MEVA Schalungs-Systeme


MEVA Schalungs-Systeme
MEVA Schalungs-Systeme GmbH
MEVA Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1970
Sitz Haiterbach, Deutschland
Leitung Gerhard Dingler (Geschäftsführender Gesellschafter)
Mitarbeiter 405 (2008)
Umsatz 130 Mio. EUR (2008)
Branche Baustoffhersteller
Produkte Schalung, Gerüste, Engineering
Website www.meva.de

Die MEVA Schalungs-Systeme GmbH ist ein weltweit tätiger Schalungshersteller, welcher insbesondere auf komplexe Bauprojekte und Sichtbeton spezialisiert ist. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und betreibt neben dem Hauptsitz in Haiterbach 13 weitere Auslandsgesellschaften und ist dadurch an 40 Standorten in 30 Ländern vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsfeld

Die MEVA Schalungs-Systeme GmbH produziert Schalungssysteme, welche die Schalungsbauteile auf zwei reduziert, Schalelement und Sicherungsanker. In der Vergangenheit benötigte man Schalhaut, Träger, Riegel und Anker.

Die Anwendungsgebiete der MEVA–Produkte deckt alle Gebiete des Ortbetonbaus ab. Das Unternehmen ist spezialisiert auf komplizierte Bauprojekte, komplexe Architekturen mit komplizierten, unkonventionellen Geometrien und insbesondere Sichtbeton mit hohen Anforderungen an die Betonoberfläche.

Das Unternehmen versucht durch diese gezielte Spezialisierung eine Innovatorrolle in der Branche einzunehmen. Es hat sich zur Aufgabe gestellt, Problemlösungen für komplexe Projekte anzubieten und gleichzeitig Technologie, Rationalisierung und Wirtschaftlichkeit voranzutreiben.

Geschichte

Die MEVA (MEtallVerArbeitung) wurde 1970 von Gerhard Dingler in Haiterbach bei Nagold gegründet. Die Geschäftsidee war die Entwicklung einer projektunabhängigen Schalung, welche mehrmals eingesetzt werden konnte. Das Ergebnis war ein kranunabhängiges Rahmenschalungssystem, die Elementschalung.

1977 erfand die MEVA die erste einteilige Elementverbindung das sogenannte Schalschloss. Das Schalschloss verbindet Rahmenschalungssysteme schnell und sicher. Diesen heutigen Branchenstandard hat das Unternehmen patentieren lassen. 1978 führte die MEVA das geschlossene Rahmenprofil mit Sicke ein und lässt dies patentieren. Das geschlossene Rahmenprofil führt zu einer erhöhten Frischbetondruckaufnahme der Rahmenschalungssysteme bei gleichzeitigem Gewichtsreduzierung. 1982 stellte die MEVA eine Industrieschalung vor, welche über eine Frischbeton-Druckaufnahme von 97 kN/ verfügt. Sie erhält den Namen Mammut.

1988 führte das Unternehmen ein Aluminium-Wandschalungssystem ein. 1992 entwickelte die MEVA ihr Deckenschalungssystem MevaDec, dass in einem System alle drei Deckenschalmethoden abdeckt und sowohl mit loser als auch mit integrierter Schalhaut einsetzbar ist. 2000 führte das Unternehmen als erster Schalungshersteller die Vollkunststoffplatte (alkus) als Schalhaut ein. Die Vorteile gegenüber den normalerweise üblichen Holzschalplatten sind eine längere Lebensdauer, bessere Reparierfähigkeit und erhöhte Sichtbetonqualität. Seit 2006 werden Vollkunststoffplatten serienmäßig in allen MEVA Schalungs-Systemen verwendet.

Programmübersicht

Die MEVA Schalungs-Systeme GmbH versteht sich als Komplettanbieter von Schalungssystemen. Neben der Entwicklung, Herstellung, Regeneration und dem Vertrieb von Schalungssystemen werden auch Ingenieur-Dienstleistungen und Schulungen angeboten.

Das Produktsortiment umfasst Wandschalungssysteme, Deckenschalungssysteme, Säulenschalungssysteme, Stützenschalungssysteme, Richtstützen, Traggerüste, Kletter- und Selbstkletterschalungssysteme, Deckenstützen, Stützböcke für einhäuptiges Betonieren, Schalungsplatten, Arbeitsgerüste und Schalungszubehör.

Projekte

Projekte, bei denen MEVA-Produkte zum Einsatz kamen:



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haiterbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia