Liste der Mitglieder des Landtags des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen

Liste der Mitglieder des Landtags des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen

Diese Liste nennt die Mitglieder des Landtags des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen.

Inhaltsverzeichnis

Die Landtage von 1843 bis 1850

Erste Wahlperiode

Die erste Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 31. August 1843 bis zum 28. März 1848 (1. und 2. Landtag). Gemäß Wahlrecht wurden jeweils ein 1. und ein 2. Stellvertreter gewählt, die anstelle der gewählten Abgeordneten das Mandat wahrnehmen konnten. Daher sind mehr als 13 Abgeordnete aufgeführt.

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Kurie Gebiet Anmerkung
Otto Freiherr von Bendeleben-Uckermann rep.? 1 Ritter- und Freigutsbesitzer Unterherrschaft
Carl Adolph Benecke 0 7 Handelsstand Unterherrschaft ab 27. März 1848 für E.W.G. Hallensleben
Johann Samuel Ferdinand Blumröder lib. 12 Gelehrtenstand Oberherrschaft Eigentlich war Bürgermeister und Justizrat Christian Heinrich Meinhard gewählt; diese nahm das Mandat nicht an
Friedrich Emmerling lib. 9 Stadt Arnstadt Oberherrschaft vom 28. Juni 1847 bis 27. März 1848 als Stellvertreter für Christian Theodor Zimmermann
Gotthelf Greiner 0 10 Plaue, Gehren, Breitenbach und Langewiesen Oberherrschaft vom 6. Juli 1847 bis 31. Juli 1847 als Stellvertreter für August Wilke
Ernst Wilhelm Gottfried Hallensleben 0 7 Handelsstand Unterherrschaft Mandatsniederlegung 24. März 1848; Nachfolger war Carl Adolph Benecke
Friedrich Hatzius 0 5 bäuerliche Grundbesitzer Unterherrschaft ab 28. Juni 1847 für Heinrich Carl Koch
August Hirschberg lib.-konst./(WB) 2 Stadt Sondershausen Unterherrschaft
Albrecht Höland 0 10 Plaue, Gehren, Breitenbach und Langewiesen Oberherrschaft vom 28. Juli 1847 bis 27. März 1848 als Stellvertreter für August Wilke
Christian Hoffmeister 0 4 bäuerliche Grundbesitzer Unterherrschaft
Eduard Huschke (lib.)-kons. 3 Greußen, Großenehrich und Clingen Unterherrschaft Mandat am 20. März 1848 niederlegt. Nachrücker Carl Rebling
Dr. Wilhelm Kieser kons. 6 Gelehrtensstand Unterherrschaft vom 20. März 1848 bis 27. März 1848 als Stellvertreter für Adolf Magerstedt
Heinrich Carl Koch 0 5 bäuerliche Grundbesitzer Unterherrschaft Mandatsverzicht zum 28. Juni 1847
Dr. h.c. Adolf Magerstedt kons. 6 Gelehrtensstand Unterherrschaft
Carl Rebling lib.-dem. 3 Greußen, Großenehrich und Clingen Unterherrschaft ab 21. März 1848 als Nachrücker für Eduard Huschke
August Tittelbach 0 8 Ritter- und Freigutsbesitzer Oberherrschaft Eigentlich war mit 5 von 6 Stimmen der Kammerrat Johann Albert Freiherr von Ketelhodt (1806-1873) gewählt worden. Dieser konnte aufgrund § 113 LGG das Mandat nicht annehmen, so dass der (mit einer Stimme) zweitplatzierte Tittelbach gewählt war.
Johann Christian Jakob Wagner 0 11 bäuerliche Grundbesitzer Oberherrschaft
Heinrich Wellendorff 0 13 Handelsstand Oberherrschaft
August Wilke lib. 10 Plaue, Gehren, Breitenbach und Langewiesen Oberherrschaft
Eduard von Wurmb kons. 1 Ritter- und Freigutbesitzer Unterherrschaft vom 28. Juli 1847 bis 27. März 1848 als Stellvertreter für Bendeleben-Uckermann
Christian Theodor Zimmermann 0 9 Stadt Arnstadt Oberherrschaft

Präsidium

  • Alters-Direktor : Ernst Wilhelm Gottfried Hallensleben
  • Landtags-Direktor (Landtagspräsident)
    • Ernst Wilhelm Gottfried Hallensleben: (Interimistisch) vom 31. August bis 13. September 1843
    • Christian Theodor Zimmermann: Als Landtagsdirektor am 9. September 1843 gewählt, das Amt aber nicht angenommen; Neuwahl 12. September 1843
    • Eduard Huschke: Vom 13. September 1843 bis 20. Dezember 1844 und vom 28. Juni 1847 bis 20. März 1848
    • August Hirschberg: Vom 24. März 1848 bis 27. März 1848
  • Stellvertretender Direktor
    • Eduard Huschke: Vom 9. September 1843 bis 13. September 1843
    • August Wilke: Vom 13. September 1843 bis 20. Dezember 1844
    • August Hirschberg: Vom 28. Juni 1847 bis 24. März 1848
    • August Wilke: Vom 24. März 1848 bis 27. März 1848
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl
  • Stellvertretender Landschaftssyndikus: Dr. h.c. Adolf Magerstedt

Zweite Wahlperiode

Die zweite Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 28. August 1848 bis zum 9. Mai 1849 (3. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Kurie Gebiet Anmerkung
Johann Samuel Ferdinand Blumröder lib. 12 Gelehrtenstand Oberherrschaft
Moritz Buddensieg 0 7 Handelsstand Unterherrschaft
Friedrich Emmerling lib. 9 Stadt Arnstadt Oberherrschaft
Wilhelm Helmkampf 0 5 bäuerliche Grundbesitzer Unterherrschaft
August Hirschberg lib.-konst./(WH) 2 Stadt Sondershausen Unterherrschaft
Christian Hoffmeister 0 4 bäuerliche Grundbesitzer Unterherrschaft
Dr. Wilhelm Kieser kons. 6 Gelehrtensstand Unterherrschaft
Carl Rebling lib.-dem. 3 Greußen, Großenehrich und Clingen Unterherrschaft
Adolph Treiber 0 8 Ritter- und Freigutsbesitzer Oberherrschaft
Heinrich Wellendorff 0 13 Handelsstand Oberherrschaft
August Wilke lib. 10 Plaue, Gehren, Breitenbach und Langewiesen Oberherrschaft
Eduard von Wurmb kons. 1 Ritter- und Freigutbesitzer Unterherrschaft
Ernst Zahn 0 11 bäuerliche Grundbesitzer Oberherrschaft

Präsidium

  • Alters-Direktor : Johann Samuel Ferdinand Blumröder
  • Landtags-Direktor (Landtagspräsident) : August Hirschberg
  • Stellvertretender Direktor : August Wilke
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl
  • Stellvertretender Landschaftssyndikus: Carl Rebling

Dritte Wahlperiode

Die dritte Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 4. Juni 1849 bis zum 30. Juni 1850 (3. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Johann Samuel Ferdinand Blumröder lib. B9 Plaue
Wilhelm Bohnhardt dem. A3 Großenehrich
Christian Brückmann 0 A2 Greußen
Georg Ferdinand Burkhardt 0 A4 Unterherrschaft
Ferdinand Chop 0 A1 Sondershausen
Albert Falckner dem. B8 Arnstadt
Ernst August Hörning dem. B12 (Groß-(Breitenbach
Dr. Wilhelm Kieser kons. B10 Langewiesen
Dr. Gustav Queck 0 A1 Sondershausen
Carl Rebling lib.-dem. A4 Hachelbich
Dr. August Umbreit dem. B8 Arnstadt
Friedrich Weise 0 A7 Holzthaleben
Johann Weitze 0 A5 Schernberg
Wilhelm Wiegandt 0 A6 Ebeleben
Christian Zahn dem. B11 Gehren

Präsidium

  • Alters-Direktor : Johann Weitze
  • Landtags-Direktor (Landtagspräsident) : Johann Samuel Ferdinand Blumröder
  • Stellvertretender Direktor : Dr. August Umbreit
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl
  • Stellvertretender Landschaftssyndikus: Ferdinand Chop

Die Landtage 1851 bis 1855

Erste Wahlperiode

Die erste Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 29. Dezember 1851 bis zum 23. Mai 1853 (3. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Christian Brückmann Chop III 1 Greußen 1
Friedrich Chop lib.konst. / Chop IV 2 Arnstadt 2 Mandat niederlegelgt am 4. Januar 1852; Nachfolger Hoschke
August Henning Drechsler kons. / Chop II 2 Ebeleben 2
Carl Gottschalck kons. / v.H. II 1 Ebeleben 1
Eduard Große Chop IV 4 Arnstadt 4
Albert Hochheim kons. / v.H. III 2 Greußen 2
Albert von Holleuffer kons. / v.H. I 1 Sondershausen 1
Heinrich Hoschke 0 IV 2 Arnstadt 2 Nachrücker für Chop
Eduard Huschke (lib.-)kons. / v.H. III 3 Greußen 3
Günther Keyser kons. / v.H. II 3 Ebeleben 3
Gustav Adolph Keyser kons. / v.H. V 1 Gehren 1
Dr. Wilhelm Kieser kons. / Chop I 4 Sondershausen 4
Eduard Kirsch kons. / v.H. V 3 Gehren 3
Wilhelm Lattermann kons. / Chop V 4 Gehren 4
Heinrich Müller rad.lib. / Chop IV 1 Arnstadt 1
Karl Münch kons. / v.H. I 2 Sondershausen 2
Otto Reinhard kons. / Chop IV 3 Arnstadt 3
Gustav Ferdinand Stoz kons. / v.H. V 2 Gehren 2
Ludwig Thomas kons. / v.H. I 3 Sondershausen 3

Hinweis: Der Landtag zerfiel in zwei Gruppen: Die eine, tendenziell liberalere, unterstützte die Regierung Chop, die andere (mit v.H. gekennzeichnete) die Opposition um Albert von Holleuffer.

Präsidium

  • Alters-Direktor : Gustav Ferdinand Stoz
  • Landtags-Direktor (Landtagspräsident) : Eduard Huschke
  • Stellvertretender Direktor : Carl Gottschalck (5. Januar bis 31. Juli 1852)
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl

Zweite Wahlperiode

Die zweite Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 28. November 1853 bis zum 31. Dezember 1855 (4. und 5. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Heinrich Barthel 0 HB I Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Sondershausen
Wilhelm Bohnhardt dem. AW II 2 Greußen-Land
Theodor Dorl 0 AW I 1 Sondershausen-Stadt
Carl Gottschalck kons. AW III 1 Ebeleben 1
Eduard Große 0 AW IV 2 Arnstadt-Land
Johann Friedrich Heubach 0 HB IV Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Arnstadt
Günther Keyser kons. AW V 1 Gehren 1 Mandat 1854 wegen Ernennung zum Staatsanwalt erloschen. Nachrücker: Wilhelm Lattermann
Gustav Adolph Keyser kons. HB V Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Gehren
Ferdinand Kleemann 0 LL Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt
Carl Köhn kons. HB III Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Ebeleben
Adrian Langbein 0 LL Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt
Wilhelm Lattermann kons. AW V 1 Gehren 1 Ab 13. November 1855 für Günther Keyser
Ernst Maempel 0 HB IV Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Arnstadt
Dr. Adolf Magerstedt kons. HB II Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Greußen
Heinrich Müller 0 AW IV 1 Arnstadt-Stadt
Carl Rebling 0 AW II 1 Greußen-Städte
Christian Steinmann 0 AW I 2 Sondershausen-Land
Gustav Ferdinand Stoz kons. AW V 2 Gehren 2
Ludwig Thomas kons. LL Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt
Carl Wachter dem. AW III 2 Ebeleben 2

Der Landtag bestand aus vom Fürsten auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern (LL), Mitgliedern die unter den Höchstbesteuerten gewählt wurden (HB) und solchen, die in allgemeinen Wahlen gewählt wurden (AW).

Präsidium

  • Landtagspräsident : Carl Gottschalck
  • Stellvertretender Landtagspräsident :
  • Günther Keyser (2. Dezember 1853 bis 25. März 1854)
  • Adolf Magerstedt (12. November bis 10. Dezember 1855)
  • Adrian Langbein (10. bis 21. Dezember 1855
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl
  • stellv. Landschaftssyndikus: Carl Höland

Die Landtage 1856 bis 1919

Erste Wahlperiode

Die erste Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 1856 bis zum 31. Dezember 1859 (6. und 7. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Thilo Apel 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Theodor Dorl 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Oscar von Elsner kons. AW 3 Allgemeine Wahlen
Eduard Große 0 AW 4 Allgemeine Wahlen
Albert Hochheim kons. HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Gottlob Hochheim 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Wilhelm Hülsemann kons. HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Eduar Huschke (lib.)kons. AW 2 Allgemeine Wahlen
Gustav Adolph Keyser kons. AW 5 Allgemeine Wahlen
Wilhelm von Krause 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Edmund Krieger kons. HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Adrian Langbein 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Ernst Maempel 0 AW 1 Allgemeine Wahlen
Dr. Adolf Magerstedt kons. HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Adelbert Schierholz 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Ludwig Thomas kons.(NL) LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Eduard von Wurmb kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft

Der Landtag bestand aus vom Fürsten auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern (LL), Mitgliedern die unter den Höchstbesteuerten gewählt wurden (HB) und solchen, die in allgemeinen Wahlen gewählt wurden (AW).

Präsidium

  • Landtagspräsident : Eduard Huschke
  • Stellvertretender Landtagspräsident :
  • Adrian Langbein (4. bis 30. Juni 1857)
  • Edmund Krieger (8. September bis 22. Dezember 1859
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl

Zweite Wahlperiode

Die zweite Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 1860 bis zum 31. Dezember 1863 (8. und 9. Landtag).

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Dr. August Friedrich Wilhelm Dorl 0 AW 2 Allgemeine Wahlen
Theodor Dorl 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Wilhelm Helmkampf 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Gottlob Hochheim 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Eduar Huschke (lib.)kons. AW 3 Allgemeine Wahlen
Gustav Adolph Keyser kons. AW 5 Allgemeine Wahlen
Wilhelm von Krause 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
August Kumpenhahn rad.lib.(NL) AW 4 Allgemeine Wahlen
Adrian Langbein 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Friedrich Laue lib. AW 1 Allgemeine Wahlen
Dr. Adolf Magerstedt kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Heinrich Lepold Möller rad.lib.(NL) HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Otto Reinhard kons.(NL) AW 5 Allgemeine Wahlen
Adelbert Schierholz 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Christoph Schmidt (NL) HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Eduard von Wurmb kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft

Der Landtag bestand aus vom Fürsten auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern (LL), Mitgliedern die unter den Höchstbesteuerten gewählt wurden (HB) und solchen, die in allgemeinen Wahlen gewählt wurden (AW).

Präsidium

  • Landtagspräsident : Eduard Huschke
  • Stellvertretender Landtagspräsident :
  • Wilhelm Helmkampf (24. November bis 17. Dezember 1861)
  • Dr. h.c. Adolf Magerstedt (17. September bis 5. August 1863
  • Heinrich Leopold Möller (30. November bis 31. Dezember 1863)
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl

Dritte Wahlperiode

Die dritte Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 1864 bis zum 31. Dezember 1867.

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Reinhold Bärwinkel rad.-lib. (NL) HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Theodor Dorl 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Carl Höland 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Carl Adolph Kieser 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Dr. Wilhelm Kieser kons. AW 5 Allgemeine Wahlen
Wilhelm Kleemann 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Theodor Koch 0 AW 3 Allgemeine Wahlen
Wilhelm von Krause 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
August Kumpenhahn rad.lib.(NL) AW 2 Allgemeine Wahlen
Adrian Langbein 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Friedrich Laue lib. AW 1 Allgemeine Wahlen
Bernhard Leupold NL AW 4 Allgemeine Wahlen
Bernhard Maempel 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Dr. h.c. Adolf Magerstedt kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Heinrich Leopold Möller rad.lib. (NL) LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Christoph Schmidt (NL) HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Eduard von Wurmb kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft

Der Landtag bestand aus vom Fürsten auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern (LL), Mitgliedern die unter den Höchstbesteuerten gewählt wurden (HB) und solchen, die in allgemeinen Wahlen gewählt wurden (AW).

Präsidium

  • Landtagspräsident : Heinrich Leopold Möller
  • Stellvertretender Landtagspräsident :
  • Bernhard Maempel (2. Oktober bis 7. November 1865)
  • Carl Höland (29. Juni1866 bis 30. Dezember 1867)
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl

Vierte Wahlperiode

Die vierte Wahlperiode umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 1868 bis zum 31. Dezember 1871.

Abgeordnete

Name Richtung WK-Nr Gebiet Anmerkung
Reinhold Bärwinkel NL HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Theodor Dorl 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Friedrich Heise 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Carl Höland 0 HB UH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Unterherrschaft
Bruno Huschke NL AW 3 Allgemeine Wahlen
Carl Adolph Kieser 0 LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft
Dr. Wilhelm Kieser kons. AW 5 Allgemeine Wahlen
Ernst Kiesewetter NL LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft am 17. Dezember 1869 als Nachfolger von H.L. Möller ernannt
Wilhelm Kleemann 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft
Friedrich Laue lib. AW 1 Allgemeine Wahlen
Friedrich Ludewig 0 AW 2 Allgemeine Wahlen
Dr. Adolf Magerstedt kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft auf eigenen Wunsch zum 26. November 1870 enthoben. Nachfolger: H. Schmidt
Heinrich Leopold Möller NL LL OH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Oberherrschaft verstorben am 26. September 1869 / Nachfolger: Ernst Kiesewetter
Christoph Schmidt NL HB OH Wahlkreis der Höchstbesteuerten, Oberherrschaft
Hermann Schmidt 0 LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft am 2. Oktober 1871 als Nachfolger von Magerstedt ernannt
Eduard von Wurmb kons. LL UH Vom Fürsten auf Lebenszeit ernannt, Unterherrschaft

Der Landtag bestand aus vom Fürsten auf Lebenszeit ernannten Mitgliedern (LL), Mitgliedern die unter den Höchstbesteuerten gewählt wurden (HB) und solchen, die in allgemeinen Wahlen gewählt wurden (AW).

Präsidium

  • Landtagspräsident : Carl Höland
  • Stellvertretender Landtagspräsident : Reinhold Bärwinkel
  • Landschaftssyndikus: Theodor Dorl

Quelle

  • Jochen Lengemann: Landtag und Gebietsvertretung von Schwarzburg-Sondershausen 1843-1923

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Landtag (Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen) — Der Landtag des Fürstentums Schwarzburg Sondershausen war zwischen 1843 und 1918 der Landtag des Fürstentums Schwarzburg Sondershausen. Inhaltsverzeichnis 1 Vorgeschichte 2 Die Landstände 1843 bis 1848 3 Die Märzrevolution …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Liechtenstein — Fürstentum Liechtenstein …   Deutsch Wikipedia

  • LIE — Fürstentum Liechtenstein …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»