Marrakesch-Marathon


Marrakesch-Marathon

Der Marrakesch-Marathon (offizieller Name: Marathon International de Marrakech) ist ein Marathon in Marrakesch, der seit 1987 jährlich, mit Ausnahme der Jahre 1998, 2000 und 2001, in der Regel im Januar ausgetragen wird. Zur Veranstaltung gehört auch ein Halbmarathon.

Die Strecke ist ein flacher Rundkurs auf asphaltierten Straßen. Schirmherr des Marrakesch-Marathons ist König Mohammed VI.

Inhaltsverzeichnis

Statistik

Streckenrekorde

Finisher 2010

Läufer im Ziel:

  • Marathon: 737 (648 Männer und 89 Frauen), 105 mehr als im Vorjahr
  • Halbmarathon: 2605 (2181 Männer und 424 Frauen), 543 mehr als im Vorjahr

Siegerlisten

Marathon

Quelle für Ergebnisse vor 2002: ARRS[1]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
30. Jan. 2011 Gezahgn Girma (ETH) 2:09:52 Debola Wudnesh (ETH) 2:37:00
31. Jan. 2010 Yared Dagnaw (ETH) 2:10:20 Gelaw Tsega (ETH) 2:32:06
25. Jan. 2009 David Ruto (KEN) 2:10:31 Yeshi Esayias -2- 2:29:52
27. Jan. 2008 Siyoum Lemma (ETH) 2:10:48 Yeshi Esayias (ETH) 2:35:40
28. Jan. 2007 Sammy Chumba (KEN) 2:11:43 Alina Gherasim -3- 2:39:52
29. Jan. 2006 Noureddine Jalel (MAR) 2:14:30 Alina Gherasim -2- 2:43:49
16. Jan. 2005 Abderrahime Bouramdane (MAR) 2:15:16 Hafida Narmouch -2- 2:40:58
18. Jan. 2004 Khalid El Boumlili (MAR) 2:10:49 Hafida Narmouch (MAR) 2:43:11
19. Jan. 2003 Abdelfattah Aïtzouri (MAR) 2:12:15 Jelena Derjabina (RUS) 2:41:55
27. Jan. 2002 Kamel Saaidou (MAR) 2:14:56 Ionela Vasile (ROU) 2:45:46
31. Jan. 1999 Abdelkader El Mouaziz -3- 2:08:15 Cristina Costea (ROU) 2:29:53
12. Jan. 1997 Abdelkader El Mouaziz -2- 2:09:50 Alina Gherasim (ROU) 2:29:52
14. Jan. 1996 Abdelkader El Mouaziz (MAR) 2:09:50 Fatuma Roba (ETH) 2:30:50
15. Jan. 1995 Abdelillah Zerdal (MAR) 2:11:50 Cristina Pomacu (ROU) 2:34:21
30. Jan. 1994 Muchamet Nasipow -2- 2:12:05 Adriana Barbu (ROU) 2:29:21
10. Jan. 1993 Chaham El Maati (MAR) 2:11:55 Tammy Slusser (USA) 2:38:01
12. Jan. 1992 Muchamet Nasipow (RUS) 2:12:40 Izabela Zatorska -2- 2:36:29
13. Jan. 1991 Osmiro Silva (BRA) 2:09:55 Izabela Zatorska (POL) 2:38:05
14. Jan. 1990 Jan Huruk (POL) 2:14:29 Martine van de Gehuchte (BEL) 2:42:15
15. Jan. 1989 Jean Weijts (BEL) 2:15:49 Janis Klecker (USA) 2:39:19
17. Jan. 1988 Thomas Hughes (GBR) 2:15:48 Caroline Naisby (GBR) 2:41:35
01. Feb. 1987 Jacky Boxberger (FRA) 2:14:58 Nadia Ouaziz (MAR)  ???

Halbmarathon

Jahr Männer Zeit Frauen Zeit
2011 Mulugeta Wendimu (ETH) 1:02:00 Asmae Leghzaoui -2- 1:10:47
2010 Azmeraw Bekele (ETH) 1:00:57 Meriem Wangari -2- 1:12:19
2009 Allan Masai Ndiwa -2- 1:02:12 Malika Asahssah -2- 1:09:54
2008 Allan Masai Ndiwa (KEN) 1:01:22 Kareema Jasim (BRN) 1:13:03
2007 Mourad Marofit -2- 1:03:45 Meriem Wangari (KEN) 1:14:16
2006 Mourad Marofit (MAR) 1:01:43 Carolyne Kiptoo (KEN) 1:10:01
2005 Karim Mabchour (MAR) 1:03:26 Miyem Khali (MAR) 1:18:05
2004 Ridouane Harroufi (MAR) 1:01:37 Malika Asahssah (MAR) 1:10:58
2003 Hicham Bellani (MAR) 1:01:44  ???  ???
2002  ???  ???  ???  ???
1999 Rachid Aït Bensalem (MAR) 1:01:43 Asmae Leghzaoui (MAR) 1:08:34
1997 Diomede Cishahayo (BDI) 1:01:43 Chantal Dällenbach (FRA) 1:10:56
1996 Bernard Boyo (KEN) 1:01:24 Pauline Konga (KEN) 1:09:33
1995 Paul Evans (GBR) 1:00:09[2] Ornella Ferrara (ITA) 1:11:32[3]

Weblinks

Fußnoten

  1. arrs.net: Marrakesch-Marathon
  2. Zu kurze Strecke
  3. Zu kurze Strecke

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marrakesch — Marrakesch …   Deutsch Wikipedia

  • Halb-Marathon — Ein Halbmarathon ist ein Langstreckenlauf über 21,0975 km. Dies entspricht genau der Hälfte der Streckenlänge des Marathonlaufs. Er ist der gebräuchlichste auf der Marathon Distanz basierende Straßenlauf, ist aber keine Standarddistanz bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Alina Gherasim — (Camelia Alina Gherasim, geborene Tecuța; * 10. November 1971 in Galați) ist eine rumänische Langstreckenläuferin, die ihre größten Erfolge im Marathon hatte. Nationale Titel errang sie einmal über 5000 m (1997) und je viermal über 10.000 m (1993 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Marathonläufen — Diese Liste umfasst bekannte Marathonveranstaltungen. Aufgenommen wurden Marathons mit der klassischen Länge von 42,195 km und Läufe, die länger als 42 km, aber kürzer als 50 km sind. Zu Läufen mit Streckenlängen über der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Marathonläufen 2009 — Diese Liste umfasst bekannte Marathonveranstaltungen im Kalenderjahr 2009. Aufgenommen wurden Marathons mit der klassischen Länge von 42,195 km und Läufe, die länger als 42 km, aber kürzer als 50 km sind. Zu Läufen mit Streckenlängen über der… …   Deutsch Wikipedia

  • Yeshi Esayias — (* 28. Dezember 1985) ist eine äthiopische Marathonläuferin. 2007 wurde sie beim Marrakesch Marathon Zweite in 2:40:10 h und beim Ottawa Marathon Dritte in 2:36:57 h. Im folgenden Jahr gewann sie in Marrakesch mit einer Zeit von… …   Deutsch Wikipedia

  • Mourad Marofit — (* 26. Januar 1982 in Khémisset, Region Rabat Salé Zemmour Zaer) ist ein marokkanischer Langstreckenläufer. Bislang nahm er viermal an der Crosslauf Weltmeisterschaft teil, mit einem 33. Rang 2007 als bester Platzierung. 2006 und 2007 gewann er… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonia Maccioni — (* 5. März 1966) ist eine ehemalige italienische Marathonläuferin. 1996 wurde sie Vierte beim Paris Marathon. Bei der Halbmarathon Weltmeisterschaft in Palma kam sie auf den 24. Platz und gewann mit der italienischen Mannschaft die Bronzemedaille …   Deutsch Wikipedia

  • Asrat Kebede — (* 1987) ist eine äthiopische Marathonläuferin. 2008 wurde sie Zweite beim Marrakesch Marathon, und 2009 erzielte sie dieselbe Platzierung beim Tiberias Marathon. 2010 wurde sie Vierte in Marrakesch mit ihrer persönlichen Bestzeit von 2:39:38 h… …   Deutsch Wikipedia

  • Bouramdane — Abderrahime Bouramdane (* 1. Januar 1978 in Fès) ist ein marokkanischer Langstreckenläufer, der sich auf die Marathondistanz spezialisiert hat. Inspiriert durch seinen Landsmann Rhadi Ben Abdesselam, der bei den Olympischen Spielen 1960 die… …   Deutsch Wikipedia