Lynn Westmoreland


Lynn Westmoreland
Lynn Westmoreland

Lynn A. Westmoreland (* 2. April 1950 in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2005 vertritt er den Bundesstaat Georgia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Lynn Westmoreland besuchte die Therrell High School und studierte danach bis 1971 an der Georgia State University in Atlanta. Danach arbeitete er in der Immobilienbranche und im Bauwesen. Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. Zwischen 1993 und 2004 saß er als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Georgia. Dort leitete er zeitweise die republikanische Fraktion.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2004 wurde er im achten Wahlbezirk von Georgia in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2005 die Nachfolge von Mac Collins antrat. Nach zwei Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Seit 2007 vertritt er aber als Nachfolger von James C. Marshall den dritten Distrikt von Georgia. Er ist Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Infrastruktur, im Ausschuss für mittelständische Unternehmen, im Ausschuss zur Regierungsreform sowie in mehreren Unterausschüssen. Im Präsidentschaftswahlkampf des Jahres 2008 fiel er durch einige abwertende Bemerkungen gegen den demokratischen Kandidaten und späteren Wahlsieger Barack Obama auf.

Nachdem Lynn Westmoreland bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 mit 69% der Wählerstimmen bestätigt wurde, kann er am 3. Januar 2011 eine weitere zweijährige Amtszeit im Kongress antreten. Mit seiner Frau Joan hat er drei erwachsene Kinder. Privat lebt die Familie in Sharpsburg.

Weblinks

 Commons: Lynn Westmoreland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lynn Westmoreland — Infobox Congressman name = Lynn Westmoreland date of birth = birth date and age|1950|04|02 place of birth = Atlanta, Georgia state = Georgia district = 3rd term start = January 3, 2005 preceded = Mac Collins succeeded = Incumbent | religion =… …   Wikipedia

  • Westmoreland (disambiguation) — Westmoreland (now usually spelled Westmorland) is a historic county in England. It may also refer to:Places;Canada *Westmorland County, New Brunswick;Jamaica *Westmoreland, Jamaica, a parish;United States *Westmorland, California *Westmoreland,… …   Wikipedia

  • Westmoreland — bezeichnet folgende Orte in den USA: Westmoreland (Kalifornien) Westmoreland (Kansas) Westmoreland (New Hampshire) Westmoreland (New York) Westmoreland (Pennsylvania) Westmoreland (Tennessee) Westmoreland (Virginia) einen Landkreis auf Jamaika:… …   Deutsch Wikipedia

  • Current members of the United States House of Representatives — Percent of members of the House of Representatives from each party current to January 2011. Region Democrats Republicans Vacant Total States as defined in the US Census New England …   Wikipedia

  • Congressional endorsements for the 2008 United States presidential election — This article lists the endorsements made by members of the 110th United States Congress for candidates for their party s nominations in the 2008 United States presidential election. All of the Democratic members of Congress are also… …   Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des US-Repräsentantenhauses aus Georgia — Jack Kingston, derzeitiger Vertreter des ersten Kongresswahlbezirks von Georgia …   Deutsch Wikipedia

  • Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2006 — durch die Republikaner behauptet durch die De …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlen zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2006 — ██ durch die Republikaner behauptet ██ durch die Demokraten behauptet ██ durch die Demokraten von den Republikanern gewonnen …   Deutsch Wikipedia

  • Mac Collins — For other people named Michael Collins see Michael Collins (disambiguation) Michael Allen (Mac) Collins Member of the U.S. House of Representatives from Georgia s 3rd and 8th district In office 1993–2005 …   Wikipedia

  • 111th United States Congress — United States Capitol (2007) Duration: January 3, 2009 – January 3, 2011 Senate President: Dick Cheney (R) …   Wikipedia