Charles Manson Family


Charles Manson Family

Die Charles Manson Family oder in Kurzform auch als Manson Family bezeichnet, war zunächst eine friedliche Hippiekommune um den Musiker und selbsternannten Sektengründer Charles Manson.

Vermutlich ab Frühjahr 1967 scharte Manson leichtgläubige, desillusionierte, obdachlose oder drogenabhängige junge Leute (bevorzugt Frauen) um sich und zog mit einem schwarz angestrichenen Schulbus durch die Westküstenregion der USA. Die aus unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten zusammengewürfelte Kommune experimentierte exzessiv mit Drogen wie LSD, Psilocybinen oder Meskalin. Die leicht beeinflussbaren Jugendlichen bedeuteten ein perfekt rekrutiertes „Menschenmaterial” für die selbstgestrickte Ideologie Mansons.

Manson war zu diesem Zeitpunkt fasziniert von den satanischen Ideen Aleister Crowleys, verwoben mit nazistischen Elementen sowie Elementen der Scientology-Ideologie und seltsamen eigen interpretierten Transkriptionen und Elementen aus Liedtexten; bevorzugt aus den Alben der Beatles. So entstand Mansons apokalyptische Vorstellung eines „Helter Skelter” (nach dem gleichnamigen Lied der Beatles auf dem sogenannten „Weißen Album“): Ultimative Schläge gegen die weiße Oberschicht zum einen und gegen die schwarze Unterschicht zum anderen um beide Seiten aufzuhetzen. Die Manson Family zeichnete Ende der 1960er verantwortlich für eine Vielzahl von Überfällen und Morden, unter anderem an der Filmschauspielerin Sharon Tate, ihren Freunden sowie an dem Supermarktkettenbesitzer Leno LaBianca und dessen Frau.

Die Manson Family wurde 1969 nach den Morden an Tate und LaBianca auf einer Ranch im Death Valley (Kalifornien) verhaftet. Die Mitglieder wurden zunächst zur Todesstrafe verurteilt, die aber durch legislative Unstimmigkeiten und eine Gesetzesänderung zu lebenslanger Haft abgeändert wurde. Viele Mitglieder der Manson Family kämpfen bis heute um eine Revision ihrer Strafe oder um eine Begnadigung.

Inhaltsverzeichnis

Praktiken der Familie

Manson suchte für seine Familie gezielt Mädchen mit schwierigem sozialen Hintergrund - am liebsten klein und rothaarig - welche er mithilfe von Drogen unter Kontrolle hielt. Die Mädchen standen Manson jederzeit zur Verfügung, Mansons Philosophie war es, sieben Mal täglich den Geschlechtsakt zu vollziehen. Um neue Mitglieder für seine Sekte zu gewinnen, köderte er diese mit Drogen und Gruppensex. Vor allem versuchte er finanziell potente Geldgeber zu finden, die seine Familie finanzierten und ihm Kontakte in die Musikbranche offerieren konnten, um seine Karriere voranzutreiben. Viele Musiker, Filmschauspieler und weitere Berühmtheiten wurden von den Mädchen umworben, um sie in die „Familie“ zu „integrieren“, also ihre Geschäftskontakte und Finanzen auszubeuten.

Bekannte Mitglieder

Literatur

  • Ed Sanders: The Family: Die Geschichte von Charles Manson. Deutsche Übersetzung bei Rowohlt, Reinbek 1995, ISBN 3-499-19644-1.
  • Carol Greene: Der Fall Charles Manson. Mörder aus der Retorte. E.I.R. 2001, ISBN 3-925725-13-X.
  • Vincent Bugliosi, Curt Gentry: Helter Skelter: The True Story of the Manson Murders. W. W. Norton & Company, 2001, ISBN 0-393-32223-8. (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manson Family — Die Charles Manson Family oder in Kurzform auch als The Family bezeichnet, war zunächst eine scheinbar friedliche Hippiekommune um den Musiker und Sektengründer Charles Manson. Charles Manson hatte im Frühjahr 1967 eine siebenjährige Haftstrafe… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Manson — Charles Manson, Fahndungsfoto, Januar 1971 Charles Milles Manson (* 12. November 1934 in Cincinnati, Ohio) ist ein US amerikanischer Krimineller. Er war Anführer der Manson Family, einer Hippie Kommune in Südkalifornien in der Nähe von Los… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Manson Superstar — Videotape cover Directed by Nikolas Schreck Produced by …   Wikipedia

  • Charles Manson — The Manson Family redirects here. For the 2003 film, see The Manson Family (film). Charles Milles Manson …   Wikipedia

  • Charles Manson discography — Several recordings by Charles Manson and members of his Family have been released since Manson was indicted in late 1969 for the Tate LaBianca murders.[1] Contents 1 Lie 2 Other recordings 3 Discography …   Wikipedia

  • Charles Manson — Pour les articles homonymes, voir Manson. Charles Manson Charles Manson (photo d identité judiciaire) …   Wikipédia en Français

  • Recordings by Charles Manson — On March 6, 1970, Charles Manson released an album entitled to help finance his defense in his trial for the Tate LaBianca murders. Put out by ESP Records, it included Cease to Exist , which, as Never Learn Not to Love , had been recorded by the… …   Wikipedia

  • The Family Jams (Manson Family album) — Infobox Album Name = The Family Jams Type = Album Artist = The Manson Family Released = 1997 Recorded = 1970 Genre = Folk Length = Label = Transparency Records Producer = Reviews = Last album = (1970) This album = The Family Jams (1997) Next… …   Wikipedia

  • Paul Watkins (Manson Family) — Paul Alan Watkins (born January 25, 1950; died August 3, 1990)Watkins, Paul and Guillermo Soledad. My Life with Charles Manson . Bantam, 1979. ISBN 0 553 12788 8. Chapter 2.] [ [http://www.imdb.com/name/nm0914383/bio Paul Watkins biographical… …   Wikipedia

  • Fall of America: Poems of These States, 1965-1971, The Family: The Story of Charles Manson’s Dune Buggy Attack Battalion, The — by Ed Sanders (1971)    This true crime classic, republished as The Family (Thunder’s Mouth Press 2002), rivals Vincent Bugliosi’s Helter Skelter: The True Story of the Manson Murders (1974), the number one true crime best seller of all time.… …   Encyclopedia of Beat Literature