Liste der Träger der Sächsischen Verfassungsmedaille

Liste der Träger der Sächsischen Verfassungsmedaille

Diese Liste führt die Träger der Sächsischen Verfassungsmedaille auf. Die Auszeichnung wurde am 26. Mai 1997 erstmals vergeben.

Jahr Datum Träger der Sächsischen Verfassungsmedaille Funktion
1997 26. Mai Peter Adler Mitglied des Landtags (SPD), Vorsitzender des Herbert-Wehner-Bildungswerks
1997 26. Mai Roland Antkowiak
1997 26. Mai Martin Böttger ehem. Mitglied des Landtags (Bündnis 90)
1997 26. Mai Albrecht Buttolo Staatssekretär im Innenministerium; später Staatsminister des Innern (CDU)
1997 26. Mai Ralf Donner ehem. Mitglied des Landtags (Bündnis 90)
1997 26. Mai Helmut Münch Mitglied des Landtags (CDU)
1997 26. Mai Frank Heidan Stadtverordneter in Plauen (CDU); später Mitglied des Landtags
1997 26. Mai Steffen Heitmann Staatsminister der Justiz (CDU)
1997 26. Mai Horst Krüger Schriftsteller
1997 26. Mai Thomas Küttler Superintendent der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens
1997 26. Mai Martin Lerchner
1997 26. Mai Annemarie Müller
1997 26. Mai Frank Neubert
1997 26. Mai Karlheinz Blaschke Lehrstuhlinhaber für Sächsische Landesgeschichte an der TU Dresden (CDU)
1997 26. Mai Jörg-Peter Weigle Dirigent, Leiter des Hochschulorchesters der Musikhochschule Dresden
1997 26. Mai Andreas Richter
1997 26. Mai Frank Richter katholischer Theologe; Gründer der Gruppe der 20 (Dresden)
1997 26. Mai Regina Schild
1997 26. Mai Martin Schmidt
1997 26. Mai Arnold Vaatz Mitglied des Landtags, Mitglied des CDU-Bundesvorstands; später Mitglied des Bundestags
1998 26. Mai Christof Ziemer ehemaliger ev.-luth. Superintendent von Dresden-Mitte, ehem. Vorsitzender der Ökumenischen Versammlung (Friedensbewegung in der DDR)
1998 26. Mai Wolf-Dieter Eckardt
1998 26. Mai Günter Kröber ehem. Mitglied des Landtags (FDP); Richter am Verfassungsgerichtshof
1998 26. Mai Günter Krone ehem. Mitglied des Landtags (CDU)
1998 26. Mai Lothar Kuczera
1998 26. Mai Hans von Mangoldt Verfassungsrechtler an der Universität Tübingen, Richter am Sächsischen Verfassungsgerichtshof
1998 26. Mai Konrad von Rotberg
1998 26. Mai Hans-Peter Schneider Staatsrechtler an der Universität Hannover, Richter am Sächsischen Verfassungsgerichtshof
1999 26. Mai Uta Dittmann ehem. Ressortleiterin Kultur der Dresdner Tageszeitung Die Union
1999 26. Mai Herbert Wagner Oberbürgermeister von Dresden (CDU)
1999 26. Mai Friedbert Groß Mitglied des Landtags (CDU)
1999 26. Mai Hans-Ulrich Herzberg
1999 26. Mai Werner Juza
1999 26. Mai Günter Kleinschmidt
1999 26. Mai Peter Neunert
1999 26. Mai Klaus Wilhelm
2000 27. Mai Stephan Bischof
2000 27. Mai Reinhard Decker
2000 27. Mai Maritha Dittmer
2000 27. Mai Hans Geisler Staatsminister für Soziales, Gesundheit und Familie (CDU)
2000 27. Mai Karl-Heinz Kunckel ehem. SPD-Landesvorsitzender; Mitglied des Landtags
2000 27. Mai Wolfgang Gülich
2000 27. Mai Konrad Heinze
2000 27. Mai Hansi-Christiane Merkel
2000 11. Dezember Jürgen Bergmann Oberkirchenrat, Beauftragter der ev. Kirchen beim Freistaat Sachsen
2001 26. Mai Ludmila Budar ehem. Vorsitzende der Stiftung für das sorbische Volk; Vorsitzende des Sorbischen Schulvereins, Geschäftsführerin des Domowina-Verlags
2001 26. Mai Claus Dittrich Präsident der Handwerkskammer Dresden, Engagement im Wiederaufbau des ostdeutschen Handwerks nach der Wiedervereinigung
2001 26. Mai Michael Feist
2001 26. Mai Walt Priesnitz
2001 26. Mai Rainer Eichhorn Oberbürgermeister von Zwickau (CDU)
2001 26. Mai Gunther Hatzsch Mitglied des Landtags (SPD)
2001 26. Mai Christine Heitmann
2001 26. Mai Markus Lesch
2001 26. Mai Jan Malig
2002 27. Mai Gabriele Feyler
2002 27. Mai Helmut Müller ehem. Mitglied des Landtags (CDU)
2002 27. Mai Kurt Biedenkopf Ministerpräsident (CDU)
2002 27. Mai Heiner Sandig Mitglied des Landtags (CDU)
2003 2. Mai Vytautas Landsbergis 1990-92 kommissarisches Staatsoberhaupt Litauens; später Mitglied des Europäischen Parlaments (Vaterlandsbund)
2003 26. Mai Theodor Lehmann Pfarrer und Evangelist, DDR-Regimekritiker
2003 26. Mai Gisela Schwarz Mitbegründerin des SPD-Unterbezirks Erzgebirge 1990. Landtagsabgeordnete 1990–2009.
2003 26. Mai Heinrich Oberreuter Gründungsdekan für Geistes- und Sozialwissenschaften der TU Dresden,
Mitgründer des Hannah-Arendt-Instituts (CSU)
2003 26. Mai Matthias Reichenbach Bürgerrechtler im Neuen Forum, Mitglied des Koordinierungsausschuss für die Bildung des Landes Sachsen
2003 26. Mai Cosima Stracke-Nawka Engagement im „Runden Tisch gegen Gewalt des Freistaates Sachsen“ seit Dezember 1992
2003 26. Mai Helmut Trommer Gründer von „Jugendforum Sachsen – Glauben und Werte“
2004 22. Mai Harald Bretschneider evang. Landesjugendpfarrer 1979–1991; Rüstungsgegner
2004 22. Mai Werner Dietz Mitbegründer der Stiftung „Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft"
2004 22. Mai Brigitte Dörfelt Landesvorsitzende des Sächsischen Landfrauenverbandes
2004 22. Mai Bernd-Dietmar Kammerschen Verdienste um Wiedererrichtung des Freistaates Sachsen,
Stiftungsdirektor der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
2004 22. Mai Werner Schmidt Ehrenpräsident der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Sächsischen Landtages e.V. (CDU)
2005 26. Mai Edith Franke Vorsitzende „Dresdner Tafel"
2005 26. Mai Thomas Giesen Sächsischer Datenschutzbeauftragter 1991–2003
2005 26. Mai Helmut Richter Aufbau der Bundeslandsmannschaft Sachsen (1959–1993) und der Stiftung Land Sachsen
2005 26. Mai Matthias Rößler Sächsischer Staatsminister für Kultus 1994-2002,
Sächsischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst 2002-2004 (CDU)
2005 26. Mai Gottfried Seltmann Kulturbund Sachsen
2005 26. Mai Volker Nollau Verdienste um die Evangelische Landeskirche Sachsens und das Diakonische Werk
2005 26. Mai Ludwig Güttler Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche
2006 4. September Thomas Pfeiffer Präsident des Sächsischen Verfassungsgerichtshofes a.D.
2007 2. Juni Klaus Budewig Präsident des Sächsischen Verfassungsgerichtshofes a. D.
2007 2. Juni Wolfgang Nicht Präsident Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen e.V.
2007 2. Juni Siegfried Hentschel ehrenamtliches Engagement in der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden
2007 2. Juni Freya Klier Bürgerrechtlerin; Verdienste um die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit
2007 2. Juni Maria Michalk Bundestagsabgeordnete, Rat für sorbische Angelegenheiten im Freistaat Sachsen
2008 31. Mai Rudolf Albrecht Engagement in der kirchlichen Friedensbewegung, evang. Seelsorger für Bausoldaten
2008 31. Mai Peter Lenk Vorstandsvorsitzender des Fördervereins zum Wiederaufbau des Lingnerschlosses Dresden
2008 31. Mai Dietmar Haase ehem. Landesgeschäftsführer des DRK-Landesverbandes Sachsen,
stellv. Vorsitzender der Sächsischen Tafeln
2008 31. Mai Rosemarie Neuberger Einsatz um die Suchtkrankenhilfe in Sachsen
2008 31. Mai Rainer Eckert Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums in Leipzig
2008 31. Mai Hans-Christoph Rademann Engagement für Kunst und Kultur in und für Sachsen
2009 13. Juni Reiner Burger landespolitischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Dresden (2001–2009)
2009 13. Juni Wolf-Dieter Legall erster Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (1996–2009)
2009 13. Juni Peter Eisenfeld Autor des Buches „… rausschmeißen … – Zwanzig Jahre politische Gegnerschaft in der DDR“
2009 13. Juni Ute Georgi Vorsitzende der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Sächsischen Landtags e.V.
2009 13. Juni Martin Henker evang. Stadtjugendpfarrer Dresdens im Herbst 1989,
später Mitglied des „Runden Tisches gegen Gewalt des Freistaates Sachsen“
2009 13. Juni Susann-Cordula Koch Vorstandssprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Sachsen e.V.
2010 15. Mai Wolf-Dieter Beyer Gründungsmitglied der Organisation „Demokratischer Aufbruch“, ehem. Mitglied des Landtags (CDU)
2010 15. Mai Maria Diersch Vizepräsidentin „Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen“
2010 15. Mai Benedikt Dyrlich langjähriger Chefredakteur der sorbischen Abendzeitung „Serbske Nowiny
2010 15. Mai Michael Lersow erster Landesvorsitzender der SPD Sachsen (1990)
2010 15. Mai Ingrid Mössinger Leiterin der Kunstsammlungen Chemnitz
2010 15. Mai Jan Post-Uhlemann ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
2010 15. Mai Ludwig Rade Vorsitzender der FDP-Fraktion im sächs. Landtag (1993/94)
2011 28. Mai Alexandra Gerlach Journalistin, Landeskorrespondentin Deutschlandradio/Deutschlandfunk
2011 28. Mai Marlies Giebe Leiterin der Restaurierungswerkstatt der Gemäldegalerien Alte Meister und Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
2011 28. Mai Erich Iltgen ehemaliger sächsischer Landtagspräsident (CDU)
2011 28. Mai Joachim Reinelt Bischof von Dresden-Meißen
2011 28. Mai Steffen Richter Geschäftsbereichsleiter beim Landessportbund Sachsen, Kuratoriumsmitglied Tag der Sachsen
2011 28. Mai Peter Seifert ehemaliger Oberbürgermeister von Chemnitz (SPD)
2011 28. Mai Steffen Winter Journalist, Landeskorrespondent des Spiegel
2011 8. Juni Thomas Kunze Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Sächsische Verfassungsmedaille — Die Sächsische Verfassungsmedaille ist eine Auszeichnung des Freistaates Sachsen. Sie wird an Personen verliehen, die sich besonders um die freiheitliche demokratische Entwicklung des Freistaates verdient gemacht haben. Sie wurde 1997 aus Anlass… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Oberreuter — (* 21. September 1942 in Breslau) ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Er lehrt als Professor an der Universität Passau, ist Direktor der Akademie für Politische Bildung in Tutzing sowie Direktor des Instituts für Journalistenausbildung… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Böttger — (* 14. Mai 1947 in Frankenhain) war ein Vertreter der Bürgerrechtsbewegung in der DDR. Er war von 1990 bis 1994 Mitglied des Sächsischen Landtags. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Politik 2 Auszeichnungen 3 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsischer Verdienstorden — in der Herrenausführung (links Avers, rechts Revers) (grafische Darstellung) …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»