Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lemberg


Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lemberg

Die folgende Liste enthält die in Lemberg geborenen sowie zeitweise lebenden Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Inhaltsverzeichnis

In Lemberg geborene Persönlichkeiten

Stanislaus I. Leszczyński
Karl Fürst von Jablonowski
Ferdinand Frh. von Bauer
Agenor Gołuchowski der Jüngere
Franciszek Żmurko
Alfred Redl
Ludwig Czech
Majer Balaban
Ludwig von Mises
Lucja Frey
Paul Muni
Uri Zvi Greenberg
Stanisław Mazur
Maurice Goldhaber
Stanisław Lem
Wojciech Kilar
Janusz Onyszkiewicz
Adam Zagajewski
Alona Kimchi
Ruslana Lyschytschko
Jelena Sergejewna Wesnina
Andrij Tolopko

bis 1800

  • Marcin Lwówczyk (1540–1589), Komponist
  • Johannes Hoppe (1616–1654), deutscher Mediziner
  • Adam Mikołaj Sieniawski (1666–1726), polnischer Adeliger, Beamter im Staatsdienst und Feldherr
  • Stanislaus I. Leszczyński (1677–1766), König von Polen, Großfürst von Litauen und Herzog von Lothringen
  • Karl Frh. von Krauß (1789–1881), österreichischer Jurist und Staatsmann[1]
  • Salomo Juda Rapoport (1790–1867), auch Rappaport, jüdischer Gelehrter, Autor von Gelehrtenbiografien, Oberrabiner in Prag
  • Philipp Frh. von Krauß (1792–1861), österreichischer Staatsmann[2]
  • Jakob Philipp Kulik (1793–1863), österreichischer Mathematiker und Physiker[3][4]
  • Joseph Glanz (1795–1866), österreichischer Ziseleur, Medailleur, „einer der bedeutendsten Kunstgießer der Biedermeierzeit“[5]
  • Leopold Johann Nepomuk von Sacher (1797–1874), österreichischer Beamter, Naturforscher und Förderer der naturwissenschaftlichen Bildung

1801 bis 1850

  • Karl Ferdinand Dräxler (1806–1879), auch Dräxler-Manfred, F. C. Claudius, Dr. F. C. Klinger, K. L. W. von Klinger, Manfred, Schriftsteller und Übersetzer[6]
  • Karl Fürst von Jablonowski (1807–1885), österreichischer Politiker[7]
  • Moritz Rappaport (1808–1880), Pseud. Max Reinau, Mediziner, Redakteur, Schriftsteller[8][9]
  • Emma Wanda von Arbter, Pseudonym Emmy (1813–1858), Schriftstellerin
  • Julie von Webenau (1813–1887), österreichisch-deutsche Pianistin und Komponistin
  • Jan Tyssowski (1817–1857), Anführer des Krakauer Aufstandes
  • Emma Wanda von Arbter (1819–1858), österreichische Schriftstellerin
  • Gottfried Ritter von Rittershain (1820–1883), Pädiater
  • Joseph Berres-Perez (1821–1912), General und Maler[10]
  • Franz Doppler (1821–1883) österreichisch-ungarisch Komponist
  • Henryk Rodakowski (1823–1894), Maler
  • Ferdinand Frh. von Bauer (1825–1893), General der k.u.k. Armee und Reichskriegsminister
  • Karl Doppler (1825–1900), ungarisch-deutscher Komponist
  • Salomon Buber (1827–1906) Bankier, Midraschforscher, Großvater von Martin Buber
  • Friedrich Graf Revertera von Salandra (1827–1904) österr. Diplomat, Politiker, seit 1869 Mitglied des Herrenhauses des Reichsrats[11][12]
  • Theodor Karl Haase (1834–1909) österreichischer evangelischer Theologe, Publizist, Mitglied des schlesischen Landtags und seit 1873 des österreichischen Reichsrats[13]
  • Eduard Graf Lamezan-Salins (1835–1903), österreichischer Jurist und Rettungsfachmann
  • Leopold von Sacher-Masoch (1836–1895), Pseudonym Charlotte Arand und Zöe von Rodenbach, österreichischer Schriftsteller
  • Karol Henryk Mikolasch (1837–1888), galizischer Pharmazeut
  • Daniel Penther (1837–1887), österreichischer Maler, Restaurator. Hofmaler des Fürsten[14] Michael in Tiflis, Kustos an der Wiener Akademie der Bildenden Künste
  • Eduard Kurzbauer (1840–1879), Maler
  • Arnold Luschin (1841–1932), österreichischer Rechtshistoriker und Numismatiker
  • Emil Claar (1842–1930), eigentlich Rappaport, Pseud. E. Ralk, Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller
  • Emil von Wohlgemuth (1844–1896), österreichischer Marineoffizier und Polarforscher
  • Raban von Canstein (1845–1911), Professor für Zivilprozess-, Handels- und Wechselrecht
  • Henriette Perl (1845–1915), Pseudonym Henry P., Mora, Schriftstellerin[15][16]
  • Emil Pins, auch Elias Pins (1845–1913), Mediziner
  • Alfred Wurzbach Ritter von Tannenberg (1846–1915) österreichischer Beamter und Kunsthistoriker
  • Vincenz Pollack (1847–1927), österreichischer Geodät, Ingenieur[17]
  • Agenor Gołuchowski der Jüngere (1849–1921), österreichischer Staatsmann und Diplomat
  • Robert Gustav Schram (1850–1923), österreichischer Astronom und Geodät

1851 bis 1900

  • Heinrich Kolischer (1853–1932), Industrieller, Bankier und Politiker
  • Alexius Meinong (1853–1920), österreichischer Philosoph und Psychologe
  • Rosa Neuda-Bernstein (1856–unbekannt), Opernsängerin
  • Moritz Necker (1857–1915), eigentlich Necheles, österr. Literarhistoriker und -kritiker[18]
  • Friedrich Ohmann (1858–1927), österreichischer Architekt
  • August Finger (1858–1935), Jurist
  • Jan Styka (1858–1925), polnischer Maler
  • Helene Anton (1859–1931), deutsche Schriftstellerin
  • Franciszek Żmurko (1859–1910), polnischer Salonmaler
  • Adolf Kronfeld (1861–1938), österreichischer Mediziner und Medizinhistoriker
  • Albert Graf von Mensdorff-Pouilly-Dietrichstein (1861–1945), österreichischer Diplomat
  • Johann Pokorny (1861–1931), Pseud. Hans Weber-Lutkow, österr. Schriftsteller und Jurist[19]
  • Leo Stein (1861–1921), eigentl. Leo Rosenstein, österreichischer Schriftsteller und Librettist
  • Moriz Rosenthal (1862–1946), polnisch-amerikanischer Pianist
  • Mieczysław Sołtys (1863–1929), polnischer Komponist
  • Alfred Redl (1864–1913), Oberst der österreich-ungarischen Armee und Generalstabschef
  • Stanislaus von Dunin-Borkowski (1864–1934), Jesuit, Theologe, Philosoph und Pädagoge[20]
  • Alfred Nossig (1864–1943), Publizist
  • Ernst Moriz Kronfeld (1865–1942), Botaniker und Journalist
  • Eugen Guszalewicz (1867–1907), Tenor und Ehemann von Alice Guszalewicz
  • Mordechai Ehrenpreis (1869–1951), hebräischer Schriftsteller, Übersetzer, Publizist, Rabbiner und Zionist
  • Ludwig Czech (1870–1942), Politiker
  • Irma von Duczynska (1870–1932), auch Irma von Dutczynska, Malerin und Bildhauerin[21]
  • Arthur Graf von Polzer-Hoditz und Wolframitz (1870–1945), österreichischer Beamter, Sektionschef in der kaiserlichen Kabinettskanzlei, Maler und Schriftsteller
  • Osias Thon (1870–1936), Schriftsteller, Politiker und Rabbiner
  • Irene Abendroth (1872–1932), deutsche Kammersängerin
  • Louis Pinck (1873–1940), katholischer Priester der Diözese Metz
  • Tadeusz Rittner (1873–1921), auch Thaddäus Rittner, Pseud. Tomasz Czaszka, österr. Schriftsteller und Leiter des polnischen Theaters in Wien[22]
  • David Josef Bach (1874–1947), österreichischer Journalist, Musikkritiker[23]
  • Max Ettinger (1874–1951), eigentlich Markus Wolf, Komponist und Dirigent[24]
  • Anton Lindner (1874–1929), deutschsprachiger Lyriker, Erzähler, Kunst-, Literatur- und Theaterkritiker, Übersetzer und Zeitungsredakteur
  • Ladislaus Tuszyński (1876–1943), österreichischer Illustrator, Karikaturist und Trickfilmzeichner
  • Leo Grünstein (1876–1943), österreichischer Schriftsteller[25]
  • Majer Balaban (1877–1942), Gründer der jüdischen Historiographie in Polen
  • Julius Landmann (1877–1931), deutscher Nationalökonom
  • Jan Łukasiewicz (1878–1956), polnischer Philosoph, Mathematiker und Logiker
  • Alexander Siegmund Pordes (1878–1931), Schriftsteller und Librettist
  • Jacques Rotter (1878–1942), österreichischer Tenor
  • Leopold Staff (1878–1957), polnischer Dichter
  • Elsa Köhler (1879–1940), deutsche Pädagogin
  • Alfred James Lotka (1880–1949), US-amerikanischer Mathematiker, theoretischer Biologe, Chemiker, Ökologe und Demograph
  • John Gottowt (1881–1942), deutscher Schauspieler und Regisseur
  • Julius Edgar Lilienfeld (1881–1963), US-amerikanischer Physiker
  • Antoni Łomnicki (1881–1941), polnischer Mathematiker
  • Ludwig von Mises (1881–1973), österreichischer Wirtschaftswissenschaftler
  • Georg Merkel (1881–1976), österreichischer Maler
  • Kazimierz Bartel (1882–1941), polnischer Politiker sowie Mathematiker und Rektor der TU Lwów
  • Zdzisław Jachimecki (1882–1953), polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • Julius Edgar Lilienfeld (1882–1963), Physiker österreichisch-ungarischer Abstammung
  • Richard von Mises (1883–1953), österreichischer Mathematiker
  • Josef Mann (1883–1921), österreichischer Tenor und Opernsänger
  • Karl Radek (1885–um 1939), eigentlich Karl Bernhardovic Sobelsohn, Pseud. Parabellum, Arnold Struthahn, Journalist, Politiker
  • Juliusz Kleiner (1886–1957), polnischer Philosoph und Literaturhistoriker
  • Harry Torczyner (1886–1973), auch Harry (Naftali Hirsch), österreichischer Semitist
  • Johann Wilhelm von Tscharner (1886–1946), schweizerischer Maler und Graphiker
  • Karl Völker (1886–1937), österreichischer evangelischer Theologe und Kirchenhistoriker[26]
  • Josef Gerstmann (1887–1969), Neurologe, Psychiater
  • Marek Weber (1888–1964), deutscher Violinist und Orchesterleiter
  • Lucja Frey (1889–1942), polnische Philosophin und Medizinerin (Frey-Syndrom)
  • Arthur Klauser (1889–195x), Polizeipräsident
  • Stanisław Baczyński (1890–1939), polnischer Schriftsteller, Literaturkritiker, Publizist und Literaturhistoriker, Sozialist, Soldat und Armeeoffizier
  • Arthur Rebner (1890–1949), Chansonnier, Autor, Librettist, Komponist, Revueautor, Conferencier und Textdichter
  • Adam Sołtys (1890–1968), Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • Nathan Michael Gelber (1891–1966), Historiker und zionistischer Funktionär
  • Siegfried Bernfeld (1892–1953), Reformpädagoge, Psychoanalytiker und Mitbegründer der modernen Jugendforschung
  • Mieczysław Horszowski (1892–1993), polnischer Pianist
  • Jacob Landau (1892–1952), Journalist, Gründer der Jewish Telegraphic Agency
  • Roman Odzierzyński (1892–1975), polnischer Brigadegeneral und Politiker
  • Stanisław Ostrowski (1892–1982), polnischer Arzt, Offizier und Politiker
  • Arthur Ernst Rutra (1892–nach 1942 bis 1919), Samuely, Pseud. Adolf von Watzmann, österreichischer Schriftsteller und Journalist
  • Karl Pauker (1893-1937), Offizier des NKWD und Leiter der Leibwache von Josef Stalin
  • Hans Koch (1894–1959), Offizier des Nachrichtendienstes, Theologe und Osteuropahistoriker
  • Tadeusz Sendzimir (1894–1989), polnischer Ingenieur und Erfinder
  • Stefan Kaczmarz (1895–1940), polnischer Mathematiker
  • Paul Muni (1895–1967), US-amerikanischer Schauspieler
  • Jan Parandowski (1895–1978), polnischer Schriftsteller, Essayist und Literaturübersetzer
  • Stefan Askenase (1896–1985), belgisch-polnischer Pianist
  • Max Brand (1896–1980), österreichischer Komponist und Pionier der Synthesizer- und elektronischen Musik
  • Ludwik Fleck (1896–1961), polnischer Mikrobiologe, Mediziner und Wissenschaftstheoretiker
  • Uri Zvi Greenberg (1896–1981), israelischer hebräischer und jiddischer Dichter und Politiker
  • Jerzy Sosnowski (1896–1942), polnischer Major und Agent des polnischen Geheimdienstes
  • Tadeusz Szeligowski (1896–1963), polnischer Komponist und Musikpädagoge
  • Jacob Pinkerfeld (1897–1956), israelischer Architekt
  • Roman Rosdolsky (1898–1967), Sozialhistoriker, marxistischer Ökonom und politischer Aktivist
  • Szczepan Witkowski (1898–1937), ukrainisch-polnischer Skilangläufer
  • Ilona Kurz (1899–1975), Pianistin
  • Raoul Alster eigentl. R. Abraham (1899–1962), Schauspieler, Regisseur und Theaterdirektor[27]
  • Juliusz Schauder (1899–1943), polnischer Mathematiker
  • Ilona Štěpánová-Kurzová (1899–1975), tschechische Pianistin und Klavierlehrerin
  • Jed Harris (1900–1979), US-amerikanischer Broadway-Produzent und Drehbuchautor
  • Anna Maurizio (1900–1993), Schweizer Bienenforscherin
  • Leopold Weiss alias Muhammad Asad (1900–1992), Korrespondent der Frankfurter Zeitung, Diplomat und islamischer Gelehrter

1901 bis 1950

ab 1951

Berühmte mit Lemberg verbundene Personen

  • Borys Buryak (* 1953), Maler, betreibt in Lemberg eine Schule für Zeichnung und Malerei

Mögliche Literatur für noch nicht existierende Biografien in der Liste

  1. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950
  2. Franz Philipp von Sommaruga: Krauß, Philipp Freiherr von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 17, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 85–88.
  3. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950
  4. Siegmund Günther: Kulik, Jakob Philipp. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 17, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 361.
  5. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950
  6. Franz Brümmer: Dräxler, Karl. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 48, Duncker & Humblot, Leipzig 1904, S. 75–77.
  7. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950
  8. Franz Brümmer: Rappaport, Moritz. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 27, Duncker & Humblot, Leipzig 1888, S. 300 f.
  9. Eintrag auf jewishencyclopedia.com
  10. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950, Zentrum Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung]
  11. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950, Zentrum Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung]
  12. Eintrag auf deutsche-biographie.de
  13. Eduard Kneifel: Bischof Dr. Julius Bursche. Sein Leben und seine Tätigkeit 1862–1942 S. 211–Selbstverlag des Verfassers (!), Vierkirchen 1980
  14. Libuše Jirsak: Isidor Kršnjavi und die Schule der Kunstgeschichte, Fußote S. 149
  15. Eintrag Sophie Pataky: Lexikon deutscher Frauen der Feder Bd. 2. Berlin, 1898. S. 123-124 auf zeno.org
  16. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950, Zentrum Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung]
  17. Rudolf Vierhaus: Deutsche biographische Enzyklopädie (DBE), Band 8, Walter de Gruyter, 2007. ISBN 978-3-598-25030-9
  18. Eintrag auf deutsche-biografie.de
  19. Eintrag im Österreichischen Biographischen Lexikon 1815–1950, Zentrum Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung
  20. Eintrag auf deutsche-biographie.de
  21. [1]
  22. Eintrag auf aeiou.at
  23. The Legacy of David Josef Bach in: Centre for German-Jewish Studies
  24. Ivana Rentzsch: Exil statt Opernkarriere. Das vergessene Werk Max Ettingers (1874–1951) – Ein Projekt des Schweizerischen Nationalfonds am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern in: SMG Schweizerische Musikforschende Gesellschaft, November 2003
  25. Eintrag im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  26. Karl Völker. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL).
  27. Kurzbiografie im Historischen Lexikon der Schweiz
  28. Rose Rand Collection, Biografie auf library.pitt.edu
  29. Biografie auf gimpelmusicarchives.com
  30. Regina Busch: Leopold Spinner, Reihe: Musik der Zeit – Dokumentationen und Studien – Band 6 (Sonderband) Boosey & Hawkes, Berlin 1987. ISBN 978-3-87090-206-3
  31. Kurzbio auf boosey.com
  32. Kurzbio und Werkliste auf classical-composers.org
  33. Oskar Wagner. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Essen — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Essen. Inhaltsverzeichnis 1 In Essen geborene Persönlichkeiten 1.1 14. bis 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Dortmund — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Dortmund. Inhaltsverzeichnis 1 In Dortmund geborene Persönlichkeiten 1.1 13. bis 17. Jahrhundert 1.2 18. Jahrhundert 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Krakau — Die folgende Liste enthält die in Krakau geborenen sowie zeitweise lebenden Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 In Krakau geborene… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten mit Bezug zum Land Salzburg — Diese Liste führt Persönlichkeiten die in Stadt und Land Salzburg geboren wurden oder hier wesentlich gewirkt haben. Inhaltsverzeichnis 1 Politik 2 Bildung und Wissenschaft 3 Literatur, Theater und Film …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Graz — In dieser Liste werden die Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt Graz aufgeführt. Nach den Ehrenbürgern und Ehrenringträgern folgen die Söhne und Töchter der Stadt Graz und schließlich weitere Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt Graz.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Dortmund — Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 1.1 Politik 1.2 Wirtschaft und Industrie 1.3 Kultur 1.4 Sport 1.5 Sonstige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten des Kantons Bern — Diese Liste gibt einen thematisch geordneten Überblick zu Persönlichkeiten des Kantons Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 1.1 Agronomie 1.2 Geschichtswissenschaft 1.3 Mathematik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Liberec — Liberec (deutsch: Reichenberg) war in seiner Geschichte Geburts , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher Persönlichkeiten. Söhne und Töchter der Stadt Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Liberec geborene Persönlichkeiten. Ob die Personen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Zittau — In dieser Liste sind Persönlichkeiten und Bürgermeister der Stadt Zittau aufgelistet. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutende Bürgermeister vor 1800 2 Bürgermeister seit 1800 3 Personen, die mit der Stadt in Verbindung stehen oder dort geboren wurd …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.