Liste der Äbte von Le Bec


Liste der Äbte von Le Bec
Plan der Abtei aus dem Jahr 1677
Gedenktafel am Erzbischöflichen Palast in Rouen, wo Jeanne d’Arc unter anderem von Thomas Frique 1431 verurteilt wurde
Die folgenden Personen waren Äbte der Abtei Le Bec in Le Bec-Hellouin im Département Eure in Frankreich in den Jahren 1034 bis 1790
Nr. von bis Name Darstellung
1 1034 26. August 1078 Der selige Herluin von Brionne.
2 1078 März 1093 Der heilige Anselm von Canterbury, später Erzbischof von Canterbury. Anselm of Canterbury.jpg
3 1093 16. April 1124 Guillaume de Montfort, verwandt mit Roger de Beaumont.
4 1124 24. Juni 1136 Boson, vorher Prior (Stellvertreter des Abtes) in Bec.
5 1136 1138 Theobald von Bec, vorher Prior von Bec, später Erzbischof von Canterbury.
6 1139 2. Juli 1149 Letard (auch Letald), geboren in Le Bec-Hellouin, war Prior in Rouen.
7 Juli 1149 September 1179 Roger I. de Bailleul, weigerte sich Erzbischof von Canterbury zu werden.
8 1179 1187 Osbern, vorher Prior in Beaumont-le-Roger.
9 1187 1194 Roger II., vorher Prior von Bec.
10 1195 1197 Wautier, trat 1197 zurück.
11 1197 16. Mai 1198 Hugues de Cauquainvilliers, vorher Prior des Klosters Bonne-Nouvelle in Rouen.
12 1198 18. September 1211 Guillaume II., vorher Mönch in Belli-Loci, dem ehemaligen Kloster in Beaulieu-lès-Loches (Indre-et-Loire).
13 26. September 1211 17. Juli 1223 Richard de Saint-Léger (auch Richard de Bellevue), später Bischof von Évreux.
14 28. Juli 1223 23. Juni 1247 Henri de Saint-Léger, vorher Prior in Bec.
15 22. August 1247 23. November 1265 Robert I. de Clairbec, trug den Titel vineator Becci in Francia (Winzer von Bec in Frankreich).
16 Dezember 1265 Oktober 1272 Jean I. de Guineville.
17 Oktober 1272 November 1281 Pierre de la Cambe, vorher Prior von Saint-Laurent d’Envermeu.
18 26. November 1281 15. November 1304 Ymer de Saint-Ymer, vorher Prior in Saint-Hymer.
19 19. Dezember 1304 24. August 1327 Gilbert de Saint-Étienne, vorher Verwalter des Kornspeichers in Bec.
20 29. August 1327 April 1334 Geoffroy I. Faé, vorher Prior des Klosters Bonne-Nouvelle in Rouen, im April 1334 zum Bischof von Évreux gewählt.
21 23. Juni 1334 19. Februar 1351 Jean II. des Granges, vorher Richter in Bec.
22 1351 1. Oktober 1361 Robert II. Couroye (auch de Rotes genannt), † 1. Oktober 1361.
23 1361 2. Mai 1388 Guillaume Popeline, geboren in Beuzeville.
24 1388 1391 Estout d’Estouteville, trat 1391 zurück und wurde Abt von la Trinité in Fécamp.
25 1391 15. Juni 1399 Geoffroy II. Harenc ( auch de Paris genannt), war erst 1389 zum Abt der Abtei Jumièges gewählt worden.
26 17. Juli 1399 3. Januar 1418 Guillaume IV. d’Auvillars, † 3. Januar 1418.
27 Februar 1418 2. Mai 1430 Robert III. Vallée (auch Guillaume genannt), geboren in Le Bec-Hellouin, war Prior des Klosters Bonne-Nouvelle in Rouen.
28 Juli 1430 Juli 1446 Thomas Frique, geboren in Le Bec-Hellouin, gehörte zu den Richtern, die über Jeanne d’Arc (1412-1431) urteilten.[1]
29 1446 17. November 1452 Jean III. de La Motte, geboren in Rouen, war Prior in Rouen, † 17. November 1452.
30 Januar 1453 Mai 1476 Geoffroy III. Benoit (auch d’Espagne genannt), vorher Prior des Klosters Bonne-Nouvelle in Rouen.
31 Mai 1476 28. November 1484 Jean IV. Boucart, † 28 November 1484 bei Saint-Lô, Bischof von Avranches, war der erste Kommendatarabt.
32 Dezember 1484 April 1491 Robert d’Évreux (auch de Rouen genannt), vorher Prior in Beaumont-le-Roger, trat 1491 zurück.
33 November 1491 1515 Guillaume V. Guerin, (auch de Rouen genannt), trat nach dem Tod von Ludwig XII. (1462-1515) zurück.
34 19. März 1515 1517 Jean V. Ribaud, trat 1517 zurück.
35 1517 1519 Adrien Gouffier de Boissy, Kardinal, Bischof von Coutances, Kommendatarabt.
36 1519 1533 Jean VI. de Dunois (auch d’Orléans-Longueville genannt), Erzbischof von Toulouse, Bischof von Orléans, Kardinal.
37 1533 7. August 1543 Jean VII. Le Veneur († 7. August 1543), Kommendatarabt von Bec, Mont-Saint-Michel und Grestain, Kardinal und Bischof von Lisieux.[2]
38 1543 7. Juni 1558 Jacques d’Annebault († 7. Juni 1558), Kardinal, Bischof von Lisieux und Abt von Mont-Saint-Michel.[3]
39 1558 24. Oktober 1572 Louis I. de Lorraine-Guise (1527-1578), Kommendatarabt von Bec, Saint-Victor in Paris, Saint Philibert in Tournus, Abtei Saint-Pierre in Moissac und Saint-Germain d’Auxerre, Bischof von Troyes, Albi und Metz und Kardinal.[4] Guise-Louis-cardinal.jpg
40 1572 Januar 1591 Claude de Lorraine (1563-1591, auch Chevalier d’Aumale genannt), Sohn von Claude de Lorraine, duc d’Aumale (1526-1573), er wurde 1591 im Kampf an der Kathedrale von Saint-Denis getötet. Nach seinem Tod wurde die Abtei bis 1597 von einem Oeconomus (Verwalter) geleitet.
41 September 1597 21. Dezember 1661 Dominique de Vic († 21. Dezember 1661), Erzbischof von Auch Nach seinem Tod wurde die Abtei bis 1665 von einem Oeconomus (Verwalter) geleitet.
42 1665 10. Dezember 1707 Jacques Nicolas Colbert (*1655; † 10. Dezember 1707), Sohn des Staatsmanns Jean-Baptiste Colbert (1619-1683), war ab 1691 Erzbischof von Rouen. Colbert (Rouen 914-4-6).jpg
43 Dezember 1707 18. Juni 1717 Roger III. de La Rochefoucauld († 18. Juni 1717 in Buda in Ungarn).
44 1717 16. Juni 1771 Louis de Bourbon-Condé, comte de Clermont (*1709; † 16. Juni 1771). Louis de Bourbon-Conde-Clermont.jpg
45 1782 1790 Yves Alexandre de Marbeuf (1734-1799), war ab 1767 Bischof von Autun und ab 1788 Erzbischof von Lyon,[5] letzter Abt vor der Schließung der Abtei im Zuge der Französischen Revolution.[6]

Literatur

  • Auguste Le Prévost, Léopold Delisle, Louis Paulin Passy, Société d'agriculture des belles-lettres, sciences et arts de L'Eure, Évreux: Mémoires et notes de M. Auguste Le Prevost pour servir à l'histoire du département de l'Eure. 1, Hérissey, 1862, S. 238f (in Google Books). (französisch)
  • Gallia christiana: in provincias ecclesiaticas distributa : qua series et historia archiepiscoporum et abbatum Franciae vicinarum ditionum ab origine ad nostra tempora deducitur et probatur ex authenticis instrumentis ad calcem appositis opera et studio Domni Dionysii Sammarthani.. 11, ex Typographia regia, Paris 1759, S. 223-239 (in Google Books). (lateinisch)

Einzelnachweise

  1. Partisans English (Anglo - Burgundian - Judges ) (englisch) Abgerufen am 14. August 2011
  2. Celebrated in Marseille- Le Veneur, Jean (englisch) Abgerufen am 14. Februar 2010
  3. Fulgence Girard: Histoire géologique, archéologique et pittoresque de Mont Saint-Michel au péril de la mer. E. Tostain, Avranches 1843, S. 263-266 (in Google Books, abgerufen am 14. Februar 2010). (französisch)
  4. Louis I. de Lorraine-Guise auf saarland-biografien.de, abgerufen am 14. Februar 2010
  5. Archbishop Yves-Alexandre de Marbeuf † (englisch) Abgerufen am 1. März 2010
  6. Charles Monternot: L'Église de Lyon pendant la Révolution. Yves- Alexandre de Marbeuf, ministre de la Feuille des bénéfices, archevêque de Lyon (1734-1799). In: Gaston Jean (Hrsg.): Revue d'histoire de l'Église de France. 3, Nr. 18, 1912, S. 685-686 (auf persee.fr, abgerufen am 1. März 2010). (französisch)

Wikimedia Foundation.