National Premier Soccer League


National Premier Soccer League
National Premier Soccer League
NPSL Logo.gifVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name National Premier Soccer League
Abkürzung NPSL
Verband United States Soccer Federation
Erstaustragung 2003
Hierarchie 4. Liga
Mannschaften 31
Meister Sacramento Gold
Rekordmeister Arizona Sahuaros
Utah Salt Ratz
Detroit Arsenal
Sacramento Knights
Southern California Fusion
Pennsylvania Stoners
Sacramento Gold
Sonoma County Sol
(je 1 Mal)
Website www.nationalpremiersoccerleague.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite

Die National Premier Soccer League (NPSL) ist eine Amateurfußballliga in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie wird gemeinsam mit der Premier Development League als vierthöchste Ebene im US-amerikanischen Fußball angesehen. Diese zwei Ligen bilden damit die höchsten Amateurspielklassen des Landes.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die NPSL wird mit ihren 31 Teams in sechs verschiedene Divisionen geteilt, wobei nicht jede Division die gleiche Anzahl an Team aufweist. Bei der Gründung im Jahre 2003 trug die Liga noch den Namen „Men's Premier Soccer League“, kurz MPSL.

Obwohl die heutige NPSL offiziell an die United States Adult Soccer Association angegliedert ist, haben die Teams dennoch die Möglichkeit, sich über die USASA für den Lamar Hunt U.S. Open Cup, den Pokalwettbewerb der Vereinigten Staaten, zu qualifizieren.

Das Motto der Liga ist „Eine nationale Liga mit einem regionalen Schwerpunkt“. Das spiegelt sich auch in den Divisionen, in die die Liga aufgeteilt ist, wider. Anfangs wurde nach der Gründung das Hauptaugenmerk auf den Westen der USA gelegt, um dort Fußballvereinen eine gute Basis zu bieten.

Bis heute expandierte die Liga soweit, dass sich in der NPSL bereits Vereine aus 19 verschiedenen Bundesstaaten befinden. Die Liga, die bei ihrer Gründung zunächst quasi nur ein Ableger der Women's Premier Soccer League (WPSL), der zweithöchsten Frauenfußballliga der USA, war, expandierte im Jahre 2005 in den Mittleren Westen. Dabei wurden einige neue Teams aufgenommen, sowie eine neue Conference gegründet.

Einen weiteren Grundstein legte man 2007 mit dem Einführen einer Conference im Nordosten der Vereinigten Staaten und mit der Aufnahme von fünf Vereinen aus dem östlichen Teil der USA. Noch immer ist die NPSL im Aufschwung und möchte die Liga weithingehend so expandieren, dass sich das Liganetz über die Gesamtfläche der Vereinigten Staaten erstreckt.

So wurde für die Spielzeit 2010 angekündigt, dass 14 weitere Expansions-Franchises in das Liganetz aufgenommen werden.[1]

In der von Mai bis August dauernden Saison 2009 traten insgesamt 27 Mannschaften in fünf Divisionen an. Allerdings kamen nicht alle Teams auf die gleiche Anzahl an absolvierten Meisterschaftspartien. Meister der Saison 2009 wurde im letzten Spiel der Saison, im sogenannten NPSL Championship Game, die Mannschaft Sonoma County Sol, die ihren Gegner, den Erie Admirals SC, mit 2:1 besiegte.

Vereine in der Saison 2011

Northeast Division - Keystone Conference

  • AC Crusaders
  • FC Buffalo
  • Buxmont Torch
  • Erie Admirals SC
  • New Jersey Blaze
  • Pocono Snow
  • FC Reading Revolution
  • FC Sonic Lehigh Valley

Northeast Division - Atlantic Conference

  • Brooklyn Italians
  • Mass United
  • Morris County Colonials
  • New Hampshire Mountaineers
  • New York Athletic Club (NPSL)
  • New York Red Bull NPSL
  • Seacoast United

Southeast Division

  • Atlanta FC
  • Chattanooga FC
  • Georgia Revolution
  • Knoxville Force
  • Pumas FC
  • Rocket City United
  • FC Tulsa

Midwest Division

  • Chicago Fire NPSL
  • Eau Claire Aris FC
  • Madison 56ers
  • Milwaukee Bavarians
  • Minnesota Kings
  • St. Paul Twin Stars

Northwest Division

  • Bay Area Ambassadors
  • Real San Jose
  • Sacramento Gold
  • Sonoma County Sol

Southwest Division

  • FC Hasental
  • Lancaster Rattlers
  • San Diego Boca FC
  • San Diego Flash
  • Santa Ana Winds FC

Meister

  • 2003: Arizona Sahuaros
  • 2004: Utah Salt Ratz
  • 2005: Detroit Arsenal
  • 2006: Sacramento Knights
  • 2007: Southern California Fusion
  • 2008: Pennsylvania Stoners
  • 2009: Sonoma County Sol
  • 2010: Sacramento Gold

Ehemalige Mannschaften

  • Chico Rooks (2003–2006)
  • Colorado Crimson (2007)
  • Denver Kickers (2006–2007)
  • Detroit Arsenal (2005–2006)
  • Grand Rapids Alliance (2005–2006)
  • Idaho Wolves (2004)
  • Indianapolis Braves (2007)
  • Indios USA (2007)
  • Lancaster Inferno (2008)
  • Las Vegas Strikers (2003–2006)
  • Milwaukee Bavarians (2005–2008)
  • Northern Nevada Aces (2003–2004)
  • NSC United (2005–2006)

0000

  • Performance FC Phoenix (2008)
  • Phoenix Banat Storm (2006)
  • Queen City FC (2007–2008)
  • Real Shore FC (2007)
  • Redwood City Ruckus (2006)
  • Sacramento Knights (2004–2007)
  • San Diego Pumitas (2005–2007)
  • San José Frogs (2006) (wechselten in die PDL)
  • Santa Cruz County Breakers (2007–2008)
  • Southern California Fusion (2006–2007)
  • Tucson Tiburons (2003)
  • Utah Salt Ratz (2003–2004)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Meldung auf der offiziellen Homepage der NPSL, abgerufen am 19. Oktober 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • National Premier Soccer League — Countries  United States …   Wikipedia

  • National Premier Soccer League (South Africa) — NPSL Countries South Africa Founded 1971 Folded 1995 Most championships Kaizer Chiefs (6 times) The National Premier Soccer League (NPSL) was the title of a South African association football league, between …   Wikipedia

  • National Capital Soccer League — Sport Youth Football (soccer) Founded 1965 No. of teams 1200 Country(ies)  United States …   Wikipedia

  • National Star Soccer League — Countries  United States Confederation US Soccer Founded …   Wikipedia

  • Premier Soccer League — (PSL) Countries  South Africa Confederation CAF …   Wikipedia

  • Premier Soccer League — Unter dem Namen Premier Soccer League (abgekürzt PSL) organisiert die National Soccer League den Profifußball in Südafrika. Sie besteht aus der ersten Liga Premier Division und der in zwei regionale Ligen eingeteilten zweiten Spielklasse, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Premier Soccer League 2008–09 — The 2008–09 Premier Soccer League season (known as the ABSA Premiership for sponsorship reasons) will be the thirteenth since its establishment. Supersport United are the defending champions, having won their first Premier Soccer League title on… …   Wikipedia

  • Premier Soccer League — Championnat d Afrique du Sud de football Pour la compétition à venir, voir : Championnat d Afrique du Sud de football 2008 2009 Le championnat professionnel d Afrique du Sud de football, nommé Premier Soccer League, a été créé en 1996 sous… …   Wikipédia en Français

  • Zimbabwe Premier Soccer League — Infobox sports league sport=Football (soccer) pixels=163px founded=1980 teams=16 country= flagicon|ZIM Zimbabwe champion=Dynamos FC website= [http://www.cbzpremierleague.co.zw www.cbzpremierleague.co.zw] Zimbabwe Premier Soccer League, also known …   Wikipedia

  • Women's Premier Soccer League — Infobox compétition sportive Women s Premier Soccer League Généralités Création 1997 Organisateur(s) …   Wikipédia en Français