Maria Sabine Augstein

Maria Sabine Augstein
Fairytale Trash Question.svg Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/November keine Relevanz vorhanden - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 05:16, 16. Nov. 2011 (CET)


Maria Sabine Augstein (* 1949 in Hannover) ist eine deutsche Rechtsanwältin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als ältestes Kind des deutschen Verlegers Rudolf Augstein und seiner Ehefrau Lore Ostermann studierte Augstein nach der Schulzeit Rechtswissenschaften. Augstein unterzog sich 1977 mit 28 Jahren einer geschlechtsangleichenden Operation.[1] Als Rechtsanwältin ist Augstein am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zugelassen. Sie setzte sich in verschiedenen Gerichtsprozessen erfolgreich für die Rechte transsexueller Menschen in Deutschland ein.[2][3] 1992 bestellte sie für das erste prominente Lesbenpaar Hella von Sinnen und Cornelia Scheel das Aufgebot, das damals jedoch abgelehnt wurde. Erst 2001 wurden mit dem Lebenspartnerschaftsgesetz die Standesämter in Deutschland geöffnet. Sie lebt mit ihrer Lebenspartnerin, der Malerin und Fotografin Inea Gukema-Augstein, in Tutzing zusammen.[3]

Literatur

  • Friedemann Pfäfflin, Astrid Junge, Maria-Sabine Augstein: Geschlechtsumwandlung : Abhandlungen zur Transsexualität. Schattauer-Verlag, Stuttgart 1992, ISBN 3-7945-1512-9.
  • Manfred Bruns ; Rainer Kemper. Maria Sabine Augstein: Lebenspartnerschaftsrecht : Handkommentar. Nomos-Verlag, Baden-Baden 2006, ISBN 9783832911829.
  • Sarah Schumann, Inea Gukema-Augstein, Eva Müller, Friedemann Pfäfflin, Karl-Michael Armer: Der intime Blick : Maria Sabine Augstein ; Fotografien von Inea Gukema-Augstein 1985 - 1988. Selbstverlag I. Gukema-Augstein, Tutzing 2008, ISBN 978-3-00-023792-8.
  • Maria Sabine Augstein: Zum Transsexuellengesetz. In: Das Standesamt. Nr. 1, 1971, S. 10 – 16.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dagmar von Taube: Berliner Morgenpost (Druckausgabe) am 12. August 2010: "Ich bin als Maria Sabine neu geboren". Abgerufen am 16. November 2011.
  2. Frankfurter Rundschau Online am 29. September 2011: Gleichgeschlechtliche Partnerschaften – Schwuler Beamter bekommt Geld. Abgerufen am 16. November 2011.
  3. a b Die Welt am 29. Januar 2007: Vom Mann zur Frau: Maria Sabine Augstein. Abgerufen am 16. November 2011.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Augstein — ist der Nachname folgender Personen: Rudolf Augstein, (1923–2002), deutscher Journalist und Verleger Maria Sabine Augstein (* 1949), Rechtsanwältin, Bürgerrechtlerin, Tochter Rudolf Augsteins Franziska Augstein, (* 1964), deutsche Journalistin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Augstein — beim FDP Bundesparteitag 1980 Rudolf Karl Augstein (* 5. November 1923 in Hannover; † 7. November 2002 in Hamburg; Pseudonyme unter anderem Moritz Pfeil und Jens Dan …   Deutsch Wikipedia

  • Die Ehe der Maria Braun — Filmdaten Originaltitel Die Ehe der Maria Braun Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Аугштайн, Рудольф Карл — Рудольф Аугштайн Rudolf Karl Augstein …   Википедия

  • Eingetragene Lebenspartnerschaft — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • HomoEhe — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • LPartG — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lebenspartner — Dieser Artikel erläutert den Status des deutschen familienrechtlichen Instituts der Lebenspartnerschaft. Zum Überblick über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in anderen Ländern bzw. im Allgemeinen, siehe: Eingetragene Partnerschaft Basisdaten …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»