Charles D. B. King


Charles D. B. King
Charles D. B. King

Charles Dunbar Burgess King (* 12. März 1875 in Monrovia; † September 1961) war ein liberianischer Politiker. Er war Präsident Liberias von 1920 bis 1930 und Mitglied der True Whig Party, welche das Land von 1878 bis 1980 regierte.

Bis er zum Präsident gewählt wurde, war King seit 1912 Außenminister. In dieser Funktion nahm er 1919 an der Pariser Friedenskonferenz als Vertreter Liberias teil und war Mitunterzeichner des Versailler Friedensvertrages.[1]

Obwohl er ein moderater Unterstützer von Reformen war, unterstützte er weiterhin die Dominanz und den Herrschaftsapparat der True Whig Party. Er wurde im Präsidentschaftswahlkampf von 1927 von Thomas J. Faulkner herausgefordert. Das offizielle Wahlergebnis gab eine Mehrheit von 600.000 Stimmen an, obwohl es nur 15.000 registrierte Wahlberechtigte gab. Dieser Sieg brachte King einen Eintrag in der englischen Ausgabe des Guinness-Buchs der Rekorde für die "betrügerischste Wahl der Geschichte".[2]
Nachdem Faulkner die Wahl verloren hatte, beschuldigte er Mitglieder der Regierung des Verkaufs von Arbeitnehmern als Sklaven, die Affäre wurde als Fernando-Po-Skandal bekannt. Ein Bericht des Völkerbundes, den eine Delegation unter der Leitung des britischen Juristen Cuthbert Christy anfertigte, unterstützte viele der Behauptungen Faulkners und zog Mitglieder der Regierung, unter ihnen auch den Vizepräsidenten Allen N. Yancy, in den Skandal hinein. Yancy und King traten deswegen im Dezember 1930 zurück.[3]

Weblinks

Literatur

  • Ibrahim K. Sundiata: From slaving to neoslavery: the bight of Biafra and Fernando Po in the era of abolition, 1827-1930. The Univ. of Wisconsin Press, Madison (WI) 1996, ISBN 0-299-14510-7, The search for labor, S. 119-145.
  • Cuthbert Christy; International Commission of Inquiry into the Existence of Slavery and Forced Labor in the Republic of Liberia (Hrsg.): Report of the International Commission of Inquiry into the Existence of Slavery and Forced Labor in the Republic of Liberia (September 8, 1930). U.S. Government Printing Office, Washington D.C. 1931.

Einzelnachweise

  1. Gestorben: Charles Dunbar Burgess King In: Der Spiegel 39/1961, S. 99 (Volltext als Digitalisat)
  2. N.N.: The Guinness book of records. Year 1982, Sterling Publ., New York 1981, ISSN 0072-9000.
  3. US Department of State (Hrsg.): Self Study Guide for Liberia. Washington D.C. 2003, The Early Twentieth Century, S. 12-13. (Volltext als Digitalisat)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Charles D. B. King — 17th President of Liberia In office 5 January 1920 – 3 December 1930 Vice President …   Wikipedia

  • Charles D.B. King — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles I of England — Charles I Portrait by Anthony van Dyck, 1636 King of England and Ireland (more...) Reign 27 March 1625 – 3 …   Wikipedia

  • Charles II of England — Charles II Charles II in the robes of the Order of the Garter, c. 1675, as painted by Sir Peter Lely. King of Scotland …   Wikipedia

  • Charles X of France — Charles X redirects here. For the King of Sweden, see Charles X Gustav of Sweden, for the Catholic claimant of 1589, see Charles, Cardinal de Bourbon. Charles X King Charles X by François Pascal Simon Gérard, 1825 …   Wikipedia

  • Charles II of Navarre — Charles II King of Navarre Reign 6 October 1349 – 1 January 1387 ( 1000000000000003700000037 years, 1000000000000008700000087 days) Predecessor …   Wikipedia

  • Charles VI of France — Charles VI the Mad Charles VI of France by the painter known as the Master of Boucicaut (1412) …   Wikipedia

  • Charles XI of Sweden — Charles XI King of Sweden Duke of Bremen and Prince of Verden Duke of Palatinate Zweibrücken Charles XI in his coronation outfit. Painting by David Klöcker Ehrenstrahl, circa 1690 …   Wikipedia

  • Charles IV, Holy Roman Emperor — Charles IV King of Bohemia, Count of Luxemburg Reign 26 August 1346–29 November 1378 Coronation 2 September 1347 …   Wikipedia

  • Charles V of France — Charles V the Wise One of the earliest francs, a franc à pied from 1365 King of France Reign 8 April 1364 – 16 September 1380 …   Wikipedia