Charles-Stark-Draper-Preis

Charles-Stark-Draper-Preis

Der Charles-Stark-Draper-Preis wird von der United States National Academy of Engineering jährlich an Ingenieure verliehen, deren Fähigkeiten wesentlich dazu beigetragen haben, den Fortschritt der technischen Entwicklung, das Ansehen der Ingenieurswissenschaft, die Lebensqualität oder den Zugang zu Informationen zu fördern.
Der Preis, der mit einem Preisgeld von 500.000 $ verbunden ist, ist nach Charles Stark Draper benannt, dem MIT-Professor und Gründer des MIT Instrumentation Laboratory (heute Draper Laboratory), der als „Vater des inertialen Navigationssystems“ gilt.

Preisträger

Jahr Person Leistung
1989 Jack Kilby und Robert Noyce Entwicklung des monolithischen integrierten Schaltkreises (unabhängig voneinander)
1991 Sir Frank Whittle und Hans Joachim Pabst von Ohain Entwicklung des Strahltriebwerks (unabhängig voneinander)
1993 John Warner Backus Entwicklung von Fortran, einer der ersten höheren Programmiersprachen
1995 John R. Pierce und Harold A. Rosen Entwicklung von Nachrichtensatellitentechnologie
1997 Vladimir Haensel Erfindung des Platformings
1999 Charles K. Kao, Robert D. Maurer, und John B. MacChesney Entwicklung von Lichtwellenleitern
2001 Vinton G. Cerf, Robert E. Kahn, Leonard Kleinrock und Lawrence G. Roberts Entwicklung des Internets
2002 Robert Langer Biotechnische Grundlagen neuartiger Applikationsarten von Medikamenten
2003 Ivan A. Getting und Bradford W. Parkinson Entwicklung des Global Positioning Systems
2004 Alan Kay, Butler Lampson, Robert W. Taylor und Charles P. Thacker Entwicklung des Xerox Alto, des ersten Personal Computers
2005 Minoru S. Araki, Francis J. Madden, Edward A. Miller, James W. Plummer und Don H. Schoessler Entwurf, Entwicklung und Betrieb von Corona, dem ersten Erdbeobachtungssystem im Weltraum
2006 Willard S. Boyle und George E. Smith Erfindung des CCD-Chips, der lichtempfindlichen Komponente von Digitalkameras
2007 Tim Berners-Lee Entwicklung des World Wide Web
2008 Rudolf Kálmán Entwicklung des Kalman-Filters
2009 Robert H. Dennard Erfindung und Weiterentwicklung des DRAMs
2010 nicht verliehen
2011 Frances H. Arnold und Willem P.C. Stemmer für ihre Beiträge zur gelenkten Evolution, einem Prozess, der die Schaffung von gewissen Eigenschaften in Proteinen und Zellen zu steuern erlaubt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Charles Stark Draper — (* 2. Oktober 1901 in Windsor, Missouri; † 25. Juli 1987 in Cambridge, Massachusetts) war ein US amerikanischer Ingenieur. Er gilt als Vater der inertialen Navigation . Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Stark Draper Prize — Der Charles Stark Draper Preis wird von der United States National Academy of Engineering jährlich an Ingenieure verliehen, deren Fähigkeiten wesentlich dazu beigetragen haben, den Fortschritt der technischen Entwicklung, das Ansehen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles S. Draper — Charles Stark Draper (* 2. Oktober 1901 in Windsor, Missouri; † 25. Juli 1987 in Cambridge, Massachusetts) war ein US amerikanischer Ingenieur. Er gilt als Vater der inertialen Navigation . Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Draper — Charles Stark Draper (* 2. Oktober 1901 in Windsor, Missouri; † 25. Juli 1987 in Cambridge, Massachusetts) war ein US amerikanischer Ingenieur. Er gilt als Vater der inertialen Navigation . Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Charles P. Thacker — 2008 Charles Patrick „Chuck“ Thacker (* 26. Februar 1943 in Pasadena, Kalifornien) ist Chef einer Forschungsgruppe bei Microsoft Research im Silicon Valley, die sich mit Reconfigurable Computing befasst, und Turing Preisträger. Er war an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Curtis Kay — Alan Kay bei der Präsentation des 100 Dollar Laptops Alan Curtis Kay (* 17. Mai 1940 in Springfield, Massachusetts) ist ein Wissenschaftler der Informatik, bekannt für seine frühen Arbeiten über objektorientierte Programmierung und über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Berners-Lee — Tim Berners Lee auf der Campus Party Brazil, 2009 Sir Timothy John Berners Lee, OM, KBE, FRS (* 8. Juni 1955 in London) ist ein britischer Informatiker. Er ist der Erfinder der HTML (Hypertext Markup Language) und der Begründer des World Wide Web …   Deutsch Wikipedia

  • Tim Berners Lee — auf der Campus Party Brazil, 2009 Sir Timothy John Berners Lee, OM, KBE, FRS (* 8. Juni 1955 in London) ist ein britischer Informatiker. Er ist der Erfinder der HTML (Hypertext Markup Language) und der Begründer des World Wide Web. Heu …   Deutsch Wikipedia

  • Timothy Berners-Lee — Tim Berners Lee auf der Campus Party Brazil, 2009 Sir Timothy John Berners Lee, OM, KBE, FRS (* 8. Juni 1955 in London) ist ein britischer Informatiker. Er ist der Erfinder der HTML (Hypertext Markup Language) und der Begründer des World Wide Web …   Deutsch Wikipedia

  • Butler W. Lampson — (* 1943 in Washington D.C.) ist ein US amerikanischer Informatiker, der an zahlreichen bedeutenden Entwicklungen beteiligt war, allen voran der des Personal Computers. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen (Auszug) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»