Einfahrtstor und Einfassungsmauer 16. oder 17. Jahrhundert, Reste des Schlosses 17. oder 18. Jahrhundert, Gartenpavillon 18. Jahrhundert, Wohngebäude erstes Viertel des 19. Jahrhunderts, Scheune 1893

Gemarkung

  • Denkmalzone Friedhof (Amselweg): angelegt im frühen 19. Jahrhundert, vollständig von einer Bruchsteinmauer eingefasst, mehrere Grabmäler des 18. bis 20. Jahrhunderts

Einzeldenkmäler

  • An der Schlosstreppe: Treppenanlage, 19. Jahrhundert
  • An der Schlosstreppe 6: Ehemaliges protestantisches Pfarrhaus, Hofanlage; spätbarocker Krüppelwalmdachbau, bezeichnet 1762, Bruchsteinscheune bezeichnet 1826
  • (an) Leininger Ring 46: mittelalterliches (romanisches?) Fensterchen
  • Leininger Ring 62: Rathaus, klassizistischer Walmdachbau, 1846; Spolie bezeichnet 1574
  • Leininger Ring 64: anspruchsvolle spätbarocke Hofanlage; Torhausbau mit Mansarddach, bezeichnet 1756; Gewölbekeller, einer bezeichnet 1600; Scheunen, eine bezeichnet 1844
  • Leininger Ring 66: Hakenhof; hofseitig Zierfachwerk spätes 17. oder frühes 18. Jahrhundert, Fassadenumbau um 1900, Hoftor ehemals bezeichnet 1701; straßenbildprägend
  • Leininger Ring 79: Winzerhof, weitläufige gründerzeitliche Anlage, um 1900; villenartiges Wohnhaus, bezeichnet 1904, Wirtschaftsbauten 1896
  • (an) Leininger Ring 88: Pforte, bezeichnet 1540, Spolie
  • (an) Leininger Ring 97: Portalsturz, spätbarock, bezeichnet 1776
  • Leininger Ring 111: Hofanlage; stattlicher Torhausbau, teilweise Fachwerk, bezeichnet 1833, Spolie erste Hälfte des 17. Jahrhunderts; ehemaliger Stall mit Mansarddach und vermauerter Kellerpforte, bezeichnet 1576
  • Leininger Ring 117: stattliche barocke Hofanlage; barocker Mansarddachbau, Wirtschaftsbauten überwiegend 19. Jahrhundert
  • (an) Leininger Ring 123: Pfortenfragment, Renaissance, erste Hälfte des 17. Jahrhunderts
  • Schlossweg 10: Protestantische Martinskirche; kreuzförmige Anlage, im Kern 11. Jahrhundert (?), spätgotischer Umbau Anfang des 16. Jahrhunderts, Glockenturm im Kern Mitte des 12. Jahrhunderts, Obergeschosse gotisch, nach 1460, Glockengeschoss wohl nach 1688, Zinnenkranz wohl 1806; umfriedeter Kirchhof: Kriegerdenkmal, Ovalzylinder, um 1930; barocke Grabmäler
  • (zu) Schlossweg 17: Gewölbekeller, zugehörige Pforte bezeichnet 1601
  • Weinstraße 93: Sogenanntes Neuhäusel; repräsentativer spätbarocker Walmdachbau, erste Hälfte des 18. Jahrhunderts, Anbau 1863; Spolie (Ofensockelstein) bezeichnet 1577

Gemarkung

  • Am Kiesel: Wingerthäuschen, Rundbau mit flachkegelförmiger Bedachung, 18./19. Jahrhundert
  • an der Deutschen Weinstraße, nördlich des Ortes: Kilometerstein, Säulenstumpf, um 1872
  • auf dem Gansert-Lett-Köpfchen: Wingerthäuschen, Rundbau mit Spitzkuppel
  • im Nordwesten des Ortes nahe dem Wachenheimer Tal: Wingerthäuschen, Rundbau mit kegelförmiger Bedachung, 18./19. Jahrhundert
  • nordöstlich des Ortes zwischen Wormser Straße und Bahnlinie: Wingerthäuschen, Rundbau mit kuppeligem Abschluss, 18./19. Jahrhundert
  • nordöstlich des Ortes unweit der Emichsburg: Wingerthäuschen, Rundbau mit kegelförmiger Bedachung, 18./19. Jahrhundert
  • nordöstlich des Ortes östlich unweit der Deutschen Weinstraße, südlich des Kilometersteins: Wingerthäuschen, Rundbau mit kegelförmiger Kuppel, 18./19. Jahrhundert
  • nordöstlich des Ortes zwischen Wormser Straße und Bahnlinie: Wingerthäuschen, Rundbau mit kegelförmiger Kuppel, 18./19. Jahrhundert

Literatur

Weblinks

 Commons: Kulturdenkmäler in Bockenheim an der Weinstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kulturdenkmäler in Forst an der Weinstraße — Weinstraße 69: katholische Pfarrkirche St. Margareta In der Liste der Kulturdenkmäler in Forst an der Weinstraße sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Forst an der Weinstraße aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Wachenheim an der Weinstraße — Denkmalzone Burgruine Wachtenburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Kirchheim an der Weinstraße — Kleinkarlbacher Straße 2: Schulhaus Weinstraß …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Kallstadt — Weinstraße 80/82: Gasthaus „Weinkastell“; im Hintergrund Weinstraße 107: Protestantische Pfarrkirche …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Grünstadt — In der Liste der Kulturdenkmäler in Grünstadt sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Grünstadt einschließlich der Stadtteile Asselheim und Sausenheim aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand …   Deutsch Wikipedia

  • Bockenheim an der Weinstraße — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Bad Dürkheim — In der Liste der Kulturdenkmäler in Bad Dürkheim sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Bad Dürkheim einschließlich der Stadtteile Grethen, Hardenburg, Leistadt, Seebach und Ungstein (mit Pfeffingen) aufgeführt. Für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Deidesheim — In der Liste der Kulturdenkmäler in Deidesheim sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Deidesheim aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 6. Mai 2010). Inhaltsverzeichnis 1 Denkmalzonen 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Ruppertsberg — Kirchstraße 11: Katholische Pfarrkirche St. Martin Oberga …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Dirmstein — Eines der Wahrzeichen Dirmsteins: das spätbarocke Michelstor neben dem Sturmfederschen Schloss Die rheinland pfälzische Ortsgemeinde Dirmstein besitzt 58 Kulturdenkmäler[1], die meisten davon sind Gebäu …   Deutsch Wikipedia